Veröffentlichungen

Das DZHW veröffentlicht seine Forschungsergebnisse in renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften, auf nationalen wie internationalen Konferenzen und in eigenen Publikationsformaten. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der von den Mitarbeiter*innen des DZHW erstellten Publikationen und Vorträgen. Über das Menü in der linken Spalte können Sie einzelne Publikationsformate separat aufrufen.

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Erwerbsverläufe von Müttern und Vätern mit Hochschulabschluss im Wandel. Eine Untersuchung der Examenskohorten 1997, 2001 und 2005.

Brandt, G. (2020).
Erwerbsverläufe von Müttern und Vätern mit Hochschulabschluss im Wandel. Eine Untersuchung der Examenskohorten 1997, 2001 und 2005. Soziale Welt, Jahrgang 70(3), 332-371.

International Joint Research Programming.

Flink, T. (2020).
International Joint Research Programming. In Young, M., Flink, T., & Dall, E. (Hrsg.), Science Diplomacy in the Making: Case-based insights from the S4D4C project (S. 254-275). Berlin, Prag, Wien: Selbstverlag.

Wettbewerb um Forschungsmittel. Mangelhaft, mittelmäßig oder exzellent: Was kommt raus beim Peer Review?

Hornbostel, S. (2020).
Wettbewerb um Forschungsmittel. Mangelhaft, mittelmäßig oder exzellent: Was kommt raus beim Peer Review? Forschung & Lehre, 3/20, 206-207. Bonn: Deutscher Hochschulverband.

SESAME - a synchrotron light source in the Middle East: an international research infrastructure in the making.

Rungius, C. (2020).
SESAME - a synchrotron light source in the Middle East: an international research infrastructure in the making. In Young, M., Flink, T., & Dall, E. (Hrsg.), Science Diplomacy in the Making: Case-based insights from the S4D4C project (S. 216-253). Berlin, Prag, Wien: Selbstverlag.

Science Diplomacy in the Making: Case-based insights from the S4D4C project.

Young, M., Flink, T., & Dall. E. (2020).
Science Diplomacy in the Making: Case-based insights from the S4D4C project. Berlin, Prag, Wien: Selbstverlag.

Bildung und Qualifikation als Grundlage der technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2020 (Kurzstudie).

Gehrke, B., Kerst, C., & Weilage, I. (2020).
Bildung und Qualifikation als Grundlage der technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2020 (Kurzstudie). Studien zum deutschen Innovationssystem 1-2020. Berlin: EFI.

Comparing institutional-level bibliometric research performance indicator values based on different affiliation disambiguation systems.

Donner, P., Rimmert, C., & van Eck, N.J. (2020).
Comparing institutional-level bibliometric research performance indicator values based on different affiliation disambiguation systems. Quantitative Science Studies, Volume 1 Issue 1, MIT Press, 150-170.

Performance and Structures of the German Science System 2020.

Stephen, D., Stahlschmidt, S., & Hinze, S. (2020).
Performance and Structures of the German Science System 2020. In Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) (Hrsg.), Studien zum deutschen Innovationssystem, 5-2020, Berlin: Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI).

Investigating Assessment Standards in the Netherlands, Italy, and the United Kingdom: Challenges for Responsible Research Evaluation.

Petersohn, S., Biesenbender, S., & Thiedig, C. (2020).
Investigating Assessment Standards in the Netherlands, Italy, and the United Kingdom: Challenges for Responsible Research Evaluation. In Jakobs, K. (Hrsg.), Shaping the Future Through Standardization (S. 54-94). Hershey, PA: IGI Global.

Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Universitäten 2018. Grunddatenbericht Universität zu Lübeck.

Deuse, C., & Jenkner, P. (2020).
Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Universitäten 2018. Grunddatenbericht Universität zu Lübeck. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Universitäten 2018. Grunddatenbericht Universität Greifswald.

Deuse, C., & Jenkner, P. (2020).
Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Universitäten 2018. Grunddatenbericht Universität Greifswald. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

Wissenschaftsdiplomatie in der Europäischen Union: Praktiken und Perspektiven.

Flink, T. (2020).
Wissenschaftsdiplomatie in der Europäischen Union: Praktiken und Perspektiven. Forschung, Politik - Strategie - Management, 1+2/2019, 5-11, Bielefeld: UVW UniversitätsVerlagWebler.

Die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie aus Sicht von Hochschulen und Nachwuchsforschenden in Deutschland - Was kann noch getan werden?

Krempkow, R., & Sembritzki, T. (2019).
Die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie aus Sicht von Hochschulen und Nachwuchsforschenden in Deutschland - Was kann noch getan werden? Handbuch Qualität in Studium, Lehre und Forschung (Heft 70), 1-22.
Abstract

Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie erfahren für Hochschulen als Arbeitgeber aufgrund eines verstärkten Wettbewerbs um die besten Nachwuchsforschenden – auch mit der Privatwirtschaft – eine zunehmende Relevanz. Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit spielen bei Nachwuchsforschenden eine deutlich stärkere Rolle als Grund für einen angestrebten Wechsel in die Wirtschaft als noch vor einigen Jahren. In der Privatwirtschaft bilden Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bereits eine der wichtigsten und erfolgreichsten Rekrutierungsstrategien. Basierend auf einer bundesweiten Bestandsaufnahme zu Maßnahmen und Angeboten für Nachwuchsforschende werden Handlungsempfehlungen für Hochschulen abgeleitet.

Belonging as a Resource of Resilience: Psychological Wellbeing of International and Refugee Students in Study Preparation at German Higher Education Institutions.

Grüttner, M. (2019).
Belonging as a Resource of Resilience: Psychological Wellbeing of International and Refugee Students in Study Preparation at German Higher Education Institutions. Student Success, 10(3), 36-44.

Sind herkunftsbedingte Ungleichheiten beim Promotionszugang das Resultat kultureller Reproduktion, bildungsbiographischer Rahmenbedingungen oder individueller Entscheidung?

Lörz, M.; & Seipelt, B. (2019).
Sind herkunftsbedingte Ungleichheiten beim Promotionszugang das Resultat kultureller Reproduktion, bildungsbiographischer Rahmenbedingungen oder individueller Entscheidung? Soziale Welt, 70(2), 173-200.

Kontakt

Anja Gottburgsen
Dr. Anja Gottburgsen 0511 450670-912