Veröffentlichungen

Das DZHW veröffentlicht seine Forschungsergebnisse in renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften, auf nationalen wie internationalen Konferenzen und in eigenen Publikationsformaten. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der von den Mitarbeiter*innen des DZHW erstellten Publikationen und Vorträgen. Über das Menü in der linken Spalte können Sie einzelne Publikationsformate separat aufrufen.

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

How to improve the prediction based on citation impact percentiles for years shortly after the publication date?

Bornmann, L., Leydesdorff, L., & Wang, J. (2014).
How to improve the prediction based on citation impact percentiles for years shortly after the publication date? Journal of Informetrics, 8/1, 175-180.

Universitätspräsidenten als "institutional entrepreneurs"? Unternehmensmythen und Führungsfabeln im Hochschulbereich.

Kleimann, B. (2014).
Universitätspräsidenten als "institutional entrepreneurs"? Unternehmensmythen und Führungsfabeln im Hochschulbereich. In Scherm, E. (Hrsg.) Management unternehmerischer Universitäten: Realität, Vision oder Utopie. München und Mering: Rainer Hampp 2014, S. 43-61.

Wissenschaft und Wertewandel.

Reinhart, M., & Böhler, F. (2014).
Wissenschaft und Wertewandel. In W. Leimgruber, C. Bischoff, & K. Oehme-Jüngling (Hrsg.), Empirisches Arbeiten in der Kulturanthropologie., (S. ). Bern: Haupt-Verlag.

Do Non-Source Items Make a Difference in the Social Sciences?

Chi, P.-S. (2013).
Do Non-Source Items Make a Difference in the Social Sciences? In Proceedings of the ISSI 2013 Conference, 14th International Conference of the International Society of Scientometrics and Informetrics, Vienna, Austria, 16.-18.07.2013., (S. 612-625).

Internationale Mobiliät in der Wissenschaft – Zwischen biographischer Normalität und Brain Drain.

Wegner, A. (2013).
Internationale Mobiliät in der Wissenschaft – Zwischen biographischer Normalität und Brain Drain. Forschung & Lehre, 12/2013, 976-978.

[Rezension des Buchs Wissenschaft und Hochschulbildung im Kontext von Wissenschaft und Medien von B. Hölscher & J. Suchanek].

Huber, N. (2013).
[Rezension des Buchs Wissenschaft und Hochschulbildung im Kontext von Wissenschaft und Medien von B. Hölscher & J. Suchanek]. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 56 (4), S.734-737.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Berlin. Regionalauswertung Berlin der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks.

Kandulla, M. (2013).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Berlin. Regionalauswertung Berlin der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks. Berlin: Studentenwerk Berlin.
Abstract

Im Auftrag des Studentenwerk Berlin hat das DZHW eine Sonderauswertung zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden in Berlin erstellt, die auf der Grundlage der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung - durchgeführt von der HIS GmbH - entstanden ist.

Studieren in München. Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in München. Regionalauswertung der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks.

Apolinarski, B. (2013).
Studieren in München. Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in München. Regionalauswertung der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks. München: Studentenwerk München.

Ausländische Studierende in Deutschland 2012. Ergebnisse der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

Apolinarski, B., & Poskowsky, J. (2013).
Ausländische Studierende in Deutschland 2012. Ergebnisse der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Berlin: BMBF.

"Stille Revolution?" Der Hochschulzugang für nicht-traditionelle Studierende im Umbruch.

Dahm, G., Kamm, C., Kerst, C., Otto, A., & Wolter, A. (2013).
"Stille Revolution?" Der Hochschulzugang für nicht-traditionelle Studierende im Umbruch. In Die Deutsche Schule (DDS), 105(4), 382-401.

Wie "gerecht" ist leistungsorientierte Mittelvergabe für Hochschulen gestaltbar?

Kamm, R., & Krempkow, R. (2013).
Wie "gerecht" ist leistungsorientierte Mittelvergabe für Hochschulen gestaltbar? In C. Knoll (Hrsg.), Gerechtigkeit. Multidisziplinäre Annäherungen an einen vieldeutigen Begriff., (S. 129-144). Kassel: Athena-Verlag.

Rein oder raus? Berufserfolg und Arbeitsmarktperspektiven für Promovierte in Wissenschaft und Wirtschaft.

Krempkow, R. (2013).
Rein oder raus? Berufserfolg und Arbeitsmarktperspektiven für Promovierte in Wissenschaft und Wirtschaft. In Berufsbilder für Promovierte. Dokumentation der Vortragsreihe des Scientific Career Service der Trimberg Research Academy an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Hrsg.)., (S. 10-15). Bamberg: Universität Bamberg.

Der "Added Value"-Ansatz: Eine Möglichkeit für Leistungsbewertungen und Leistungsanreize unter Berücksichtigung institutioneller Diversität.

Krempkow, R., & Kamm, R. (2013).
Der "Added Value"-Ansatz: Eine Möglichkeit für Leistungsbewertungen und Leistungsanreize unter Berücksichtigung institutioneller Diversität. In Abschlussband zur 13. Jahrestagung des Arbeitskreises Evaluation und Qualitätssicherung (AKevalQS)., (S. 83-88). : Potsdam.

Wie effektiv ist die Leistungsorientierte Mittelvergabe? Zwischenbilanz ein Jahrzehnt nach ihrer Einführung in der Hochschulmedizin.

Krempkow, R., & Landrock, U. (2013).
Wie effektiv ist die Leistungsorientierte Mittelvergabe? Zwischenbilanz ein Jahrzehnt nach ihrer Einführung in der Hochschulmedizin. In E. Grande, D. Jansen, O. Jarren, A. Rip, U. Schimank, & P. Weingart (Hrsg.), Neue Governance der Wissenschaft: Reorganisation, Externe Anforderungen, Medialisierung., (S. 95-111). Bielefeld: transcript.

Postdoc-Phase.

Huber, N., Krempkow, R., Markewitz, S., & Stock, S. (2013).
Postdoc-Phase. In S. Stock, P. Schneider, E. Peper, & E. Molitor (Hrsg.), Erfolgreich promovieren: Ein Ratgeber von Promovierten für Promovierende., (S. 233-235). Berlin / Heidelberg: Springer.

Kontakt

Anja Gottburgsen
Dr. Anja Gottburgsen 0511 450670-912