Menü

Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

The level and development of university students’ social integration: personality traits and person-environment fit predict integration with fellow students and teaching staff.

Jusri, R., & Lechner, C. (2024).
The level and development of university students’ social integration: personality traits and person-environment fit predict integration with fellow students and teaching staff. Higher Education. https://doi.org/10.1007/s10734-024-01240-y

Does gender composition in a field of study matter? Gender disparities in college students’ academic self-concepts.

Fiedler, I., Buchholz, S., & Schaeper, H. (2024).
Does gender composition in a field of study matter? Gender disparities in college students’ academic self-concepts. Research in Higher Education (online first). https://doi.org/10.1007/s11162-024-09794-7

Does instructional time at school influence study time at university? Evidence from an instructional time reform.

Schwerter, J., Netz, N., & Hübner, N. (2024).
Does instructional time at school influence study time at university? Evidence from an instructional time reform. Economics of Education Review, 100, 102526. https://doi.org/10.1016/j.econedurev.2024.102526
Abstract

Early-life environments can have long-lasting effects on individuals’ later life courses. Interestingly, research on the effects of school reforms has hardly adopted this perspective. Therefore, we investigate a staggered school reform that reduced the number of school years and increased weekly instructional time for secondary school students in most German federal states. We analyze this quasi-experiment in a difference-in-differences framework using nationally representative large-scale survey data on 69,513 students who attended university between 1998 and 2016. Using both TWFE and weighted-group ATT estimators, we find negative effects of reform exposure on hours spent attending classes and on self-study.

Nacaps 2018.

Briedis, K., Lietz, A., Ruß, U., Schwabe, U., Seifert, M., ... & Hoffstätter, U. (2024).
Nacaps 2018. Daten- und Methodenbericht zur National Academics Panel Study 2018 (1.-4. Befragungswelle – Promovierende). Hannover: DZHW. https://doi.org/10.21249/DZHW:nac2018:2.0.0
Abstract

Nacaps steht für „National Academics Panel Study“ („Nationales Akademikerpanel“) und ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Längsschnittstudie zu Promovierenden und Promovierten in Deutschland. Ziel des Projekts ist es, sowohl deutschlandweit repräsentative Querschnittsdaten zu den Qualifizierungsbedingungen als auch Längsschnittdaten zu den individuellen Erwerbs- und Karriereverläufen Promovierender und Promovierter innerhalb und außerhalb der Wissenschaft zu erheben. Die Nacaps-Studienreihe ist dabei als Multi-Kohorten-Panel-Design konzipiert. Nacaps 2018 bildet als erste Kohorte den Auftakt dieser Studienreihe. [...] Vollständiger Abstract: https://doi.org/10.21249/DZHW:nac2018:2.0.0

Heterogene Studierendenschaft. Sozialstruktur und Studiensituation der Studierenden in Deutschland.

Kerst, C., Kroher, M., & Steinkühler, J. (2024).
Heterogene Studierendenschaft. Sozialstruktur und Studiensituation der Studierenden in Deutschland. Forschung und Lehre, 31(5), 362-363.

prof*panel: The first longitudinal survey study on university professors in Germany.

Begemann, C., & Kizilirmak, J. M. (2024).
prof*panel: The first longitudinal survey study on university professors in Germany. Hannover: DZHW.
Abstract

Dieser Flyer zum prof*panel, der DZHW Professor*innen-Befragung, gibt einen Überblick über die möglichen Wege in die Lebenszeitprofessur. Dieser ist ergänzt durch Einblicke in die Bildungsherkunft je nach Art der Professur in unserem Panel.

Investigating Students’ Academic Self-Concepts and Persistence in STEM: How Do Gender Differences Relate to Female Representation?

Fiedler, I. (2024).
Investigating Students’ Academic Self-Concepts and Persistence in STEM: How Do Gender Differences Relate to Female Representation? International Journal of Gender, Science and Technology, 16(1), 1-17.

Die Studierendenbefragung in Deutschland 2021. Daten- und Methodenbericht zur Erhebung.

Becker, K., Schwabe, U., Völk, D., Koopmann, J., Gerdes, F., ... & Klein, D. (2024).
Die Studierendenbefragung in Deutschland 2021. Daten- und Methodenbericht zur Erhebung. Hannover: DZHW.
Abstract

„Die Studierendenbefragung in Deutschland“ (2021) war ein Verbundprojekt. Wissenschaftlich wurde die Studie vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) und der AG Hochschulforschung an der Universität Konstanz verantwortet. Praxispartner des Verbundprojekts war das Deutsche Studierendenwerk (DSW). Der Verbund wurde vom DZHW geleitet. Gefördert wurde das Projekt vom 01.04.2019 bis zum 31.03.2024 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Ziel des Projekts war es, eine umfangreiche Datenbasis zur Situation Studierender an deutschen Hochschulen für Forschung und Lehre sowie Bildungs- und Hochschulpolitik bereitzustellen. Die Befragung wurde im Sommersemester 2021 durchgeführt.

Adult refugees and asylum seekers’ basic need satisfaction and educational success in pre-study programmes in Germany.

Grüttner, M. (2024).
Adult refugees and asylum seekers’ basic need satisfaction and educational success in pre-study programmes in Germany. Journal of Adult and Continuing Education, 1-20 (online first). https://doi.org/10.1177/14779714241237976
Abstract

Host country education can be crucial for the social integration as well as labour market outcomes of refugees and asylum seekers. To meet the same admission criteria for studying at German higher education institutions (HEI) as other international student applicants, refugees and asylum seekers can attend pre-study programmes at preparatory colleges or language centres of HEI. According to the self-determination theory, the satisfaction of basic psychological needs is relevant to learning motivation and success in educational contexts. This paper examines the differences in the satisfaction of basic needs (autonomy, competence, and relatedness) and learning motivation between refugees and other international student applicants, and the ext

Die Akademisierung und die Evolution der Lohnstruktur nach Bildungsabschlüssen.

Ordemann, J., & Pfeiffer, F. (2024).
Die Akademisierung und die Evolution der Lohnstruktur nach Bildungsabschlüssen. (ZEWpolicybrief 2|2024). Mannheim: ZEW.

Heterogene Studierendenschaft – Zur Sozialstruktur und Studiensituation der Studierenden in Deutschland.

Kerst, C., Kroher, M., & Steinkühler, J. (2024).
Heterogene Studierendenschaft – Zur Sozialstruktur und Studiensituation der Studierenden in Deutschland. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung/Discourse. Journal of Childhood and Adolescence Research, 18(4), 521-544.
Abstract

Der Beitrag untersucht die Heterogenität von Studierenden mit Blick auf soziodemografische Merkmale, Bildungsherkunft, Wege zur Hochschule und das Zeitbudget für das Studium. Dafür werden neben hochschulstatistischen Daten vor allem Befunde aus der "Studierendenbefragung in Deutschland 2021" genutzt. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass Studierende mit einem breiten Altersspektrum eingeschrieben sind, dass ein Viertel von ihnen bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen hat und zwei Drittel studienbegleitend erwerbstätig sind. Berücksichtigt man die Bildungsbiografie, das Alter, das Zeitbudget und die Übernahme von Betreuungs- und Pflegeaufgaben, so zeigt sich: Nur noch 44 Prozent der Studierenden entsprechen dem traditionellen Normaltyp.

Vertikale und horizontale Ungleichheiten am Übergang in die tertiäre Bildung - Unterschiede nach dem Migrationshintergrund und der sozialen Herkunft.

Mentges, H. (2024).
Vertikale und horizontale Ungleichheiten am Übergang in die tertiäre Bildung - Unterschiede nach dem Migrationshintergrund und der sozialen Herkunft. (Dissertation). Gottfried Wilhelm Leibniz Universität, Hannover.

The Effect of Germany´s Federalism on Student Success.

Hönnige, C., Bauer, V. A., Bernauer, J., Zittlau, S., Epping, V., ... & Nguyen Xuan, A. (2024).
The Effect of Germany´s Federalism on Student Success. The "Index of Commitment" as Comparative Measure for Study and Examination Regulations. LCSS Working Paper (16). Hannover: Leibniz Universität Hannover. https://doi.org/10.15488/16457

2. Jährliches Austauschtreffen der Graduiertenbefragungen in Deutschland.

Mühleck, K. (2024).
2. Jährliches Austauschtreffen der Graduiertenbefragungen in Deutschland, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW).

Bildung und Qualifikation als Grundlage der technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2024.

Kerst, C., & Meier, D. H. (2024).
Bildung und Qualifikation als Grundlage der technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2024. Studien zum deutschen Innovationssystem (1-2024). Berlin: Expertenkommission Forschung und Innovation.
Abstract

Die Studie schreibt die Indikatoren zur Qualifikationsstruktur der Erwerbstätigen, zur hochschulischen Bildung sowie zur Weiterbildungsbeteiligung fort. Die Qualifikationsstruktur Deutschlands ist im internationalen Vergleich weiterhin durch einen niedrigen Anteil an Personen mit tertiärer Qualifikation gekennzeichnet (ISCED 5 bis 8), während mittlere Qualifikationen überdurchschnittlich häufig sind. Die Studienanfängerzahl stabilisierte sich 2022, während die Zahl der Hochschulabschlüsse sank. Der MINT-Anteil wächst wieder leicht und erreicht international erneut eine Spitzenposition. Die individuelle Weiterbildung steigt auf das vorpandemische Niveau; die betriebliche Weiterbildung bleibt schwächer als vor der Covid-19-Pandemie.

Kontakt

Sandra Buchholz
Prof. Dr. Sandra Buchholz Abteilungsleitung 0511 450670-176
Frauke Peter
Dr. Frauke Peter Stellv. Abteilungsleitung 0511 450670-126

Projekte

Alle Abteilungsprojekte

Mitarbeiter*innen

Alle Abteilungsmitarbeiter*innen

Publikationen

Alle Abteilungspublikationen

Vorträge und Tagungen

Alle Abteilungsvorträge und -tagungen