Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Students’ time budget in European comparative perspective. Results of the 6th round of EUROSTUDENT and an in-depth analysis of the Hungarian student survey.

Vögtle, E. M., & Hámori, Á. (2020).
Students’ time budget in European comparative perspective. Results of the 6th round of EUROSTUDENT and an in-depth analysis of the Hungarian student survey. In D. Großmann, C. Engel, J. Junkermann & T. Wolbring (Hrsg.), Studentischer Workload. Definition, Messung und Einflüsse (S. 145-177). Wiesbaden; Springer VS.
ISBN 978-3-658-28930-0
Abstract

This contribution investigates students’ time budget across 28 European Higher Education Area member countries from a (descriptive) comparative perspective and it provides an in-depth analysis for Hungarian students. Whether students spend more time in direct interaction with teaching staff, or studying on their own, reflects the varying requirements set by different types of higher education institutions, fields of study, and study programmes. Additionally, time investments vary among different groups of students

Studienfinanzierung und studienbegleitende Erwerbstätigkeit als Determinanten des studentischen Workloads: Negative Effekte der Selbstfinanzierung?

Apolinarski, B., & Gwosć, C. (2020).
Studienfinanzierung und studienbegleitende Erwerbstätigkeit als Determinanten des studentischen Workloads: Negative Effekte der Selbstfinanzierung? In D. Großmann, C. Engel, J. Junkermann, & T. Wolbring (Hrsg.), Studentischer Workload. Definition, Messung und Einflüsse (S. 119-143). Wiesbaden: Springer VS.
ISBN 978-3-658-28930-0
Abstract

Der Beitrag untersucht, ob Studierende eine geringere finanzielle familiäre und/oder staatliche Unterstützung durch (vermehrte) Erwerbsarbeit kompensieren, ob diese Erwerbszeit in Konkurrenz zur Studienzeit steht, und welche Studierendengruppen durch die gezeigten Zusammenhänge hinsichtlich ihrer Studienzeit besonders benachteiligt sind. Eine anhand der 21. Sozialerhebung durchgeführte Pfadanalyse zeigt, dass solchen Studierenden ein Nachteil entsteht, deren Basiseinkommen zur Finanzierung ihrer Lebenshaltungs- und Studienkosten nicht ausreicht. Dies betrifft besonders ältere Studierende und Studierende ohne akademisch geprägtes Elternhaus

Prevenir el alcoholismo desde los colegios: Componentes y evidencia de programas de prevención/School-based prevention of alcoholism: Components and evidence of effective programs.

Pineda, P., Celis, J., & Rangel, L. (2020).
Prevenir el alcoholismo desde los colegios: Componentes y evidencia de programas de prevención/School-based prevention of alcoholism: Components and evidence of effective programs. Revista Latinoamericana de Estudios Educativos, 16(1), 138-162.
Abstract

Policy instruments such as the National Policy for Reducing Substance Use (Ministerio de Protección Social, 2007) and the National Law on School Coexistence (CRC, 2013) follow a preventive approach to address the problem of alcoholism. However, neither national public bodies nor schools often have access to information on prevention programs based on scientific evidence. In this article, the international literature on alcohol abuse prevention programs in the school setting is reviewed. It was found that the most robust programs are characterized by (1) differentiating between abuse and use, (2) addressing the problem of addiction to different psychoactive substances, (3) relating alcohol to overall social-emotional problems.

Loose Coupling in Curriculum Reforms: Rural Teachers' Perceptions of Peace Education in Post-Conflict Colombia.

Pineda, P., & Meier, M. (2020).
Loose Coupling in Curriculum Reforms: Rural Teachers' Perceptions of Peace Education in Post-Conflict Colombia. Peace and Conflict Studies, 47 (1), Article 3.
Abstract

Previous research has shown how peace education (PE) mutates according to socio-political and curricular/didactic traditions, but we still need to know how PE disseminates at the school level. We surveyed teachers from 12 rural schools of the violent Amazon region of Colombia where a national Law made PE mandatory in schools and universities. Teachers working on schools affected by the armed conflict have high expectations about PE. Teachers also have opposing views about the history of PE. We could not find a systematic pattern of responses about the pedagogical principles or theoretical sources of inspiration of PE. We discuss the differences between present PE reforms and the previous tradition related to classical Education.

Berufungsbeauftragte im Spiegel hochschulrechtlicher Rahmentexte - Eine neue Instanz der Qualitätssicherung in professoraler Personalrekrutierung.

Gerchen, A., & Walther, L. (2020).
Berufungsbeauftragte im Spiegel hochschulrechtlicher Rahmentexte - Eine neue Instanz der Qualitätssicherung in professoraler Personalrekrutierung. Forum Wissenschaftsmanagement 2020; Leipzig (Veranstaltung abgesagt).

Hochschulrecht und Professur – Analysen zur Entwicklung rechtlicher Rahmenbedingungen am Beispiel von Qualifizierungsstellen.

Deger, R., & Sembritzki, T. (2020).
Hochschulrecht und Professur – Analysen zur Entwicklung rechtlicher Rahmenbedingungen am Beispiel von Qualifizierungsstellen. Wissenschaftsrecht 52(2-3), 154-193.

Binnendifferenzierung der Professur: Interdisziplinäre Analysen zu Hochschulrecht und hochschulischer Praxis.

Deger. R., & Sembritzki, T. (2020).
Binnendifferenzierung der Professur: Interdisziplinäre Analysen zu Hochschulrecht und hochschulischer Praxis. LCSS Working Paper. No. 03, Leibniz Universität Hannover.

Symbolischer Interaktionismus und qualitative Netzwerkforschung.

Töpfer, T., & Behrmann, L. (2020).
Symbolischer Interaktionismus und qualitative Netzwerkforschung. Vortrag auf dem 27. Kongress der deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften, Köln (abgesagt).

Universitätsbenchmarking 2019. Kennzahlenvergleich Forschung und Lehre. Hochschul-Kennzahlenbericht (Endfassung) auf der Grundlage von Daten des Jahres 2018 für die Universität Potsdam.

Winkelmann, G. (2020).
Universitätsbenchmarking 2019. Kennzahlenvergleich Forschung und Lehre. Hochschul-Kennzahlenbericht (Endfassung) auf der Grundlage von Daten des Jahres 2018 für die Universität Potsdam. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

Universitätsbenchmarking 2019. Kennzahlenvergleich Forschung und Lehre. Hochschul-Kennzahlenbericht (Endfassung) auf der Grundlage von Daten des Jahres 2018 für die FSU Jena.

Winkelmann, G. (2020).
Universitätsbenchmarking 2019. Kennzahlenvergleich Forschung und Lehre. Hochschul-Kennzahlenbericht (Endfassung) auf der Grundlage von Daten des Jahres 2018 für die FSU Jena. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Universitäten 2018. Grunddatenbericht Universität zu Lübeck.

Deuse, C., & Jenkner, P. (2020).
Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Universitäten 2018. Grunddatenbericht Universität zu Lübeck. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Universitäten 2018. Grunddatenbericht Universität Greifswald.

Deuse, C., & Jenkner, P. (2020).
Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Universitäten 2018. Grunddatenbericht Universität Greifswald. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

Die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie aus Sicht von Hochschulen und Nachwuchsforschenden in Deutschland - Was kann noch getan werden?

Krempkow, R., & Sembritzki, T. (2019).
Die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie aus Sicht von Hochschulen und Nachwuchsforschenden in Deutschland - Was kann noch getan werden? Handbuch Qualität in Studium, Lehre und Forschung (Heft 70), 1-22.
Abstract

Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie erfahren für Hochschulen als Arbeitgeber aufgrund eines verstärkten Wettbewerbs um die besten Nachwuchsforschenden – auch mit der Privatwirtschaft – eine zunehmende Relevanz. Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit spielen bei Nachwuchsforschenden eine deutlich stärkere Rolle als Grund für einen angestrebten Wechsel in die Wirtschaft als noch vor einigen Jahren. In der Privatwirtschaft bilden Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bereits eine der wichtigsten und erfolgreichsten Rekrutierungsstrategien. Basierend auf einer bundesweiten Bestandsaufnahme zu Maßnahmen und Angeboten für Nachwuchsforschende werden Handlungsempfehlungen für Hochschulen abgeleitet.

Die Finanzsituation von Studierenden unter verschiedenen Institutionen der Studienfinanzierung - ein internationaler Vergleich.

Gwosć, C. (2019).
Die Finanzsituation von Studierenden unter verschiedenen Institutionen der Studienfinanzierung - ein internationaler Vergleich. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik. 68 (3), 278-308.
Abstract

Market, state, and the family of students are important sources of student funding. An empirical analysis for 25 countries in the European Higher Education Area reveals that in 80 % of countries, there is a pattern according to which students who depend on self-financing through the market reach the highest level of total monthly income. Their fellow students, who financially depend on their families, have a median income level and students who are mainly funded by the state have the lowest revenue. The significant differences in revenue between the three groups of students also involve financial problems of varying degrees.

Analyse der Kosten- und Leistungsstrukturen der HAW Hamburg auf Basis des AKL. Erweiterte fachbezogene Auswertungen für die HAW für die Jahre 2017, 2015 und 2013.

Sanders, S., Jenkner, P., & Deuse, C. (2019).
Analyse der Kosten- und Leistungsstrukturen der HAW Hamburg auf Basis des AKL. Erweiterte fachbezogene Auswertungen für die HAW für die Jahre 2017, 2015 und 2013. Hannover: DZHW. (Projektbericht, nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

Kontakt

Bernd Kleimann
Prof. Dr. Bernd Kleimann Kommissar. Abteilungsleitung 0511 450670-363
Frank Dölle
Frank Dölle Stellv. Abteilungsleitung 0511 450670-349
Walburga Katharina Freitag
Dr. Walburga Katharina Freitag Stellv. Abteilungsleitung 0511 450670-392
Nora Zimmermann
Nora Zimmermann Assistenz 0511 450670-343

Projekte

Alle Abteilungsprojekte

Mitarbeiter*innen

Alle Abteilungsmitarbeiter*innen

Publikationen

Alle Abteilungspublikationen

Vorträge und Tagungen

Alle Abteilungsvorträge und -tagungen