Felicitas Heßelmann

Dr. Felicitas Heßelmann

Abteilung Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik
wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 030 2064177-14
  • 030 2064177-99

Felicitas Heßelmann studierte Soziologie und Kunstgeschichte (B.A.) an der Technischen Universität Dresden und Soziologie (M.A.) an der Universität Mannheim. Während ihres Studiums arbeitete sie unter anderem an der TU Dresden, am Sonderforschungsbereich 884 "Political Economy of Reforms" in Mannheim und in der kriminologischen Abteilung des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg. Felicitas Heßelmann arbeitete von Februar 2014 bis Dezember 2015 am IFQ und ist seitdem am DZHW beschäftigt.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Soziologische Theorie, Kriminologie, Quantitative Methoden der Sozialforschung

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Phoenix - Autorschaft im Wandel
Forschungscluster: Bewertungspraktiken in Wissenschaft und Hochschule
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

"Problematisch wird es dort, wo sich Wissenschaft und Gesellschaft berühren": Interview mit Felicitas Heßelmann zu Fehlverhalten in der Wissenschaft.

Heßelmann, F. (19. Januar 2021).
"Problematisch wird es dort, wo sich Wissenschaft und Gesellschaft berühren": Interview mit Felicitas Heßelmann zu Fehlverhalten in der Wissenschaft [Blogbeitrag]. Abgerufen von https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/fehlverhalten

Cycles of Invisibility: The Limits of Transparency in Dealing with Scientific Misconduct.

Hesselmann, F., & Reinhart, M. (2020).
Cycles of Invisibility: The Limits of Transparency in Dealing with Scientific Misconduct. Social Studies of Science. https://doi.org/10.1177/0306312720975201
Abstract

Sanctions for plagiarism, falsification and fabrication in research are primarily symbolic. This paper investigates sanctions for scientific misconduct and their preceding investigation processes as visible and legitimate symbols. Using three different data sources (retraction notices, expert interviews, and a survey of scientists), we show that sanctions for scientific misconduct operate within a cycle of visibility, in which sanctions are highly visible, while investigation and decision-making procedures remain mostly invisible. This corresponds to high levels of acceptance of sanctions in the scientific community, but a low acceptance of the respective authorities. Such a punitiveness in turn exacerbates confidentiality concerns, so that

Die Bestrafung wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Zwischen Selbstreinigung und autoritativer Sanktion.

Hesselmann, F. (2020).
Die Bestrafung wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Zwischen Selbstreinigung und autoritativer Sanktion. Bielefeld: transcript Verlag.

Sichtbarkeit und Bewertung.

Krüger, A., & Hesselmann, F. (2020).
Sichtbarkeit und Bewertung. Zeitschrift für Soziologie, 49(2-3), 163-181. doi: 10.1515/zfsoz-2020-0015.

Fragmentierte Sichtbarkeiten: Visualität, Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit beim Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten.

Hesselmann, F., & Reinhart, M. (2020).
Fragmentierte Sichtbarkeiten: Visualität, Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit beim Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten. Kriminologisches Journal, 52(1), 6-20.

Mehr Daten, mehr Wissen? – Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf digitale Datenproduktion und -nutzung.

Krüger, A. K., Hartstein, J., & Heßelmann, F. (2019).
Mehr Daten, mehr Wissen? – Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf digitale Datenproduktion und -nutzung. SocArxiv. https://doi.org/10.31235/osf.io/r8xtm

Science means never having to say you're sorry? Apologies for scientific misconduct.

Hesselmann, F., & Reinhart, M. (2019).
Science means never having to say you're sorry? Apologies for scientific misconduct. Science Communication, 41(5), 552-579. Sage.

Punishing crimes of the mind: Sanctions for scientific misconduct as a case for the cultural theory of punishment.

Hesselmann, F. (2019).
Punishing crimes of the mind: Sanctions for scientific misconduct as a case for the cultural theory of punishment. Theoretical Criminology, 23 (4), 527–544.

Chinese super science cyborgs: racialised narratives of research misconduct.

Hesselmann, F. (2019).
Chinese super science cyborgs: racialised narratives of research misconduct. [Blogeintrag]. Abgerufen von https://www.identitiesjournal.com/blog-articles/chinese-super-science-cyborgs-racialised-narratives-of-research-misconduct.

Evaluations as value-measurement links: Exploring metrics and meanings in science.

Hesselmann, F., & Schendzielorz, C. (2019).
Evaluations as value-measurement links: Exploring metrics and meanings in science. In Brighenti, A.M., Theorising Measures, Rankings and Metrics, Special Issue for Social Science Information, (S. 282-300).

Die simulierte Moral. Fehlverhalten und Sanktion in der Wissenschaft.

Heßelmann, F. (2019).
Die simulierte Moral. Fehlverhalten und Sanktion in der Wissenschaft. In Joller, S., & Stanisavljevic, M. (Hrsg.), Moralische Kollektive. Theoretische Grundlagen und empirische Einsichten (153-176). Wiesbaden: Springer VS.

Science and its Others: Examining the discourse about scientific misconduct through a postcolonial lens.

Hesselmann, F. (2018).
Science and its Others: Examining the discourse about scientific misconduct through a postcolonial lens. Identities: Global Studies in Culture and Power, 26(4), Taylor & Francis, 393-411. https://doi.org/10.1080/1070289X.2018.1538065

Nach der Bewertung ist vor der Bewertung – Sichtbarkeit und Emotionalität als verbindende Elemente von Bewertungsprozessen.

Reinhart, M., Krüger, A., & Hesselmann, F. (2018).
Nach der Bewertung ist vor der Bewertung – Sichtbarkeit und Emotionalität als verbindende Elemente von Bewertungsprozessen. In S. Nicolae, M. Endreß, O. Berli & D. Bischur (Hrsg.), (Be)Werten. Beiträge zur sozialen Konstruktion von Wertigkeit. Wiesbaden: Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-658-21763-1_6

Vague and varied retractions point to weakness in the scientific community: Q&A Felicitas Hesselmann (Smriti Mallapaty).

Hesselmann, F. (2018).
Vague and varied retractions point to weakness in the scientific community: Q&A Felicitas Hesselmann (Smriti Mallapaty). Nature Index.

The visibility of scientific misconduct: A review of the literature on retracted publications.

Hesselmann, F., Graf, V., Schmidt, M., & Reinhart, M. (2017).
The visibility of scientific misconduct: A review of the literature on retracted publications. Current Sociology, Volume: 65 issue: 6, 814-845.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Normative Vorstellungen wissenschaftlicher Autorschaft zwischen Journal Policies und wissenschaftlicher Praxis.

Schendzielorz, C., & Hesselmann, F. (2020, November).
Normative Vorstellungen wissenschaftlicher Autorschaft zwischen Journal Policies und wissenschaftlicher Praxis. Vortrag auf dem Kolloquium DZHW Kolloquium, DZHW Berlin, Berlin.

Die Mythologisierung der Zahl: Quantifizierungskritik in der Wissenschaft.

Heßelmann, F. (2020, September).
Die Mythologisierung der Zahl: Quantifizierungskritik in der Wissenschaft. Vortrag im Rahmen der Ad-hoc-Gruppe "Wie wirkungsmächtig sind Zahlen? Aktuelle Befunde aus der Soziologie der Quantifizierung" auf der Konferenz DGS Kongress 2020, Berlin.

How to allocate authorship? Tensions between research practice and editorial policies.

Schendzielorz, C., & Hesselmann, F. (2020, August).
How to allocate authorship? Tensions between research practice and editorial policies. Vortrag auf der EASST/4S 2020 Locating and Timing Matters: Significance and agency of STS in emerging worlds, 18.8.-21.08.2020, Prague, Czech Republic.

Crisis? What Crisis? Institutional Narratives of Scientific Misconduct.

Hesselmann, F. (2019, September).
Crisis? What Crisis? Institutional Narratives of Scientific Misconduct. Vortrag auf der 4S 2019, 04.-07.09.2019, New Orleans, USA.

Translational Research and Translational Identities in: The Language of STI Policy in the 21st Century (Chair: Margaret A. Lemay).

Reinhart, M., Flink, T., Hendriks, B., & Heßelmann, F. (2019, September).
Translational Research and Translational Identities in: The Language of STI Policy in the 21st Century (Chair: Margaret A. Lemay). Vortrag auf der 4S 2019: Innovations, Interruptions, Regenerations, 04.-07.09.2019, New Orleans, Vereinigte Staaten von Amerika.

Besser Steuern durch mehr Daten?

Hartstein, J., Krüger, A., & Heßelmann, F. (2019, Juni).
Besser Steuern durch mehr Daten? Vortrag auf der #HUkon19: Internet, KI und deren Einfluss auf die Gesellschaft, 22.-23.06.2019, Freiburg.

Linking measurements and values in the process of knowledge production – Infrastructures of knowing in the creation of a scientific article.

Heßelmann, F., & Schendzielorz, C. (2019, Mai).
Linking measurements and values in the process of knowledge production – Infrastructures of knowing in the creation of a scientific article. Vortrag auf der STS Graz, 6.-7. Mai 2019, Graz, Österreich.

Wenn Forscher fälschen. Wie soll die Wissenschaft mit schwarzen Schafen umgehen?

Hesselmann, F. (2019, April).
Wenn Forscher fälschen. Wie soll die Wissenschaft mit schwarzen Schafen umgehen? Podiumsdiskussion in der Reihe Max-Planck-Forum Spezial "Freiheit und Verantwortung der Wissenschaft", 09.04.2019 Berlin.

Measuring Performance or Performing Measurement – Digital Infrastructures in Academic Evaluation.

Krüger, A., Hartstein, J., & Heßelmann, F. (2018, Dezember).
Measuring Performance or Performing Measurement – Digital Infrastructures in Academic Evaluation. Vortrag auf der Annual Conference der Society for Research on Higher Education, 5.-7. Dezember 2018, Newport, Großbritannien.

Besser Steuern durch mehr Daten - Zur Performativität soziotechnischer Systeme und der Quantifizierung der sozialen Wirklichkeit.

Krüger, A., Hartstein, J., & Heßelmann, F. (2018, September).
Besser Steuern durch mehr Daten - Zur Performativität soziotechnischer Systeme und der Quantifizierung der sozialen Wirklichkeit. Vortrag auf der FifFKon, 28.-30.09.2018, Berlin.

Visibility concerns, (In)visible institutions and the making of scandals.

Heßelmann, F., & Reinhart, M. (2018, Juli).
Visibility concerns, (In)visible institutions and the making of scandals. Vortrag in der Session “Social Visibility: Conceptual Explorations” auf dem XIX ISA World Congress of Sociology, 15.-21.07.2018, Toronto, Kanada.

Was this Review Helpful to You? Creation and Re-Creation of Value through Measurement.

Heßelmann, F., & Schendzielorz, C. (2018, Juli).
Was this Review Helpful to You? Creation and Re-Creation of Value through Measurement. Vortrag in der Session “Theorizing Measures, Rankings and Metrics” auf dem XIX ISA World Congress of Sociology, 15.-21.07.2018, Toronto, Kanada.

Das Bildliche, das Visuelle und das Wahrnehmbare: Begriffliche Überlegungen zur Sichtbarkeit in der Kriminologie.

Heßelmann, F., & Reinhart, M. (2018, März).
Das Bildliche, das Visuelle und das Wahrnehmbare: Begriffliche Überlegungen zur Sichtbarkeit in der Kriminologie. Vortrag auf der Tagung "Kriminologie des Visuellen: Ordnungen des Sehens und der Sichtbarkeit im Kontext von Kriminalitätskontrolle und Sicherheitspolitiken." 22.-23.03.2018, Bielefeld.

Visibility concerns, invisible institutions and the making of misconduct scandals.

Heßelmann, F., & Reinhart, M. (2018, Februar).
Visibility concerns, invisible institutions and the making of misconduct scandals. Vortrag auf der PRINTEGER European Conference on Research Integrity, 05.-07.02.2018, Bonn.

Sichtbarkeit in Bewertungsverfahren am Beispiel des Journal Peer Review.

Heßelmann, F., & Krüger, A. (2017, November).
Sichtbarkeit in Bewertungsverfahren am Beispiel des Journal Peer Review. Vortrag auf der Tagung der DGS-Sektionen Kultursoziologie und Wissenssoziologie "Kulturen der Bewertung", Köln.
CV
Seit 01/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Abteilung 2 Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik

02/2014-12/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung im Projekt "Beschämte Wissenschaft - Reintegration vs. Stigmatisierung von Fehlverhalten"

09/2011-10/2013

Master-Studium Soziologie an der Universität Mannheim

10/2008-10/2011

Bachelor-Studium Soziologie an der Technischen Universität Dresden

Mehr erfahren Weniger anzeigen