Torger Möller

Dr. Torger Möller

Abteilung Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik
wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 030 2064177-30
  • 030 2064177-99

Dr. Torger Möller studierte Soziologie, Informatik, Medizinsoziologie und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Marburg und Hamburg. Nach seinem Studium war er von 1999 bis 2003 am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Bielefeld tätig. An der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften arbeitete er von 2003 bis Ende 2007 in der BMBF-Förderinitiative "Wissen für Entscheidungsprozesse – Forschung zum Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft". Während dieser Zeit hielt Torger Möller Lehrveranstaltungen an der Charité. Anschließend war er in der Abteilung Risikokommunikation des Bundesinstituts für Risikobewertung tätig. Im Jahr 2008 wurden zentrale Ergebnisse seiner Doktorarbeit mit dem zweiten Platz des Nachwuchspreises des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft ausgezeichnet. Von 2009 bis 2011 arbeitete er im Center for Cluster Development der Freien Universität Berlin. Seit April 2011 ist Torger Möller Mitarbeiter am DZHW (vormals iFQ).

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Wissenschaftsforschung, Forschungsevaluation, Governance der Wissenschaft, Bibliometrie, Forschungsförderung und Begutachtung

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Praxis und Nutzbarkeit von Funding Acknowledgements für die Zuordnung von Publikationen zu DFG-Projekten
DZHW-Forschungsgruppe „Tenure Track“
GRant AllocatioN Disparities from a gender perspective (GRANteD)
Forschungscluster: Wissenschaftliche Karrieredynamiken und professorale Rekrutierung
Kompetenznetzwerk Bibliometrie
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Two Longitudinal Papers Concerning Gender Disparities in Science Careers.

Sandström, U., Sandström, E., Mom, C., van den Besselaar, P., & Möller, T. (2022).
Two Longitudinal Papers Concerning Gender Disparities in Science Careers. Stockholm, Amsterdam, Berlin: Forskningspolitik Sverige AB, TMC BV, DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

What is researcher independence and how can it be measured?

Möller, T., van den Besselaar, P., & Mom, C. (2022).
What is researcher independence and how can it be measured? 26th International Conference on Science, Technology and Innovation Indicators (STI 2022), 1-8. https://doi.org/10.5281/zenodo.6975311

Factors influencing the academic career – an event history analysis.

Mom, C., van den Besselaar, P., & Möller, T. (2022).
Factors influencing the academic career – an event history analysis. Proceedings of the 26th International Conference on Science and Technology Indicator (STI 2022), 1-8. https://doi.org/10.5281/zenodo.6975565

Researcher independence and funding decisions.

Möller, T. (2021).
Researcher independence and funding decisions. In van den Besselaar, P. et al. (Hrsg.), Conceptualizing, measuring, and developing indicators. (S. 110-121). Amsterdam: Teresa Mom consultancy bv.

Conceptualizing, measuring, and developing indicators.

van den Besselaar, P., Mom, C., Cruz-Castro, L., Sanz Menendez, L., & Möller, T. (2021).
Conceptualizing, measuring, and developing indicators. Amsterdam: Teresa Mom consultancy bv.

Die Exzellenzinitiative: Bestandsaufnahme großer Erwartungen.

Möller, T., & Hornbostel, S. (2020).
Die Exzellenzinitiative: Bestandsaufnahme großer Erwartungen. Handbuch Qualität in Studium, Lehre und Forschung (74), 1-22.
Abstract

Die Exzellenzinitiative war das am meisten beachtete Forschungsprogramm der letzten Jahrzehnte. Zwischen 2006 bis 2017 flossen 4,6 Milliarden Euro in die drei Förderlinien Graduiertenschulen, Exzellenzcluster und universitäre Zukunftskonzepte und somit in das deutsche Hochschulsystem. Die Programmziele waren ebenso hoch wie die Erwartungen, aber auch Befürchtungen. Doch was hat die Exzellenzinitiative am Ende bewirkt? Hat sie internationale Spitzenforschung hervorgebracht, den wissenschaftlichen Nachwuchs gefördert oder das deutsche Universitätssystem gespalten?

Identifying gender bias and its causes and effects.

van den Besselaar, P., Mom, C., Cruz-Castro, L., Sanz-Menéndez, L., Möller, T., ... & Husu, L. (2020).
Identifying gender bias and its causes and effects. Amsterdam: TMC.

Governance und Performanz von Forschung.

Möller, T. (2019).
Governance und Performanz von Forschung. Wissenschaftssysteme und ihre Organisationen im internationalen Vergleich. Schlussbericht. Berlin: DZHW.

The Impact of Research Funding Agencies on the Research Performance of five European Countries. A Funding Acknowledgements Analysis.

Möller, T. (2019).
The Impact of Research Funding Agencies on the Research Performance of five European Countries. A Funding Acknowledgements Analysis. In Catalano, G., Daraio, C., Gregori, M., Moed, H. F., & Ruocco, G (Hrsg.) Proceedings of the 17th Conference of the International Society for Scientometrics and Informetrics (ISSI 2019), Vol. 2, (S. 2279-2287). Edizioni Efesto. ISBN 978-88-3381-118-5.

Same objectives, different governance – How the Excellence Initiative and the Pact for Research and Innovation affect the German science system.

Möller, T. (2018).
Same objectives, different governance – How the Excellence Initiative and the Pact for Research and Innovation affect the German science system. Journal for Research and Technology Policy Evaluation, 45, 4-8.

Zur Entwicklung des Europäischen Forschungsraums. Eine bibliometrische Analyse.

Möller, T. (2017).
Zur Entwicklung des Europäischen Forschungsraums. Eine bibliometrische Analyse. Internationalisierung, Vielfalt und Inklusion in der Wissenschaft (IVI), 2-2017, 52-60.

Woher stammt das Wissen über die Halbwertzeiten des Wissens?

Möller, T. (2017).
Woher stammt das Wissen über die Halbwertzeiten des Wissens? In W. Babik, H. P. Ohly & K. Weber (Hrsg.), Theorie, Semantik und Organisation von Wissen (S. 398-410). Wiesbaden.

Gut für Projektionen - Was Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über die Exzellenzinitiative denken.

Johann, D., Möller, T., & Neufeld, J. (2016).
Gut für Projektionen - Was Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über die Exzellenzinitiative denken. duz Deutsche Universitätszeitung, 8/2016, 22-23.

Assessing the effects of the German Excellence Initiative with bibliometric methods.

Möller, T., Schmidt, M., & Hornbostel, S. (2016).
Assessing the effects of the German Excellence Initiative with bibliometric methods. Scientometrics 109(3), 2217-2239. http://dx.doi.org/10.1007/s11192-016-2090-3

Messung möglicher Auswirkungen der Exzellenzinitiative sowie des Pakts für Forschung und Innovation auf die geförderten Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Möller, T. (2016).
Messung möglicher Auswirkungen der Exzellenzinitiative sowie des Pakts für Forschung und Innovation auf die geförderten Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Studien zum deutschen Innovationssystem Nr. 09-2016. Herausgegeben von der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI), Berlin.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Are there gender differences in application behavior for research funding?

Möller, T. (2023, Januar).
Are there gender differences in application behavior for research funding? Vortrag auf dem Workshop Stakeholder-Commitee on Research Funding.

Entwicklung eines Indikators zur Güte der DFG-Funding Acknowledgments.

Ottaviani, M., & Möller, T. (2022, Dezember).
Entwicklung eines Indikators zur Güte der DFG-Funding Acknowledgments. Vortrag im Rahmen des Arbeitstreffens des Projekts zur Praxis und Nutzung von DFG-Funding Acknowledgements, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Cognitive distance as predictor of cognitive mobility.

van den Besselaar, P., Möller, T., & Mom, C. (2022, November).
Cognitive distance as predictor of cognitive mobility. Vortrag auf dem Workshop Cognitive mobility in the sciences: social, technological and cultural dynamics, DZHW, Berlin.

Funding Acknowledgements – the Funding Background of Publications.

Möller, T. (2022, September).
Funding Acknowledgements – the Funding Background of Publications. Vortrag im Rahmen der European Summer School for Scientometrics (esss 2022), Berlin, Germany.

What is researcher independence and how can it be measured?

Möller, T., van den Besselaar, P., & Mom, C. (2022, September).
What is researcher independence and how can it be measured? Vortrag auf der Konferenz Science, Technology and Innovation Indicators (STI 2022), Granada, Spain.

Factors influencing the academic career – an event history analysis.

Mom, C., van den Besselaar, P., & Möller, T. (2022, September).
Factors influencing the academic career – an event history analysis. Vortrag auf der Konferenz Science, Technology and Innovation Indicators (STI 2022), Granada, Spain.

Zwischenergebnisse zur Praxis und Nutzbarkeit von Funding Acknowledgements für die Zuordnung von Publikationen zu DFG-Projekten.

Scheidt, B., Möller, T., Ottaviani, M., Meyer, A., & Mittermaier, B. (2022, August).
Zwischenergebnisse zur Praxis und Nutzbarkeit von Funding Acknowledgements für die Zuordnung von Publikationen zu DFG-Projekten. Vortrag im Rahmen des des Zwischen-Workshops, Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Researcher independence. Conceptualization, measurement, and implications for research funding.

Möller, T. (2022, Juni).
Researcher independence. Conceptualization, measurement, and implications for research funding. Vortrag im Kolloquium des International Center for Higher Education Research, INCHER, Kassel.

Factors influencing academic careers. Does grant success affect the academic career and does this work differently for women compared to men?

van den Besselaar, P., Mom, C., & Möller, T. (2022, Juni).
Factors influencing academic careers. Does grant success affect the academic career and does this work differently for women compared to men? Vortrag im Forschungskolloquium, DZHW, Berlin.

Praxis und Nutzbarkeit von Funding Acknowledgements für die Zuordnung von Publikationen zu DFG-Projekten.

Mittermaier, B., Scheidt, B., & Möller, T. (2022, April).
Praxis und Nutzbarkeit von Funding Acknowledgements für die Zuordnung von Publikationen zu DFG-Projekten. Vortrag im Rahmen des Kick-off Workshops, Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Comparing the French and German science system, using survey and bibliometric data on research funding.

Möller, T. (2022, Januar).
Comparing the French and German science system, using survey and bibliometric data on research funding. Vortrag auf dem Workshop Scientometric Joint Seminar, Science and technology observatory (OST) & German Centre for Higher Education Research and Science Studies (DZHW), Paris.

DAAD funded publications. Coverage, data quality and indicators.

Möller, T., & Dittmann, P. (2021, November).
DAAD funded publications. Coverage, data quality and indicators. Vortrag im Rahmen der DAAD-Wissenschaftswerkstatt, DAAD, Bonn.

Comment on "Academic Excellence Initiatives in Japan. Can a Series of Government Interventions Make a Difference?" by Akiyoshi Yonezawa (Tohoku University).

Hornbostel, S., & Möller, T. (2021, November).
Comment on "Academic Excellence Initiatives in Japan. Can a Series of Government Interventions Make a Difference?" by Akiyoshi Yonezawa (Tohoku University). Vortrag auf dem Workshop International Academic Excellence Initiatives (part II), Moscow.

The German Excellence Initiative & Strategy.

Möller, T., & Hornbostel, S. (2021, Oktober).
The German Excellence Initiative & Strategy. Vortrag auf dem Workshop International Academic Excellence Initiatives (part I), Moscow.

Excellence Initiative and Excellence Strategy.

Möller, T. (2021, Oktober).
Excellence Initiative and Excellence Strategy. Vortrag im Rahmen der Plant 2030 Academy "The German Science System".
CV
seit 01/2016

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Abteilung 2 Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik

04/2011 - 12/2015

Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ)

07/2009 - 03/2011

Freie Universität Berlin, Center for Cluster Development (CCD)

03/2008 - 06/2009

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Abteilung "Risikokommunikation"

11/2003 - 12/2007

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW), Geschäftsstelle der BMBF-Förderinitiative "Wissen für Entscheidungsprozesse - Forschung zum Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft"

04/1999 - 10/2003

Universität Bielefeld, Institut für Wissenschafts- und Technikforschung (IWT), wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotionsstipendiat im DFG-Graduiertenkolleg "Genese, Strukturen und Folgen von Wissenschaft und Technik"

1998 - 1999

Freiberufliche Tätigkeit im Bereich Marketing und Meinungsforschung

1997

Magisterabschluss Soziologie (Universität Hamburg)

Mehr erfahren Weniger anzeigen