Thorben Sembritzki

Thorben Sembritzki

Abteilung Governance in Hochschule und Wissenschaft
wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 0511 450670-303
  • 0511 450670-960

Thorben Sembritzki ist seit Oktober 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am DZHW tätig. Nachdem er dort zunächst zum wissenschaftlichen Nachwuchs geforscht hat, beschäftigt er sich aktuell in der Abteilung "Governance in Hochschule und Wissenschaft" mit Professuren an Fachhochschulen. Zuvor hat er an der Leibniz Universität Hannover Sozialwissenschaften und an der Georg-August-Universität Göttingen Soziologie studiert. Neben seiner Forschungstätigkeit am DZHW ist Thorben Sembritzki als Lehrbeauftragter an der Leibniz Universität Hannover beschäftigt. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Governance, Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie, Personalentwicklung und qualitative Methoden.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Wissenschaftlicher Nachwuchs, Familienpolitik, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, institutioneller (Leitbild-)Wandel der Geschlechterverhältnisse, qualitative Befragungsmethoden

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Projekt Vergleichende Governance von Hochschulen in den Ländern (VerGHiL)
Binnendifferenzierung der Professur
Forschungscluster: Wissenschaftliche Karrieredynamiken und professorale Rekrutierung
Governance und Performanz von Forschung
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Geschlechterunterschiede bei Karrierewegen von FachhochschulprofessorInnen: eine empirische Bestandsaufnahme.

Sembritzki, T., & Thiele, L. (2019).
Geschlechterunterschiede bei Karrierewegen von FachhochschulprofessorInnen: eine empirische Bestandsaufnahme. GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Heft 11(1/2019), S. 11-30.
Abstract

Der Beitrag untersucht geschlechtsbezogene Unterschiede bei der Besetzung von Professuren an Fachhochschulen, etwa mit Blick auf die Zahlen von Frauen und Männern, die sich bewerben, ihre vorangegangenen Karrierewege und Bewerbungsmotive, den Ausstieg oder Ausschluss aus dem Verfahren, die mit der Annahme der Professur verbundene Veränderung der persönlichen finanziellen Situation und die erreichte Arbeitszufriedenheit. Der Untersuchung liegt ein exploratives Mixed-Methods-Design zugrunde, das qualitative ExpertInneninterviews mit quantitativen Analysen von Daten aus Berufungsakten und einer Online-Befragung von neu berufenen StelleninhaberInnen verbindet.

Schwierigkeiten bei der Besetzung von Fachhochschulprofessuren.

In der Smitten, S., Sembritzki, T., & Thiele, L. (2017).
Schwierigkeiten bei der Besetzung von Fachhochschulprofessuren. Die Neue Hochschule, Heft 5(2017), 26-30.
Abstract

Ein Mangel an geeigneten Bewerber(inne)n stellt bei der Besetzung von Professuren an staatlichen Fachhochschulen in Deutschland eine große Schwierigkeit dar. Ein Projekt zur "Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren" (BeFHPro), das am DZHW durchgeführt wurde, konnte zeigen, dass nach einer ersten Ausschreibungsrunde 53% der Professuren besetzt wurden und auch nach mehrfacher Ausschreibung am Ende mehr als jede sechste Stelle unbesetzt blieb. Der Beitrag geht der Frage nach, worauf der Bewerbermangel zurückzuführen ist, inwiefern potenzielle Bewerber(innen) gar nicht erst erreicht werden oder im Laufe eines Berufungsverfahrens ausscheiden und welche Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation bestehen.

Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren (BeFHPro).

In der Smitten, S., Sembritzki, T., Thiele, L., Kuhns, J., Sanou, A., Valero-Sanchez, M. (2017).
Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren (BeFHPro). (Forum Hochschule 3|2017). Hannover: DZHW.
ISBN 978-3-86426-057-5

Die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie in Deutschland - Bestandsaufnahme aus Sicht von Hochschulen und Nachwuchsforschenden.

Krempkow, R., & Sembritzki, T. (2017).
Die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie in Deutschland - Bestandsaufnahme aus Sicht von Hochschulen und Nachwuchsforschenden. Beiträge zur Hochschulforschung Heft 2, 102-123.

Wissenschaft und Familie.

Be¨irović, A., Sembritzki, T., & Thiele, L. (2017).
Wissenschaft und Familie. Daten- und Methodenbericht zur qualitativen Erhebung der WiNbus-Studie 2015 (Version 1.0.0). Hannover: fdz.DZHW.

Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren - Unzureichend strukturierte Karrierewege erschweren die Stellenbesetzung.

In der Smitten, S., Sembritzki, T., Thiele, L. (2017).
Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren - Unzureichend strukturierte Karrierewege erschweren die Stellenbesetzung. (DZHW Brief 1|2017). Hannover: DZHW.

Karrierewege zur Professur.

Sembritzki, T., In der Smitten, S., & Thiele, L. (2017).
Karrierewege zur Professur. Die Neue Hochschule. Heft 3(2017), 26-30.

The secret to making family life compatible with an academic career.

Sembritzki, T., & Schürmann, R. (2017).
The secret to making family life compatible with an academic career. EuroScientist Journal (online).

Wissenschaft und Familie. Analysen zur Vereinbarkeit beruflicher und familialer Anforderungen und Wünsche des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Schürmann, R., & Sembritzki. T. (2017).
Wissenschaft und Familie. Analysen zur Vereinbarkeit beruflicher und familialer Anforderungen und Wünsche des wissenschaftlichen Nachwuchses. (DZHW: Projektbericht Januar 2017). Hannover: DZHW.

Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Krempkow, R., Sembritzki, T., Schürmann, R, & Winde, M. (2016).
Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Bedarf, Angebote und Perspektiven - eine empirische Bestandsaufnahme im Zeitvergleich.
ISBN 978-3-922275-67-1

Wer geht wohin? Laufbahnintentionen junger Nachwuchswissenschaftler/innen.

Schürmann, R., & Sembritzki, T. (2015).
Wer geht wohin? Laufbahnintentionen junger Nachwuchswissenschaftler/innen. Journal Hochschuldidaktik "Nachwuchsförderung. Herausforderung Wissenschaft", 25. Jg. (Nr. 1-2), 28-31. Dortmund: zhb.

Parenting programmes in Germany – an overview.

Bermaoui, J., Marten, C., Ostner, I., Sembritzki, T., & Stolberg, C. (2012).
Parenting programmes in Germany – an overview. PolChi Working Paper No. 12/2, Georg-August-Universität Göttingen.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Binnendifferenzierung der Professur. Eine Analyse der hochschulrechtlichen Rahmenbedingungen zur Etablierung professoraler Stellenvarianten.

Deger, R., & Sembritzki, T. (2019, Mai).
Binnendifferenzierung der Professur. Eine Analyse der hochschulrechtlichen Rahmenbedingungen zur Etablierung professoraler Stellenvarianten. Vortrag auf der Frühjahrstagung der DGS-Sektion "Bildung und Erziehung", Hannover.

Qualitative und quantitative Evaluationen von Forschung und die innerorganisationale Handlungskoordination in Universitäten. Ein internationaler Vergleich.

Behrmann, L., & Sembritzki, T. (2019, Februar).
Qualitative und quantitative Evaluationen von Forschung und die innerorganisationale Handlungskoordination in Universitäten. Ein internationaler Vergleich. Vortrag auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (GfHf); Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

"What to do next?" Research Evaluations, Development Contracts, and their Impact on Universities’ Governance.

Behrmann, L., & Sembritzki, T. (2018, Oktober).
"What to do next?" Research Evaluations, Development Contracts, and their Impact on Universities’ Governance. Vortrag auf dem internationalen Workshop "Governance of Research and Its Effects – An International Comparison", DZHW, Hannover.

International Shift in Public Research Funding - Why Is Research at Universities Becoming More Important.

Möller, T., Behrmann, L., & Sembritzki, T. (2018, August/September).
International Shift in Public Research Funding - Why Is Research at Universities Becoming More Important. Vortrag auf der 31. Annual Conference of the Consortium of Higher Education Researchers (CHER) "Differentiation and Integration in Higher Education: Patterns and Dynamics", 30.8.-1.9.2018, Moscow, Russia.

Research Evaluations and their Impact on University Governance. A Comparison of five European Countries.

Sembritzki, T., Behrmann, L., & Möller, T. (2018, August).
Research Evaluations and their Impact on University Governance. A Comparison of five European Countries. Vortrag auf dem EAIR 40th Annual Forum "Competition, Collaboration & Complementarity in Higher Education", Central European University, Budapest.

Research Evaluation at and for universities - A comparison of governance instruments in five European countries.

Behrmann, L., Sembritzki, T., & Möller, T. (2018, Juni).
Research Evaluation at and for universities - A comparison of governance instruments in five European countries. Posterpräsentation auf der EU-SPRI "Governance and relevance: Towards a new generation of research and innovation policies", Paris, Frankreich.

Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland – Bedarf, Angebote, Perspektiven.

Krempkow, R., & Sembritzki, T. (2018, April).
Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland – Bedarf, Angebote, Perspektiven. Vortrag auf dem 1. Forum Wissenschaftsmanagement Leipzig.

Governance und Performanz von Forschung - Wissenschaftssysteme und ihre Organisationen im internationalen Vergleich.

Möller, T., Behrmann, L., Neufeld, J., & Sembritzki, T. (2018, April).
Governance und Performanz von Forschung - Wissenschaftssysteme und ihre Organisationen im internationalen Vergleich. BMBF, Berlin.

Geschlechterunterschiede bei Karrierewegen von Fachhochschul-Professor(inn)en.

Thiele, L., & Sembritzki, T. (2018, April).
Geschlechterunterschiede bei Karrierewegen von Fachhochschul-Professor(inn)en. Vortrag auf der 13. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) in Speyer.

Die Binnendifferenzierung der Professur als Herausforderung für das Hochschulmanagement.

In der Smitten, S., & Sembritzki, T. (2018, Februar).
Die Binnendifferenzierung der Professur als Herausforderung für das Hochschulmanagement. Vortrag auf dem 20. Workshop Hochschulmanagement des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB), Universität Duisburg-Essen.

How to govern Science and Innovation? A comparison of advisory bodies and their contribution to national STI-policies in Germany and the UK.

Sembritzki, T. (2017, September).
How to govern Science and Innovation? A comparison of advisory bodies and their contribution to national STI-policies in Germany and the UK. Vortrag auf der INET-Conference for young scholars "Innovation, Institutions and Governance", Tallinn, Estland.

Berufungsverfahren an Fachhochschulen. Methodische Herausforderungen bei der Untersuchung der Bewerberlage, aktuelle Ergebnisse und hochschulpolitische Diskurse.

Sembritzki, T., & Thiele, L. (2017, März).
Berufungsverfahren an Fachhochschulen. Methodische Herausforderungen bei der Untersuchung der Bewerberlage, aktuelle Ergebnisse und hochschulpolitische Diskurse. Vortrag auf der 12. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) in Hannover.

Wissenschaft und Kinder? Eine Analyse zu den familienfreundlichen Angeboten und Maßnahmen.

Schürmann, R., & Sembritzki, T. (2016, September).
Wissenschaft und Kinder? Eine Analyse zu den familienfreundlichen Angeboten und Maßnahmen. Vortrag auf der 3. Jahrestagung des Best Practice-Clubs "Familie in der Hochschule", Frankfurt am Main.

Familienfreundlichkeit aus Sicht von Hochschulen und wissenschaftlichem Nachwuchs. Analysen zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie.

Sembritzki, T. & Schürmann, R. (2016, September).
Familienfreundlichkeit aus Sicht von Hochschulen und wissenschaftlichem Nachwuchs. Analysen zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie. Vortrag im Rahmen des XVI. Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung in Mainz.

Promotionsbedingungen und Laufbahnziele. Ein Vergleich des wissenschaftlichen Nachwuchses an Universitäten und Fachhochschulen.

Sembritzki, T. (2016, Juni).
Promotionsbedingungen und Laufbahnziele. Ein Vergleich des wissenschaftlichen Nachwuchses an Universitäten und Fachhochschulen. Keynote-Speech im Rahmen der Konferenz "Wissenschaftliche Karrieren an Fachhochschulen" der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen NRW in Düsseldorf.
CV
Seit 2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Absolventenforschung am DZHW

2011-2014

Studentische Hilfskraft beim DFG/ORA-Forschungsprojekt Governing new social risks an der Georg-August-Universität Göttingen

2009-2014

M.A. Soziologie an der Georg-August-Universität Göttingen
Thesis: Die Liebe in den Zeiten der Doppelkarriere &

2006-2009

B.A. Sozialwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover
Thesis: Das neue Elterngeld &

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Lehre
  • SoSe 2018: Seminar "Experteninterviews als Verfahren qualitativer Sozialforschung - Von der Erhebung bis zur Auswertung", Institut für Soziologie der Leibniz Universität Hannover, MA Wissenschaft und Gesellschaft.
  • SoSe 2017: Seminar "Familien(un)freundliche Hochschule? Methodische Zugänge zur Analyse organisatorischen Wandels", Institut für Soziologie der Leibniz Universität Hannover, MA Wissenschaft und Gesellschaft
  • WiSe 2016/17: Seminar "Von der Fragestellung bis zur Auswertung: Die praxisbezogene Wahl angemessener qualitativer Erhebungs- und Auswertungsmethoden", Institut für Soziologie der Leibniz Universität Hannover, MA Wissenschaft und Gesellschaft