Stefan Hornbostel

Prof. Dr. Stefan Hornbostel

Abteilung Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik
Abteilungsleitung
  • 030 2064177-0
  • 030 2064177-99

Prof. Dr. Stefan Hornbostel studierte Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen. Er promovierte an der Freien Universität Berlin und arbeitete nach seinem Studium an den Universitäten Kassel, Köln, Jena und Dortmund, sowie am Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Stefan Hornbostel ist Professor für Soziologie (Wissenschaftsforschung) am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2005-2015 leitete er das Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ). Seit Januar 2016 ist er Leiter der Abteilung 2 Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Wissenschaftsforschung, Bibliometrie, Elitensoziologie

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Wissenschaft und berufliche Praxis in der Graduiertenausbildung - Forschungskollegs
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Education Planning in Market Economy Systems.

Oehler, C., Teichler, U., & Hornbostel, S. (1986).
Education Planning in Market Economy Systems. In CEPES (Hrsg.), Planning in Higher Education, (S. 59-116).
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Wie gut ist unser Wissenschaftssystem.

Hornbostel, S. (2007, Juni).
Wie gut ist unser Wissenschaftssystem. Strategien in der institutionellen Forschungsförderung - Treffen der für Forschungsorganisationen zuständigen Generaldirektoren, Deutsche EU-Ratspräsidentenschaft, Hamburg.

Evaluation in der Praxis - Von der Input-Steuerung zur Output-Steuerung.

Hornbostel, S. (2007, Mai).
Evaluation in der Praxis - Von der Input-Steuerung zur Output-Steuerung. Studienstiftung des deutschen Volkes, Bonn.

Von der Inquisition zur Evaluation. Die Aufgaben des iFQ.

Hornbostel, S. (2007, Mai).
Von der Inquisition zur Evaluation. Die Aufgaben des iFQ. Wissenschaftspolitischer und soziologischer Gesprächskreis, Universität Kassel, Campus Duisburg.

Von der Inquisition zur Evaluation. Die Aufgaben des iFQ.

Hornbostel, S. (2007, Mai).
Von der Inquisition zur Evaluation. Die Aufgaben des iFQ. Inquisition zur Evaluation, Universität Kassel, Kassel.

Die vermessende Wissenschaft. Wissenschaftliche Evaluation und ihre Folgen.

Hornbostel, S. (2007, März).
Die vermessende Wissenschaft. Wissenschaftliche Evaluation und ihre Folgen. Delegationsreise, Alexander von Humboldt-Stiftung, Montevideo.

iFQ -Gründungauftrag / Forschungsfragen / Zusammenarbeit.

Hornbostel, S. (2007, Februar).
iFQ -Gründungauftrag / Forschungsfragen / Zusammenarbeit. Professionalisierung im Hochschulmanagement am Beispiel des Forschungsreferenten, Universität Kassel, Kassel.

Wie 'managed' man 'Qualität', wenn man nicht weiß, was Qualität ist?

Hornbostel, S. (2007, Februar).
Wie 'managed' man 'Qualität', wenn man nicht weiß, was Qualität ist? Die deregulierte Hochschule - Teilprojekt Qualitätsmanagement, Technische Universität München (TUM), München.

Exzellenz - und die Schwierigkeit Exzellenz zu messen.

Hornbostel, S. (2007, Januar).
Exzellenz - und die Schwierigkeit Exzellenz zu messen. Probleme und Ergebnisse der Wissenschaftsorganisation und des Wissenschaftsmanagements, Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften (DHV) Speyer, Speyer.

Nähe und Distanz, Monitoring und Evaluation.

Hornbostel, S. (2006, Dezember).
Nähe und Distanz, Monitoring und Evaluation. Vortrag auf der GWTF-Jahrestagung 2006, Merton heute: Wissenschaftsinterne Leistungskriterien, Evaluation und wissenschaftliche Praxis, Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung e.V. (GWTF), Berlin.

Turbo Wissenschaft? Kann Wissenschaft der Treibstoff für die Entwicklung der gesellschaftlichen Verhältnisse sein?

Hornbostel, S. (2006, November).
Turbo Wissenschaft? Kann Wissenschaft der Treibstoff für die Entwicklung der gesellschaftlichen Verhältnisse sein? Zukunftsdebatten, Zeit für Dresden 800 - Stadtjubiläum 2006, ZukunftsWerk Stadt, Landeshauptstadt Dresden, Dresden.

Aus der Geschichte lernen?

Hornbostel, S. (2006, November).
Aus der Geschichte lernen? Vortrag auf der Qualitätssicherung und Evaluation von Forschung und Lehre im Bologna-Prozess, ZEM Fachtagung 2006, Zentrum für Evaluation und Methoden (ZEM), Bonn.

Theorie und Praxis von Hochschulrankings: Überblick und 'state of the art' im nationalen und internationalen Kontext.

Hornbostel, S. (2006, November).
Theorie und Praxis von Hochschulrankings: Überblick und 'state of the art' im nationalen und internationalen Kontext. Amtliche Hochschulstatistik und Hochschulrankings, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden.

Open access and research evaluation.

Hornbostel, S. (2006, Oktober).
Open access and research evaluation. Open Scholarship 2006: New Challenges for Open Access Repositories, The University of Glasgow, Glasgow.

Peer Review: Healthy in the core or chronically ill?

Hornbostel, S. (2006, Oktober).
Peer Review: Healthy in the core or chronically ill? Prague Peer Review 2006 - Its Present and Future State, European Science Foundation - EUROHORCs, Prag.

Information als Exzellenzmerkmal.

Hornbostel, S. (2006, September).
Information als Exzellenzmerkmal. Vortrag auf der 7. DINI-Jahrestagung - Exzellenz durch Information, Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e. V. DINI, Göttingen.
CV
Seit 01/2016

Leiter der Abteilung 2 Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

2005-2015

Leiter des Instituts für Forschungsinformation und Qualitätssicherung

Seit 2005

Professur am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin

2004-2005

Professur am Institut für Soziologie der Universität Dortmund

1998-2000

Referent am Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) der Bertelsmann-Stiftung

1995-1998, 2000-2003

Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena

1995

Promotion an der Freien Universität Berlin

1987-1995

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Köln und Jena

1984-1986

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftlichen Zentrum für Berufs- und Hochschulforschung der Universität Kassel

1975-1982

Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen

Mehr erfahren Weniger anzeigen