Menü

Veröffentlichungen

Das DZHW veröffentlicht seine Forschungsergebnisse in renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften, auf nationalen wie internationalen Konferenzen und in eigenen Publikationsformaten. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der von den Mitarbeiter*innen des DZHW erstellten Publikationen und Vorträgen. Über das Menü in der linken Spalte können Sie einzelne Publikationsformate separat aufrufen.

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Wissenschaft weltoffen 2023 kompakt.

DAAD, & DZHW (2023).
Wissenschaft weltoffen 2023 kompakt. Daten und Fakten zur Internationalität von Studium und Forschung in Deutschland und international. Bielefeld: wbv Media.

Wissenschaft weltoffen kompakt 2023.

DAAD, & DZHW (2023).
Wissenschaft weltoffen kompakt 2023. Data on the Internationality of Studies and Research in Germany and Worldwide. Bielefeld: wbv Media.

Wissenschaftskommunikation in der Qualifizierungsphase.

Adrian, D. (2023).
Wissenschaftskommunikation in der Qualifizierungsphase. Wissenschaftsmanagement, 2022 (online first).
Abstract

Viele politische Stakeholder haben sich in der jüngeren Vergangenheit zum Thema Wissenschaftskommunikation positioniert und sprechen sich dabei häufig für eine Ausweitung und Professionalisierung dieses Bereichs aus. Besonders Wissenschaftler*innen in der Qualifizierungsphase werden als wichtige Akteur*innen für diesen Wandel betrachtet, jedoch ohne dass bislang viel darüber bekannt ist, welche Formate und Kanäle Early-Career-Researchers für die Wissenschaftskommunikation aktuell nutzen und was sie motiviert oder auch davon abhält, ihre Forschung einem Lai*innenpublikum zu vermitteln. Der Beitrag stellt die zentralen Ergebnisse einer Studie vor, die diese Themen anhand von Befragungsdaten der Nacaps-Studie untersucht.

Wissenschaftskommunikation und Early Career Researchers.

Adrian, D. (2023).
Wissenschaftskommunikation und Early Career Researchers. Eine empirische Untersuchung von Verhalten, Motivation und Hinderungsgründen. (Masterarbeit).: Lemmens Medien GmbH.
Abstract

In vielen Stellungnahmen und Positionspapieren politischer Stakeholder werden Wissenschaftler*innen in der Qualifizierungsphase als wichtige Akteur*innen für einen Wandel der Wissenschaftskommunikation gesehen. Welche Vorerfahrungen die sogenannten Early Career Researchers (ECR) aktuell aber mit Wissenschaftskommunikation haben, welche Formate und Kanäle sie gegebenenfalls nutzen, was sie motiviert oder auch davon abhält, ihre Forschung einem Lai*innenpublikum zu vermitteln, ist bislang weitgehend unbekannt. Die Arbeit analysiert die Wissenschaftskommunikation von ECR und nutzt dafür die Infrastruktur der Nacaps-Studie des DZHW, indem mehrere Item-Batterien einer Befragung mit ca. 7000 Teilnehmer*innen ausgewertet werden.

Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Fachhochschulen 2021. Grunddatenbericht Hochschule Magdeburg-Stendal.

Winkelmann, G. (2023).
Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Fachhochschulen 2021. Grunddatenbericht Hochschule Magdeburg-Stendal. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

Gruppenarbeit beim Programmieren lernen (GAPL). Eine Erhebung der aktuellen Lage in Grundlagenveranstaltungen an drei deutschen Universitäten. Daten- und Methodenbericht zum qualitativen Datenpaket GAPL des Projekts Digitales Programmieren im Team (DiP-iT).

Schulz, S., Berndt, S., Hawlitschek, A., & İkiz-Akıncı, D. (2023).
Gruppenarbeit beim Programmieren lernen (GAPL). Eine Erhebung der aktuellen Lage in Grundlagenveranstaltungen an drei deutschen Universitäten. Daten- und Methodenbericht zum qualitativen Datenpaket GAPL des Projekts Digitales Programmieren im Team (DiP-iT). Hannover: DZHW.
Abstract

Das Forschungsprojekt „Digitales Programmieren im Team“ (DiP-iT) untersucht, wie kollaboratives Lernen im Informatikstudium didaktisch weiterentwickelt und mit digitalen Medien unterstützt werden kann. Die Verwendung und Implementierung von Learning Analytics-Methoden steht bei dem Projekt im Vordergrund. Im DiP-iT-Projekt sollen didaktische und technische Unterstützungen im Informatikstudium für das Programmieren lernen im Team entwickelt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde in der Teilstudie „Gruppenarbeit beim Programmieren lernen“ (GAPL) zunächst eine Bestandsaufnahme der Ausgangslage [...] Vollständiger Abstract: https://doi.org/10.21249/DZHW:dipit2020:1.0.0

Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Fachhochschulen 2021. Grunddaten und Kennzahlen der Hochschule Merseburg.

Sanders, S. (2023).
Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Fachhochschulen 2021. Grunddaten und Kennzahlen der Hochschule Merseburg. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

NoSQL Security: Can My Data-driven Decision-making Be Influenced from Outside?

Nikiforova, A., Daskevics, A., & Azeroual, O. (2023).
NoSQL Security: Can My Data-driven Decision-making Be Influenced from Outside? In A. Visvizi, O. Troisi, & M. Grimaldi (Hrsg.), Big Data and Decision-Making: Applications and Uses in the Public and Private Sector (Emerald Studies in Politics and Technology) (S. 59-73). Bingley: Emerald Publishing Limited. https://doi.org/10.1108/978-1-80382-551-920231005

Career start abroad: The implications of graduate migration for social inequality.

Witte, N., Stawarz, N., & Netz, N. (2023).
Career start abroad: The implications of graduate migration for social inequality. Research in Social Stratification and Mobility, 83, 100763. https://doi.org/10.1016/j.rssm.2023.100763
Abstract

Integrating research on school-to-work transitions, international migration, and social inequality, this article investigates the social stratification of international school-to-work transitions and their payoff. Existing research shows that spatial mobility can amplify social inequalities both through social selectivity in access to mobility and through heterogeneity in its labor market outcomes. Building on these findings, we investigate the social selectivity of international school-to-work transitions (ISWT) and the wage difference between ISWT and national school-to-work transitions (NSWT) among graduates from higher education institutions in Germany.

Mustervertrag Datenaufnahme und rechtliche Fragen im Bereich Datenaufnahme.

Hoffstätter, U., Buck, D., Kreuzer, T., & Schallaböck, J. (2023).
Workshop Mustervertrag Datenaufnahme und rechtliche Fragen im Bereich Datenaufnahme im Rahmen des Projekts KonsortSWD, Hannover, Deutschland.

Aktualisierung des Mappings des Gemeinsamen Vokabulars zum KDSF.

Biesenbender, S., Höhner, K., & Herwig, S. (16. Januar 2023).
Aktualisierung des Mappings des Gemeinsamen Vokabulars zum KDSF [Blogbeitrag]. https://doi.org/10.57689/DINI-BLOG.20230116

Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Künstlerische Hochschulen 2021. Grunddatenbericht Hochschule für Künste Bremen.

Winkelmann, G. (2023).
Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Künstlerische Hochschulen 2021. Grunddatenbericht Hochschule für Künste Bremen. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).

A Tale of Two Academic Communities: Digital Imaginaries of Automatic Screening Tools in Editorial Practice.

Hesselmann, F. (2023).
A Tale of Two Academic Communities: Digital Imaginaries of Automatic Screening Tools in Editorial Practice. Minerva (online first).

An intervention strategy for mitigating the prevalence of syntax errors during task exercise engagements.

Obionwu, V., Harnisch, C., Kalu, K., Broneske, D., & Saake, G. (2023).
An intervention strategy for mitigating the prevalence of syntax errors during task exercise engagements. In IEEE Institute of Electrical and Electronic Engineers (Hrsg.), 2022 International Conference on Engineering and Emerging Technologies (ICEET) (S. 1-6). New York, United States: IEEE. https://doi.org/10.1109/ICEET56468.2022.10007096

Durable supports for refugees in higher education through resisting short-termism and organisational memory loss: illustrative cases from Australia and Germany.

Berg, J., Grüttner, M., & Baker, S. (2023).
Durable supports for refugees in higher education through resisting short-termism and organisational memory loss: illustrative cases from Australia and Germany. Journal of Higher Education Policy and Management , 45(1), 36-52. https://doi.org/10.1080/1360080X.2022.2129316
Abstract

Recently, an increasing number of students from refugee and asylum-seeking backgrounds (SRABs) entering universities in settlement countries such as Australia and Germany have necessitated the establishment of a variety of supports. However, to date, little attention has been paid to the organisational conditions surrounding such supports. This study thus examined these conditions through the conceptual lens of organisational memory loss. Based on the two illustrative cases of Australia and Germany, it was described how building durable and responsive supports for SRABs is undermined by structural, ideological, and temporal imperatives that erode the possibilities for a sharable organisational memory.

Kontakt

Anja Gottburgsen
Dr. Anja Gottburgsen 0511 450670-912