Andreas Daniel

Dr. Andreas Daniel

Abteilung Infrastruktur und Methoden
stellv. Leitung Forschungsdatenzentrum
  • 0511 450670-402
  • 0511 450670-960

Andreas Daniel studierte Soziologie mit Schwerpunkt quantitative Methoden an der Universität Bielefeld. Nach einer fünfjährigen Tätigkeit im DFG-Langzeitprojekt "Kriminalität in der modernen Stadt" wechselte er 2015 an das DZHW, wo er das Forschungsdatenzentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung mitaufbaute. Von 2017 bis 2019 leitete er das Projekt "Maßnahmen zur Effizienzsteigerung im FDZ-DZHW in den Bereichen Datenaufnahme, Nutzeranfragen und Kommunikation". Seit 2019 ist er stellvertretender Leiter des Forschungsdatenzentrums. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Bildungsverläufe, soziale Ungleichheit, Kriminalsoziologie und Open Science.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung (insb. Strukturgleichungsmodelle und Latente Klassenanalyse), Survey-Methodologie, Lebensverlauf- und Übergangsforschung, Kriminalsoziologie sowie Handlungstheorien

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Forschungscluster: Open Science
Motive, Chancen, Grenzen und Anforderungen an die Archivierung und Sekundärnutzung unterschiedlicher Datentypen in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung (MoGAADat)
Forschungscluster: Empirische Methoden der Hochschul- und Wissenschaftsforschung
Forschungsdatenzentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (FDZ)
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Eurostudent VII. Micro Data. Data and methods report.

Cuppen, J., Muja, A., Hauschildt, K., Buck, D., & Daniel, A. (2021).
Eurostudent VII. Micro Data. Data and methods report. Hannover: DZHW.

Schule, Ausbildung, Arbeitslosigkeit. Übergänge am Beginn des Erwachsenenalters und ihre Relevanz für delinquentes Handeln.

Daniel, A. (2021).
Schule, Ausbildung, Arbeitslosigkeit. Übergänge am Beginn des Erwachsenenalters und ihre Relevanz für delinquentes Handeln. Kriminologie und Kriminalsoziologie 2021. Münster: Waxmann.

Formulierungshilfen für Forschungsdatenzentren zum Thema Nutzungsbedingungen.

Pegelow, L., Neuendorf, C., Daniel, A., & Buck, D. (2020).
Formulierungshilfen für Forschungsdatenzentren zum Thema Nutzungsbedingungen. Berlin; RatSWD Working Paper Series 271. https://doi.org/10.17620/02671.53

Proximale Prädiktoren objektiver wie subjektiver Studienerfolgsindikatoren.

Weber, A., Daniel, A., Becker, K., & Bornkessel, P. (2018).
Proximale Prädiktoren objektiver wie subjektiver Studienerfolgsindikatoren. In P. Bornkessel (Hrsg.), Erfolg im Studium. Konzeptionen, Befunde und Desiderate (S. 59-107). Bielefeld: wbv.

DZHW Panel Study of School Leavers with a Higher Education Entrance Qualification 2008.

Daniel, A., Hoffstätter, U., Huß, B., Scheller, P. (2017).
DZHW Panel Study of School Leavers with a Higher Education Entrance Qualification 2008. Methoden- und Datenbericht (Version 1.0.0). Hannover: fdz.DZHW.

DZHW-Studienberechtigtenpanel 2008.

Daniel, A., Hoffstätter, U., Huß, B., Scheller, P. (2017).
DZHW-Studienberechtigtenpanel 2008. Methoden- und Datenbericht (Version 1.0.0). Hannover: fdz.DZHW.

20. Sozialerhebung.

Daniel, A., Sarcletti, A., Vietgen, S. (2017).
20. Sozialerhebung. Methoden- und Datenbericht (Version 1.0.0). Hannover: fdz.DZHW.

20th Social Survey.

Daniel, A., Sarcletti, A., Vietgen, S. (2017).
20th Social Survey. Methoden- und Datenbericht (Version 1.0.0). Hannover: fdz.DZHW.

Vom Jugend- zum frühen Erwachsenenalter. Delinquenzverläufe und Erklärungszusammenhänge in der Verlaufsstudie "Kriminalität in der modernen Stadt".

Boers, K., Reinecke, J., Bentrup, C., Daniel, A., Kanz, K.-M., Schulte, P., ... & Walburg, C. (2014).
Vom Jugend- zum frühen Erwachsenenalter. Delinquenzverläufe und Erklärungszusammenhänge in der Verlaufsstudie "Kriminalität in der modernen Stadt". Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform. Jg. 97(Heft 3), 183-202.

Youth Violence in Germany. Key Results and Findings.

Pollich, D., & Daniel, A. (2012).
Youth Violence in Germany. Key Results and Findings. SIAK-Journal - International Edition(2), 68-81. http://dx.doi.org/10.7396/IE_2012_G
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Eurostudent VII micro data for international research and statistical non-profit purposes.

Hauschildt, K., Cuppen, J. , Buck, D., & Daniel, A. (2020, Februar).
Eurostudent VII micro data for international research and statistical non-profit purposes. Vortrag auf dem EUROSTUDENT Researchers' Forum 2020, Vilnius, Litauen.

1st International DZHW User Conference on Dynamics in the Student and Academic Life Course.

Gärtner, A., Scheller, P., & Daniel, A. (2019, Mai).
1st International DZHW User Conference on Dynamics in the Student and Academic Life Course. Hannover: DZHW.
Abstract

The first international user conference provides the opportunity to present and discuss research results which deal with the student and academic life course from a longitudinal perspective. Contributions to the conference should preferably address a topic from the following areas: Determinants of educational pathways, career paths and returns, careers in science, internationalization. Quantitative, qualitative, and mixed method research results are equally welcome. The conference addresses researchers at different stages of their academic career, early stage researchers as well as PhDs and other senior researchers. Users of DZHW data are especially encouraged to present their findings.

Sequence Analysis in Higher Education Trajectories. Methodological Training Course for User. Trainer: Dr. Christian Brzinsky-Fay.

Gärtner, A., Scheller, P., & Daniel, A. (2019, Mai).
Sequence Analysis in Higher Education Trajectories. Methodological Training Course for User. Trainer: Dr. Christian Brzinsky-Fay. Hannover: DZHW.
Abstract

The course will introduce participants in the logic and application of the explorative method of social sequence analysis. The participants will learn which kind of research questions can be answered and how they can implement this practically by using the user-written sq-ado and the sadi-plugin for the software Stata. The course includes examples and practical exercises with data provided by the DZHW (DZHW Graduate Panel 2009).

13. Workshop der Panelsurveys im deutschsprachigen Raum.

Daniel, A., & de Vogel, S. (2019, März).
13. Workshop der Panelsurveys im deutschsprachigen Raum. Hannover: DZHW.

9. Workshop zur Datenaufbereitung und Dokumentation.

Daniel, A., & de Vogel, S. (2019, März).
9. Workshop zur Datenaufbereitung und Dokumentation. Hannover: DZHW.

Proximale Prädiktoren objektiver wie subjektiver Studienerfolgskriterien.

Daniel, A., Becker, K., & Bornkessel, P. (2018, September).
Proximale Prädiktoren objektiver wie subjektiver Studienerfolgskriterien. Vortrag auf der Tagung zur 21. Sozialerhebung "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen"; DZHW; Hannover, Schloss Herrenhausen.

School, Work, Unemployment and Crime. Life Course Transitions on the Verge of Adulthood and their Influences on Norms, Peer Associations and Delinquent Behavior.

Daniel, A. (2018, Juli).
School, Work, Unemployment and Crime. Life Course Transitions on the Verge of Adulthood and their Influences on Norms, Peer Associations and Delinquent Behavior. Vortrag auf der Annual Conference der Society for Longitudinal and Life Course Studies, Mailand, Italien.

Schule, Beruf, Arbeitslosigkeit. Statuspassagen an der Schwelle zum Erwachsenenalter. Anwendung einer Repeated Measurement Latent Class Analysis mit nominalen Daten.

Daniel, A. (2014, November).
Schule, Beruf, Arbeitslosigkeit. Statuspassagen an der Schwelle zum Erwachsenenalter. Anwendung einer Repeated Measurement Latent Class Analysis mit nominalen Daten. Vortrag auf dem 20. Workshop Angewandte Klassifikationsanalysen, Kloster Irsee.

Der Übergang in das Erwerbsleben und Delinquenz.

Daniel, A. (2014, Oktober).
Der Übergang in das Erwerbsleben und Delinquenz. Vortrag auf dem 37. Kongress der deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Universität Trier.

Berufsverläufe und Delinquenz. Eine Klassifikationsanalyse nominaler Variablen im Längsschnitt.

Daniel, A. (2013, November).
Berufsverläufe und Delinquenz. Eine Klassifikationsanalyse nominaler Variablen im Längsschnitt. Vortrag auf dem 19. Workshop Angewandte Klassifikationsanalysen, Kloster Irsee.

The Influence of the Transition to Work and Human Agency on Delinquency.

Daniel, A. (2013, September).
The Influence of the Transition to Work and Human Agency on Delinquency. Vortrag auf der 13th Annual Conference of the European Society of Criminology, Budapest, Hungary.

Delinquent Behaviour and the Transition to Adulthood - Effects of Work, Partnership, Cohabitation and Self-Perception.

Daniel, A. (2012, September).
Delinquent Behaviour and the Transition to Adulthood - Effects of Work, Partnership, Cohabitation and Self-Perception. Vortrag auf der 12th Annual Conference of the European Society of Criminology, Bilbao, Spain.

The Transition to Adulthood and Delinquency.

Daniel, A. (2011, September).
The Transition to Adulthood and Delinquency. Vortrag auf dem 11th Congress of the European Society of Criminology, Vilnius, Lithuania.

Juvenile Delinquency 2.

Daniel, A. (2011, September).
Juvenile Delinquency 2. Session-Moderator auf dem 11th Congress of the European Society of Criminology, Vilnius, Lithuania.

ISCO-Vercodung im Projekt Kriminalität in der modernen Stadt.

Daniel, A. (2011, Juli).
ISCO-Vercodung im Projekt Kriminalität in der modernen Stadt. Vortrag auf dem GESIS Expertenworkshop Berufsvercodung, Mannheim.
CV
Seit 02/2019

Stellvertretender Leiter des Forschungsdatenzentrums

02/2018

Promotion im Fach Soziologie. Thema: Schule, Ausbildung, Arbeitslosigkeit - Übergänge am Beginn des Erwachsenenalters und ihre Relevanz für delinquentes Handeln. Gutachter(in): Prof. Dr. Jost Reinecke (Universität Bielefeld); Prof. Dr. Stefanie Eifler (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)

06/2017 - 01/2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im fdz.DZHW und Leiter des Projektes "Maßnahmen zur Effizienzsteigerung des fdz.DZHW in den Bereichen Datenaufnahme, Nutzeranfragen und Kommunikation"

08/2015 - 05/2017

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Einrichtung eines Forschungsdatenzentrums" (DZHW)

09/2014 - 02/2015

Elternzeitvertretung am Lehrstuhl "Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung" der Universität Bielefeld

12/2009 - 07/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter DFG-Projekt "Kriminalität in der modernen Stadt". Zuständig für Panelkonstruktion, Datenmanagement und Datenanalyse

10/2003 - 09/2009

Studium der Soziologie in Bielefeld (Schwerpunkt: Methoden der empirischen Sozialforschung)

Mehr erfahren Weniger anzeigen