Nancy Kracke

Dr. Nancy Kracke

Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 0341 962765-35
  • 0511 450670-960

Nancy Kracke studierte Sozialökonomik mit Schwerpunkt Soziologie und wurde 2017 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit der Dissertation „Unterwertige Beschäftigung: Determinanten, Folgen und soziale Ungleichheit“ promoviert. Seit April 2017 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung „Bildungsverläufe und Beschäftigung“ am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) tätig. Von 2013 bis 2017 war sie am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg beschäftigt. Dort arbeitete sie im Forschungsbereich „Bildungs- und Erwerbsverläufe“ und sie war Mitarbeiterin der Projektgruppe „Nationales Bildungspanel (NEPS), Bildung im Erwachsenenalter und lebenslanges Lernen“.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Forschungscluster: Empirische Methoden der Hochschul- und Wissenschaftsforschung
Forschungscluster: Erträge tertiärer Bildung
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Wie geht es für wen weiter? Verläufe der bildungs- und berufsbezogenen Neuorientierung nach Abbruch eines Studiums und der Einfluss der sozialen Herkunft.

Kracke, N., & Isleib, S. (2023).
Wie geht es für wen weiter? Verläufe der bildungs- und berufsbezogenen Neuorientierung nach Abbruch eines Studiums und der Einfluss der sozialen Herkunft. Soziale Welt, 74(2), 173-215.
Abstract

Der Beitrag untersucht erstmals umfassend die Frage, inwiefern die soziale Herkunft einen Einfluss auf die Wahl von Bildungs- und Berufsoptionen nach dem Abbruch des Erststudiums ausübt. Auf Basis der Befragung von Exmatrikulierten des Sommersemesters 2014 werden mittels Sequenz- und Clusteranalysen zunächst sechs typische Muster der Neuorientierung nach Studienabbruch ermittelt. Diese variieren hinsichtlich der Tätigkeitsarten sowie zeitlicher Dimensionen. Die soziale Herkunft erweist sich hierbei als bedeutender Einflussfaktor der Neuorientierung. Am sichtbarsten wird ihr Einfluss hinsichtlich der Abwägung zwischen einem erneuten Studium und anderen Alternativen: Personen aus vollakademischen Elternhäusern kehren eher an die Hochschule zu

Studienabbruch und anschließende Neuorientierung: Geschlechtsspezifische Herkunftseffekte.

Kracke, N., & Isleib, S. (2023).
Studienabbruch und anschließende Neuorientierung: Geschlechtsspezifische Herkunftseffekte. In J. Ordemann, F. Peter, & S. Buchholz (Hrsg.), Vielfalt von hochschulischen Bildungsverläufen (S. 157-190). Wiesbaden: Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-658-39657-2_7
Abstract

Der vorliegende Beitrag untersucht den Einfluss des Geschlechts und der sozialen Herkunft beim Studienabbruch und der sich daran anschließenden bildungs- und berufsbezogenen Neuorientierung. Hierbei werden die Zusammenhänge sowohl einzeln als auch in ihrem Zusammenwirken zunächst theoretisch diskutiert und anschließend empirisch untersucht. Insbesondere werden die Bedeutung und die analytischen Konsequenzen der Definition des Studienabbruchs und der zum Vergleich herangezogenen Gruppe der "Nichtabbrecher" herausgestellt. Auf Basis der Daten der DZHW Exmatrikuliertenbefragung zeigt sich, dass die soziale Herkunft und auch das Geschlecht das Studienabbruchrisiko und auch daran anknüpfende Bildungsentscheidungen beeinflussen. Außerdem geht ...

Social Capital and Its Effect on Labour Market (Mis)match: Migrants’ Overqualification in Germany.

Kracke, N., & Klug, C. (2021).
Social Capital and Its Effect on Labour Market (Mis)match: Migrants’ Overqualification in Germany. Journal of International Migration and Integration, 22, 1573-1598. https://doi.org/10.1007/s12134-021-00817-1

A Task-Based Indicator for Labour Market Mismatch.

Kracke, N., & Rodrigues, M. (2020).
A Task-Based Indicator for Labour Market Mismatch. Social Indicators Research, 149(2), 399–421. https://doi.org/10.1007/s11205-019-02261-2
Abstract

This article uses a task-based approach to measure labour market mismatch and to study the wage effects of mismatch. We propose a new indicator—cognitive mismatch—and contrast it with the commonly used overqualification indicator. We argue that considering the tasks performed in each occupation captures more adequately the complexity of job requirements and tackles the major drawbacks of the existing approaches measuring mismatch. Using rich administrative data from the German Sample of Integrated Labour Market Biographies, we find that 4.8% of the total employment episodes are matched in terms of qualification but mismatched in terms of the tasks performed. Fixed Effects models show that the largest wage loss occurs in cases of mismatch in

Die Attraktivität der beruflichen Bildung bei Studenabbrecherinnen und Studienabbrechern.

Heublein, U., Hutzsch, C., König, R., Kracke, N., Schneider, C. (2018).
Die Attraktivität der beruflichen Bildung bei Studenabbrecherinnen und Studienabbrechern. (Reihe Berufsbildungsforschung, Band 18). Berlin: BMBF.

Wage Losses Due to Overqualification: The Role of Formal Degrees and Occupational Skills.

Kracke, N., Reichelt, M., & Vicari, B. (2018).
Wage Losses Due to Overqualification: The Role of Formal Degrees and Occupational Skills. Social Indicators Research, 139(3), 1085-1108. https://www.doi.org/10.1007/s11205-017-1744-8

Beteiligung an Hochschulbildung, Chancen(un)gleichheit in Deutschland.

Kracke, N., Middendorff, E., Buck, D. (2018).
Beteiligung an Hochschulbildung, Chancen(un)gleichheit in Deutschland. (DZHW Brief 3|2018). Hannover: DZHW. https://doi.org/10.34878/2018.03.dzhw_brief
Abstract

Im Jahr 2016 erreichten von 100 Kindern aus Akademikerfamilien 79 den Zugang zu einer Hochschule, aus Nicht-Akademikerfamilien waren es 27. Diese Zahlen veranschaulichen, welchen Einfluss die soziale Herkunft nach wie vor auf die Beteiligung an Hochschulbildung hat. Dabei schlägt sich in den dargestellten sozialgruppenspezifischen Bildungsbeteiligungsquoten die mehrfache Selektivität auf dem Wege zum Hochschulstudium nieder. An jeder Schwelle des Bildungssystems, angefangen beim Übergang von der Grundschule zur Sekundarstufe, finden Selektionsprozesse auf Basis der sozialen Herkunft statt. Beim Übergang der Studienberechtigten in die Hochschule kommt es trotz der schon stark selektierten und vorgefilterten Gruppe erneut zu Ungleichheiten...

Ausbildungs(in)adäquanz als Mediator von Bildungserträgen – Unterwertige Beschäftigung und soziale Ungleichheit: Ein Forschungsüberblick.

Kracke, N. (2018).
Ausbildungs(in)adäquanz als Mediator von Bildungserträgen – Unterwertige Beschäftigung und soziale Ungleichheit: Ein Forschungsüberblick. Sozialer Fortschritt 67(4), 283-301. https://doi.org/10.3790/sfo.67.4.283

Überqualifizierung von Akademikern in Deutschland: Die Wahrscheinlichkeit ist sehr ungleich verteilt.

Kracke, N. (2017).
Überqualifizierung von Akademikern in Deutschland: Die Wahrscheinlichkeit ist sehr ungleich verteilt. IAB-Forum (online).

Die Ursachen des Studienabbruchs in den Studiengängen des Staatsexamens Jura. Eine Analyse auf Basis einer Befragung der Exmatrikulierten vom Sommersemester 2014.

Heublein, U., Hutzsch, C., Kracke, N., & Schneider, C. (2017).
Die Ursachen des Studienabbruchs in den Studiengängen des Staatsexamens Jura. Eine Analyse auf Basis einer Befragung der Exmatrikulierten vom Sommersemester 2014. DZHW-Projektbericht.

Wage losses due to overqualification: the role of formal degrees and occupational skills.

Kracke, N., Reichelt, M., & Vicari, B. (2017).
Wage losses due to overqualification: the role of formal degrees and occupational skills. NEPS Working Paper No. 69. Bamberg, Germany: Leibniz Institute for Educational Trajectories, National Educational Panel Study.

Wage Losses Due to Overqualification: The Role of Formal Degrees and Occupational Skills.

Kracke, N., Reichelt, M., & Vicari, B. (2017).
Wage Losses Due to Overqualification: The Role of Formal Degrees and Occupational Skills. IAB-Discussion Paper, Nr. 10/2017. Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Unterwertige Beschäftigung von AkademikerInnen in Deutschland. Die Einflussfaktoren Geschlecht, Migrationsstatus und Bildungsherkunft und deren Wechselwirkungen.

Kracke, N. (2016).
Unterwertige Beschäftigung von AkademikerInnen in Deutschland. Die Einflussfaktoren Geschlecht, Migrationsstatus und Bildungsherkunft und deren Wechselwirkungen. Soziale Welt, 67(2), 177-204. http://dx.doi.org/10.5771/0038-6073-2016-2-177
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Double the Struggle: Gender-Specific Origin Effects in Higher Education Dropout and Subsequent (Career) Transitions – Are women more impacted by their social origin than men?

Kracke, N., & Isleib, S. (2023, September).
Double the Struggle: Gender-Specific Origin Effects in Higher Education Dropout and Subsequent (Career) Transitions – Are women more impacted by their social origin than men? Vortrag auf der Konferenz 30th Annual Workshop of the European Research Network on Transitions in Youth (TIY), Edinburgh, Schottland.

Soziale Selektivität beim Hochschulzugang: Alles beim Alten?

Kracke, N., Schwabe, U., & Buchholz, S. (2023, September).
Soziale Selektivität beim Hochschulzugang: Alles beim Alten? Vortrag im Rahmen der BMBF-Tagung "Vielfalt und Chancengerechtigkeit in Studium und Wissenschaft - bekannte Fragen, bessere Antworten, bewährte Praxisansätze", Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin.

Lieber Studium statt Ausbildung: Dieser Trend macht Probleme.

Kracke, N. (13.04.2023).
Lieber Studium statt Ausbildung: Dieser Trend macht Probleme. Gespräch mit O. Mangold (Moderation), Wissen aktuell - SWR2 Impuls, Südwestrundfunk: Baden-Baden.

The proof of the pudding is in the eating: Skill (mis)match of higher education dropouts?

Trennt, F., Carstensen, J., Kracke, N., & Peter, F. (2023, März).
The proof of the pudding is in the eating: Skill (mis)match of higher education dropouts? Vortrag auf der Konferenz 8th LEER Conference on Education Economics, Leuven Economics of Education Research (LEER) of the Faculty of Economics and Business at KU Leuven, Leuven, Belgium.

Do women depend more on their social origin than men? Dropping out of higher education and subsequent reorientation in the focus of gender-specific origin effects.

Kracke, N. (2022, November).
Do women depend more on their social origin than men? Dropping out of higher education and subsequent reorientation in the focus of gender-specific origin effects. Vortrag auf der Konferenz CIDER-LERN Conference 2022, Luxembourg.

Do women depend more on their social origin than men? Dropping out of higher education and subsequent reorientation in the focus of gender-specific origin effects.

Kracke, N. (2022, September).
Do women depend more on their social origin than men? Dropping out of higher education and subsequent reorientation in the focus of gender-specific origin effects. Vortrag auf der Konferenz "The biennial Mid-Term Conference of the RN10 of the European Sociological Association (ESA)" at "International Week of Education and Training (SIEF)" , Lausanne, Schweiz.

Changing Academic Careers II Lecture Series.

Carstensen, J., Euler, T., Fabian, G., Gäckle, S., Goldan, L., ... & Schwabe, U. (2022, Juni/Juli).
Workshop Changing Academic Careers II Lecture Series, DZHW, Universität Würzburg, LCSS, Universität Hannover, Hannover (online).

Vertical and Horizontal (Mis)match Among Highly Qualified - Measurement Issues, Determinants and Consequences.

Carstensen, J., Euler, T., Fabian, G., Goldan, L., Grüttner, M., ... & Schwabe, U. (2021, November).
Vertical and Horizontal (Mis)match Among Highly Qualified - Measurement Issues, Determinants and Consequences, DZHW Research Cluster "Returns to Tertiary Education", DZHW Hannover.

Does social origin play a more decisive role for women than for men? Dropping out of studies and subsequent reorientation in the focus of gender-specific origin effects.

Kracke, N., & Isleib, S. (2021, Juni).
Does social origin play a more decisive role for women than for men? Dropping out of studies and subsequent reorientation in the focus of gender-specific origin effects. Vortrag auf dem Workshop (In)visibilities in Academia and Higher Education Exploring Links between (In)visibility and Social Inequality, Leibniz Center for Science and Society, Hannover, Deutschland.

Changing Academic Careers Lecture Series.

Carstensen, J., Euler, T., Fabian, G., Goldan, L., Grüttner, M., ... & Schwabe, U. (2021, Juni).
Workshop Changing Academic Careers Lecture Series, DZHW, Universität Würzburg, LCSS, Universität Hannover, Hannover (online).

What's next? Educational and Vocational Reorientation after Higher Education Drop out and the Effect of Social Origin.

Kracke, N. (2021, Juni).
What's next? Educational and Vocational Reorientation after Higher Education Drop out and the Effect of Social Origin. Vortrag auf der Konferenz ISA RC28 Spring Meeting 2021, Turku, Finnland.

Effects of social origin on educational and occupational reorientation after higher education dropout.

Kracke, N., & Isleib, S. (2020, November).
Effects of social origin on educational and occupational reorientation after higher education dropout. Vortrag bei LuxERA Conference 2020 " Tackling Educational Inequalities in Luxembourg and Beyond " , University of Luxembourg.

Failed labour market entry: labour market mismatch of young people after graduation, measured with job tasks.

Kracke, N. (2018, Oktober).
Failed labour market entry: labour market mismatch of young people after graduation, measured with job tasks. Vortrag bei " The 9th YOUTH & SOCIETIES (in Europe and the Mediterranean basin) Meeting " in Lausanne, Schweiz.

Einfluss der sozialen Herkunft auf die bildungs- und berufsbezogene Neuorientierung nach Studienabbruch.

Kracke, N. (2018, April).
Einfluss der sozialen Herkunft auf die bildungs- und berufsbezogene Neuorientierung nach Studienabbruch. Vortrag auf der BIBB-Tagung " Abbruch, Umbruch, Aufbruch? Lebensverläufe junger Menschen und Ungleichheit in Ausbildung, Studium und Beruf (LUASB) " in Bonn, Deutschland.

Mismatch among Graduates from the Dual System of Vocational Training: a Task-based Approach.

Kracke, N. (2017, August/September).
Mismatch among Graduates from the Dual System of Vocational Training: a Task-based Approach. Vortrag auf der 13th Conference of the European Sociological Association (ESA) in Athen, Griechenland.
Mitgliedschaften und Ämter
  • Research Committee on Social Stratification (RC28)
Begutachtungen
  • Acta Sociologica
  • Applied Economics
  • Beiträge zur Hochschulforschung
  • Comparative Migration Studies
  • Education Economics
  • European Sociological Review
  • Frontiers in Sociology
  • Journal for Labour Market Research
  • Journal of Applied Economics
  • Journal of International Migration and Integration
  • Journal of Economics and Development
  • Research in Social Stratification and Mobility
  • Social Inclusion
  • Soziale Welt
  • Springer VS
  • Zeitschrift für Hochschulentwicklung