Alex Fenton

Alex Fenton

Abteilung Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik
wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 030 2064177-23
  • 030 2064177-99

Alex Fenton studierte Social Anthropology an der University of Edinburgh und absolvierte später ein Masterstudium in Social Research Methods an der University of Surrey. Nach Abschluss seines Masterstudiums war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit den Schwerpunkten Wohnungswesen-, Stadt- und Armutsforschung an mehreren universitären Forschungseinrichtungen in Großbritannien tätig. Von 2006 bis 2011 war er als Research Associate am Centre for Housing and Planning Research an der University of Cambridge und von 2011 bis 2012 Research Fellow am Centre for the Analysis of Social Exclusion an der London School of Economics angestellt. 2013 zog er für seine Promotion nach Berlin. In 2018 promovierte er zu dem Thema „Official Statistics and the Welfare State: The Production of Poverty Statistics in Britain and Germany since 1970” bei Eva Barlösius an der Leibniz-Universität-Hannover. Seit September 2017 ist Alex Fenton am DZHW in Berlin tätig und beschäftigt sich mit der Rolle der Wissenschaft in Regulierung, Standardisierung und in der Politik. Außerdem hat er eine Post-Doc Stelle in der wissenschaftlichen Nachwuchsgruppe "Reflexive Metrics" an der Humboldt Universität zu Berlin.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Publista: Standardisieren im Allgemeinen und im Kontext von Publizieren und Patentieren
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Umkämpfte Zahlen: Armutsstatistik und Armutsberichterstattung in Großbritannien und der Bundesrepublik Deutschland, 1979-1988.

Fenton, A., & Haßdenteufel, S. (2018).
Umkämpfte Zahlen: Armutsstatistik und Armutsberichterstattung in Großbritannien und der Bundesrepublik Deutschland, 1979-1988. In K. Fertikh, H. Wieters & B. Zimmermann (Hrsg.), Ein soziales Europa als Herausforderung: Von der Harmonisierung zur Koordination sozialpolitischer Kategorien / L’Europe sociale en question: De l’harmonisation à la coordination des catégories d’action publique. Frankfurt am Main: Campus Verlag.

The use of scientific literature in ISO standards.

Fenton, A., Blind. K., & Gauch, S. (2018).
The use of scientific literature in ISO standards. In Standards for a smarter future (EURAS Proceedings) (45-58). Dublin: Wissenschaftsverlag Mainz.
CV
Seit 2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Nachwuchsgruppe "Reflexive Metrics" an der HU-Berlin

Seit 2017

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DZHW

2013-2018

Promotion zum Dr. phil., Leibniz Universität Hannover. Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung

2011-2012

Research Fellow am Centre for the Analysis of Social Exclusion, London School of Economics.

2006-2011

Research Associate am Centre for Housing and Planning Research, Department of Land Economy, University of Cambridge.

2005-2006

Selbständiger Sozialforscher, London.

2004-2005

Research Officer am Institute of Education, London.

2002-2004

MSc Social Research Methods, University of Surrey.

1999-2002

Web- und Softwareentwickler, London.

1998-1999

Information Officer, Coin Street Community Builders, London.

1994-1998

MA(Hons) Social Anthropology, University of Edinburgh.

Mehr erfahren Weniger anzeigen