Menü
Mara Osterburg

Mara Osterburg

Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 0511 450670-129
  • 0511 450670-960

Mara Osterburg studierte von 2016 bis 2019 den Bachelor Sozialwissenschaften und von 2019 bis 2021 den Master Wissenschaft und Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover. Seit Januar 2022 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) beschäftigt. Zuvor war sie am Institut für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover als studentische Hilfskraft tätig.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Forschungscluster: Empirische Methoden der Hochschul- und Wissenschaftsforschung
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Arbeitsmarktsegmentierung und Überqualifizierung.

Osterburg, M. (2022).
Arbeitsmarktsegmentierung und Überqualifizierung Eine Analyse zur Beschäftigungsadäquanz von Promovierten. (Masterarbeit). BestMasters: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-39306-9
Abstract

Das Ziel der vorliegenden Arbeit mit dem Thema „Arbeitsmarktsegmentierung und Überqualifizierung. Eine Analyse zur Beschäftigungsadäquanz von Promovierten“ lag darin, zum einen unter Verwendung segmentationstheoretischer Ansätze die Beschäftigungssituation von Promovierten in Deutschland in den Blick zu nehmen und sich zum anderen kritisch mit der Messung der Beschäftigungsadäquanz auseinanderzusetzen. Dabei wurde zwei Fragen nachgegangen: 1. Wie beeinflussen segmentationstheoretische Indikatoren, speziell die Platzierung innerhalb verschiedener Arbeitsmarktsegmente, die Wahrscheinlichkeit, dass Promovierte adäquat beschäftigt sind? Und 2. Wie wirken sich strukturelle Gegebenheiten des Arbeitsmarktes auf unterschiedliche Adäquanzformen der

Geschlechtsspezifische Studienfachwahl und kulturell bedingte (geschlechts)stereotypische Einstellungen.

Gewinner, I., & Esser, M. (2021).
Geschlechtsspezifische Studienfachwahl und kulturell bedingte (geschlechts)stereotypische Einstellungen. career service papers (18). Siegen: universi - Universitätsverlag Siegen.

Studienfachwahl an der LUH.

Gewinner, I., & Esser, M. (2020).
Studienfachwahl an der LUH. Befunde und Handlungsvorschläge. Hannover: Leibniz Universität.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Does compulsory computer science education lead to higher participation of women in STEM subjects? An examination of school reform effects in Germany.

Osterburg, M. (2023, Oktober).
Does compulsory computer science education lead to higher participation of women in STEM subjects? An examination of school reform effects in Germany. Poster auf der Konferenz The Future of Higher Education and Science – A Turn of the Times?, DZHW/LCSS, Leibniz Universität Hannover, Deutschland.

Frauen in MINT-Berufen: Langfristige Auswirkungen auf die Arbeitsmarkterträge.

Osterburg, M. (2023, September).
Frauen in MINT-Berufen: Langfristige Auswirkungen auf die Arbeitsmarkterträge. Poster im Rahmen des HoFoNa-Ideenforums im Zuge der 18. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf), Universität Osnabrück, Osnabrück, Deutschland.

Führt verpflichtender Informatikunterricht zu einer höheren Beteiligung von Frauen in MINT-Fächern? Eine Untersuchung der Auswirkungen einer Schulreform in Deutschland.

Osterburg, M. (2022, September).
Führt verpflichtender Informatikunterricht zu einer höheren Beteiligung von Frauen in MINT-Fächern? Eine Untersuchung der Auswirkungen einer Schulreform in Deutschland. Poster im Rahmen des HoFoNa-Ideenforums im Zuge der 17. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf), Institut für Höhere Studien – Institute for Advanced Studies (IHS), Universität für Angewandte Kunst, Wien, Österreich.