Maximilian Trommer

Maximilian Trommer

Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 0511 450670-148
  • 0511 450670-960

Maximilian Trommer ist seit September 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Absolventenstudien des DZHW. Aktuell arbeitet er in den Absolventenbefragungen 2005 und bearbeitet verschiedenen Fragestellungen rund um die berufliche Entwicklung von Hochschulabsolvent(inn)en rund zehn Jahre nach ihrem Examen. Zuvor war er in der zweiten Welle des Absolventenjahrgangs 2009 und von 2012-2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am EMPAS der Universität Bremen tätig. Maximilian Trommer studierte Sozialwissenschaften an der Universität Mannheim.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Bildungssoziologie, Netzwerkforschung und Stadtentwicklung

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Absolventenpanel Prüfungsjahrgang 2009
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Erträge eines Hochschulstudiums nach Bologna: Berufliche Platzierung des Prüfungsjahrgangs 2009 zehn Jahre nach Studienabschluss mit einem besonderen Fokus auf den Zusammenhang von regionaler Mobilität und Einkommen. Kurzbericht Absolventenpanel 2009.

Trommer, M., Euler, T., & Dahm, G. (2020).
Erträge eines Hochschulstudiums nach Bologna: Berufliche Platzierung des Prüfungsjahrgangs 2009 zehn Jahre nach Studienabschluss mit einem besonderen Fokus auf den Zusammenhang von regionaler Mobilität und Einkommen. Kurzbericht Absolventenpanel 2009. Hannover: DZHW (nicht zur Veröffentlichung vorgesehen).
Abstract

Die dritte Befragung des DZHW-Absolventenpanels 2009 bietet erstmals einen bundesweit repräsentativen Überblick über die berufliche Entwicklung traditioneller Studienabschlüsse und der neuen BA/MA-Studiengänge im Vergleich. Der vorliegende Kurzbericht fokussiert dabei auf ausgewählte Indikatoren der beruflichen Situation zehn Jahre nach dem Erstabschluss und bietet für diese sowohl eine Differenzierung zwischen Studienfächern als auch der verschiedenen Studienabschlussgruppen (mit und ohne Masterabschluss) an. In einer detaillierteren Analyse wird der Schwerpunkt auf die Effekte räumlicher Mobilität hinsichtlich der Entwicklung von Erwerbseinkommen gelegt.

Not Just by Walking Distance: Residential Segregation and Children’s Network Integration in the City of Bremen.

Windzio, M., & Trommer, M. (2019).
Not Just by Walking Distance: Residential Segregation and Children’s Network Integration in the City of Bremen. Urban Affairs Review, 55 (4), S. 1153–1174. https://doi.org/10.1177/1078087417729467
Abstract

How does residential segregation affect 12-year-old children’s networks of home visit with their friends? According to social exchange theory, children visiting the household of their friends’ family increases integration. Focus theory suggests that the effect of residential segregation on these visits is mediated by “intermediary” network ties of friendship and spending leisure time. Accordingly, spatial segregation influences networks of home visits by a stepwise process of network creation and intensification, and not just by walking distance. Empirical evidence is based on a school survey in the German city of Bremen and combines exponential random graph (p*) models (ERGM) for networks with path analysis. Results...

Bildung und Qualifikation als Grundlage der technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2019. Fortschreibung der Indikatoren mit ergänzenden Analysen zu Hochschulen in privater Trägerschaft und zur Digitalisierung in der betrieblichen Weiterbildung.

Gehrke, B., Kerst, C., Wieck, M., Trommer, M., & Weilage, I. (2019).
Bildung und Qualifikation als Grundlage der technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2019. Fortschreibung der Indikatoren mit ergänzenden Analysen zu Hochschulen in privater Trägerschaft und zur Digitalisierung in der betrieblichen Weiterbildung. Studien zum deutschen Innovationssystem, Nr. 1-2019. Berlin: EFI.

Werdegänge der Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen 2005: Dritte Befragung des Prüfungsjahrgangs 2005 zehn Jahre nach dem Abschluss.

Euler, T., Trennt, F., Trommer, M., Schaeper, H. (2018).
Werdegänge der Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen 2005: Dritte Befragung des Prüfungsjahrgangs 2005 zehn Jahre nach dem Abschluss. (Forum Hochschule 1|2018). Hannover: DZHW.
ISBN 978-3-86426-060-5

Zwischen Etablierung, Stabilisierung und Aufstieg: Berufliche Entwicklung der Hochschulabsolvent(inn)en 2009.

Briedis, K., Klüver, S., Trommer, M. (2016).
Zwischen Etablierung, Stabilisierung und Aufstieg: Berufliche Entwicklung der Hochschulabsolvent(inn)en 2009. (Forum Hochschule 4|2016). Hannover: DZHW.
ISBN 978-3-86426-053-7
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Abitur – und dann? Entscheidungshilfen für die Zeit nach der Schule.

Trommer, M. (2019, Februar).
Abitur – und dann? Entscheidungshilfen für die Zeit nach der Schule. Vortrag am Gymnasium Munster.

Job tasks of higher education graduates - A new instrument for measuring job requirements.

Trommer, M., Fabian, G., & Schaeper, H. (2018, September).
Job tasks of higher education graduates - A new instrument for measuring job requirements. Referierte Präsentation, HELM Nürnberg, DZHW & IAB.

Mit dem Master mehr verdienen? Einkommensunterschiede zwischen Bachelor-, Master- und traditionellem Abschluss.

Briedis., K., Klüver, S., & Maximilian Trommer, M. (2017, März).
Mit dem Master mehr verdienen? Einkommensunterschiede zwischen Bachelor-, Master- und traditionellem Abschluss. Beitrag für die 12. Jahrestagung der GfHf in Hannover.

Übergänge im deutschen Hochschulsystem - Vom Bachelor- zum Masterstudium.

Klüver, S., Trommer, M., & Briedis, K. (2017, März).
Übergänge im deutschen Hochschulsystem - Vom Bachelor- zum Masterstudium. Beitrag für die 12. Jahrestagung der GfHf in Hannover.

Mehr Einkommen dank Master? Einkommensunterschiede in Abhängigkeit von der Abschlussart.

Briedis, K., Klüver, S., & Trommer, M. (2017, März).
Mehr Einkommen dank Master? Einkommensunterschiede in Abhängigkeit von der Abschlussart. Beitrag für die 5. GEBF in Heidelberg.