Forschungscluster: Empirische Methoden der Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Projektbeginn: 01.01.2019

Hochschul- und Wissenschaftsforschung (HoWiFo) sind stark empirisch orientierte Disziplinen. Die Methoden der Sozialforschung, die dabei zum Einsatz kommen, sind vielfältig und geprägt vom interdisziplinären Forschungsfeld und der Komplexität der Themen. Dies begreift das Cluster als Chance: Es versteht sich als Dach für die gemeinsame Reflexion und Weiterentwicklung unterschiedlicher methodischer Ansätze in der HoWiFo mit dem Ziel, den Methodendiskurs zu befördern und über das DZHW hinaus mitzugestalten.

Das Cluster möchte 2019 einen Rahmen für die Methodenreflexion und -entwicklung schaffen. Dabei sollen qualitative, quantitative und Mixed Method Designs sowie Datenerhebungs- und -auswertungsmethoden gleichermaßen aufgegriffen werden und aktuelle Wissensbestände am DZHW vernetzt werden. Hierzu sind sowohl Aktivitäten des Gesamtclusters als auch Einzelworkshops geplant, in denen methodische Expertise vermittelt wird sowie bereits deutlich gewordene Forschungsfragen und -probleme bearbeitet werden. Zu diesen Forschungsfragen zählen beispielsweise die Verwendung von qualitativen Sekundärdaten, die Potentiale und Herausforderungen einer qualitativen HoWiFo, Rahmenbedingungen einer erfolgversprechenden Planung von Mixed Method Projekten, Herausforderungen von Onlinebefragungen sowie Determinanten der Qualität von Längsschnittdaten. Parallel werden die im Zusammenhang mit empirischer Sozialforschung anfallenden Fragen des Datenschutzes thematisiert.

Langfristig wird dieses Cluster zur Stärkung, Qualitätssicherung und -steigerung der empirischen HoWiFo beitragen: Expert*innenwissen wird gebündelt und sichtbar gemacht, Kompetenzen werden gestärkt und neue Zugänge vermittelt. Zeitgleich soll auf bereits sichtbar gewordene Forschungsdesiderate in Form von Publikationen reagiert werden.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Vorträge

Applying Latent Trait Theory for Defining Empirical Thresholds of Survey Attitudes.

Kastirke, N. (2019, Juni).
Applying Latent Trait Theory for Defining Empirical Thresholds of Survey Attitudes. Vortrag auf dem Workshop "Survey Attitude Scale (SAS) und Survey Evaluation (SE) in Online Surveys"; DZHW, Hannover.

Qualitative Methoden zwischen Hochschul- und Wissenschaftsforschung - Eine Metaanalyse.

Behrmann, L., Völk, D., Be¨irović, A., İkiz-Akıncı, D., & Rückamp, V. (2019, Mai).
Qualitative Methoden zwischen Hochschul- und Wissenschaftsforschung - Eine Metaanalyse. Vortrag auf der Frühjahrstagung der DGS-Sektion Wissenschafts- und Technikforschung, veranstaltet vom Arbeitskreis Wisesnschafts- und Hochschulforschung, Bonn.

Erheben und Auswerten von Paradaten bei Onlinebefragungen.

Kastirke, N., & Schwabe, U. (2019, Mai).
Erheben und Auswerten von Paradaten bei Onlinebefragungen. Workshop auf dem Forschungstag 2019; DZHW, Hannover.

What Predicts the Validity of Self-Reported Paradata? Results from the German HISBUS Online Access Panel.

Kastirke, N., Sudheimer, S., Fehring, G., & Schwabe, U. (2019, März).
What Predicts the Validity of Self-Reported Paradata? Results from the German HISBUS Online Access Panel. Poster präsentiert auf der General Online Research (GOR19), Köln.
Abstract

Paradata, such as user agent strings (UAS), provide us with important client-side information about the technical conditions of web surveys. If due to different reasons for example data protection issues UAS are not available, one may directly ask survey participants for the required data. Until now it is unclear whether the validity of these self-reported paradata is determined by participants’ general attitudes towards surveys, their willingness to participate and – in connection with technically demanding questions – distraction while answering. To shed light into the question what predicts the consistency between UAS and self-reported paradata, we use the HISBUS Online Access Panel. The sample comprised 3.137 members with UAS...

Herausforderungen der Datenkuratierung von qualitativen Forschungsdaten in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

Be¨irović, A., & Īkiz, D. (2019, März).
Herausforderungen der Datenkuratierung von qualitativen Forschungsdaten in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Vortrag auf dem 1. aviDa-Workshop Infrastrukturen für Forschungsdaten der qualitativen Sozialforschung - Erfordernisse und Herausforderungen, TU Berlin.

Survey Attitude Scale (SAS): Are Measurements Comparable Among Different Samples of Students from German Higher Education Institutions?

Fiedler, I., Schwabe, U., Sudheimer, S., Kastirke, N., & Fehring, G. (2019, März).
Survey Attitude Scale (SAS): Are Measurements Comparable Among Different Samples of Students from German Higher Education Institutions? Poster präsentiert auf der 21. General Online Research Conference (GOR19), Köln.
Abstract

Besides others, general attitudes towards surveys are part of respondent's motivation for survey participation. There is empirical evidence that these attitudes do predict participant's willingness to perform supportively during (online) surveys (de Leeuw et al. 2017; Jungermann/Stocké 2017; Stocké 2006). Hence, the Survey Attitude Scale (SAS) as proposed by de Leeuw et al. (2010) differentiates between three dimensions: (i) survey enjoyment, (ii) survey value, and (iii) survey burden. Referring to de Leeuw et al. 2017, we investigate into the question whether the SAS measurements can be compared across different online survey samples of students from German Higher Education Institutions (HEI).

Informierte Einwilligung: Best Practice für datenschutzkonforme Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten unter der EU-DSGVO.

Carstensen, J., Fuchs, M., Kastirke, N., & Schwabe, U. (2019, März).
Informierte Einwilligung: Best Practice für datenschutzkonforme Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten unter der EU-DSGVO. Session auf dem 13. Workshop der Panelsurveys im deutschsprachigen Raum ausgerichtet; DZHW, Hannover.
Abstract

Mit dem Inkrafttreten der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) im Mai 2018 haben sich die rechtlichen Rahmenbedingungen für sozialwissenschaftliche Datenerhebungsprojekte im Spannungsfeld zwischen Wissenschaftsprivileg und Stärkung der Rechte der betroffenen Person verändert. Vor diesem Hintergrund soll die Gestaltung der informierten Einwilligung für eine datenschutzkonforme Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten diskutiert werden. [...] Vorrangiges Ziel dieser Session ist es, einen Raum zu schaffen um Erfahrungen im Sinne von „Best Practice“ mit der Umsetzung der Vorgaben aus der EU-DSGVO auszutauschen und unter den Panelstudien im deutschsprachigen Raum miteinander ins Gespräch zu kommen. [...]

Qualitative Methoden in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung - Potentiale und Herausforderungen.

Behrmann, L., Be¨irović, A., Īkiz, D., Rückamp, V., & Völk, D. (2019, Februar).
Qualitative Methoden in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung - Potentiale und Herausforderungen. Vortrag auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (GfHf); Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.
Tagungen

Survey Attitude Scale (SAS) und Survey Evaluation (SE) in Online Surveys.

Schwabe, U., Kastirke, N., Sudheimer, S., & Fiedler, I. (2019, Juni).
Survey Attitude Scale (SAS) und Survey Evaluation (SE) in Online Surveys. Workshop, DZHW, Hannover, 27. und 28. Juni 2019.
Abstract

Vor dem Hintergrund sinkender Rücklaufquoten, auch in Online-Surveys, stellt die Rekrutierung von Befragungspersonen eine zunehmend komplexe Herausforderung dar, die eine Auseinandersetzung mit den Determinanten für die Befragungsteilnahme notwendig erscheinen lässt (Konradt & Fary 2006, Krieger 2018, Meyer et al. 2015, Stoop et al. 2010). Diese Teilnahmebereitschaft hängt sowohl von situativen Faktoren, wie der Themensalienz, als auch von individuellen Dispositionen, wie der allgemeinen Einstellung gegenüber Befragungen (de Leeuw et al. 2017; Jungermann & Stocké 2017; Stocké 2006), ab. Die Survey Attitude Scale (SAS/ATS; de Leeuw et al. 2010) könnte ein geeignetes Messinstrument sein, um diese Befragungseinstellung zu erfassen...

Praktische Herausforderungen des qualitativen Forschens.

Behrmann, L. (2019, März).
Praktische Herausforderungen des qualitativen Forschens. Workshop im Rahmen der Nachwuchstagung (Hochschulforschungsnachwuchs) der Gesellschaft für Hochschulforschung auf dem HoFoNA-Tag an der Otto von Guericke Universität Magdeburg.

Clusterleitung

Laura Behrmann
Laura Behrmann Clusterleitung 0511 450670-302
Nadin Kastirke
Dr. Nadin Kastirke Clusterleitung 0511 450670-437
Sebastian Lang
Sebastian Lang Clusterleitung 0511 450670-913
Ulrike Schwabe
Ulrike Schwabe Clusterleitung 0511 450670-123

Mitglieder

Dİlek İkİz-Akıncı Adisa Be¨irović Robert Birkelbach Dr. Johann Carstensen Dr. Andreas Daniel Veronika Rückamp Swetlana Sudheimer

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich