Articles

Unfortunately, there is no result available for this search combination

Der "Added Value"-Ansatz: Eine Möglichkeit für Leistungsbewertungen und Leistungsanreize unter Berücksichtigung institutioneller Diversität.

Krempkow, R., & Kamm, R. (2013).
Der "Added Value"-Ansatz: Eine Möglichkeit für Leistungsbewertungen und Leistungsanreize unter Berücksichtigung institutioneller Diversität. In Abschlussband zur 13. Jahrestagung des Arbeitskreises Evaluation und Qualitätssicherung (AKevalQS)., (S. 83-88). Potsdam.

Wie effektiv ist die Leistungsorientierte Mittelvergabe? Zwischenbilanz ein Jahrzehnt nach ihrer Einführung in der Hochschulmedizin.

Krempkow, R., & Landrock, U. (2013).
Wie effektiv ist die Leistungsorientierte Mittelvergabe? Zwischenbilanz ein Jahrzehnt nach ihrer Einführung in der Hochschulmedizin. In E. Grande, D. Jansen, O. Jarren, A. Rip, U. Schimank & P. Weingart (Hrsg.), Neue Governance der Wissenschaft: Reorganisation, Externe Anforderungen, Medialisierung., (S. 95-111). Bielefeld: transcript.

Postdoc-Phase.

Huber, N., Krempkow, R., Markewitz, S., & Stock, S. (2013).
Postdoc-Phase. In S. Stock, P. Schneider, E. Peper & E. Molitor (Hrsg.), Erfolgreich promovieren: Ein Ratgeber von Promovierten für Promovierende., (S. 233-235). Berlin/Heidelberg: Springer.

A case study of German language core journals for characterizing citation patterns in the social sciences.

Chi, P.-S., & Dinkel, W. (2013).
A case study of German language core journals for characterizing citation patterns in the social sciences. Journal of Library & Information Studies, 11(2), 25-38.

Jeder und jede für sich? Geschlechtsspezifische Einkommenseffekte sozialer Kontakte beim Berufseinstieg von Hochschulabsolventen.

Groß, M., & Tesch, J. (2013).
Jeder und jede für sich? Geschlechtsspezifische Einkommenseffekte sozialer Kontakte beim Berufseinstieg von Hochschulabsolventen. Beiträge zur Hochschulforschung, Heft 4/2013, 8-32.

A Longitudinal Perspective on Research Career Intentions during PhD Candidacy.

Hauss, K., & Tesch, J. (2013).
A Longitudinal Perspective on Research Career Intentions during PhD Candidacy. In S. Hinze & A. Lottmann (Hrsg.), Translational twists and turns: Science as a socio-economic endeavor. Proceedings of STI 2013 Berlin, 18th International Conference on Science and Technology Indicators, (S. 536-539). Berlin: iFQ.

Task-Related Competencies in Fields of Educational Activities.

Braun, E., Schwippert, K., Prinz, D., Schaeper, H., Fickermann, D., Brachem, J.-C., & Pfeiffer, J. (2013).
Task-Related Competencies in Fields of Educational Activities. In S. Blömeke & O. Zlatkin-Troitschanskaia (Hrsg.), KoKoHs Working Paper No. 3. The German funding initiative "Modeling and Measuring Competencies in Higher Education": 23 research projects on engineering, economics and social sciences, education and generic skills of higher education students (S. 67-69). Berlin/Mainz: Humboldt Universität zu Berlin/Johannes Gutenberg Universität Mainz.

Kulturelle und künstlerische Aktivitäten Studierender. Ergebnisse einer Studierendenbefragung.

Kerst, C. (2013).
Kulturelle und künstlerische Aktivitäten Studierender. Ergebnisse einer Studierendenbefragung. In A. Scheunpflug & M. Prenzel (Hrsg.), Kulturelle und ästhetische Bildung, Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 21/2013 (S. 181-198).

How the cost of accommodation (over?)burdens students in Europe.

Gwosc, C. (2013).
How the cost of accommodation (over?)burdens students in Europe. Intelligence Brief (www.eurostudent.eu).

Anforderungen an das Konzept "Studierfähigkeit" aus der Perspektive der empirischen Hochschulforschung.

Heublein. U. (2013).
Anforderungen an das Konzept "Studierfähigkeit" aus der Perspektive der empirischen Hochschulforschung. In Universität Hamburg (Hrsg.), Wege zur Bildung durch Wissenschaft heute. Universitätskolleg-Schriften Band 2 (S.41-48). Hamburg.

Governance an Hochschulen: Was bedeutet das eigentlich?

In der Smitten, S. (2013).
Governance an Hochschulen: Was bedeutet das eigentlich? In A. Löther (Hrsg.), Gender plus - Hochschulgovernance und Partizipation. Dokumentation der 24. Jahrestagung der Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V. vom 24. bis 26. September 2012 in Tutzing (S. 27-35). Bonn.

Familiengründung von Hochschulabsolventinnen. Eine empirische Untersuchung verschiedener Examenskohorten.

Schaeper, H., Grotheer, M., & Brandt, G. (2013).
Familiengründung von Hochschulabsolventinnen. Eine empirische Untersuchung verschiedener Examenskohorten. In M. Kreyenfeld & D. Konietzka (Hrsg.), Ein Leben ohne Kinder. Ausmaß, Strukturen und Ursachen von Kinderlosigkeit (2. Auflage, S. 47-80). Wiesbaden: Springer VS.

Review and definition of the term "mobility window".

Ferencz, I., Kupriyanova, V., Netz, N., & Hauschildt, K. (2013).
Review and definition of the term "mobility window". In I. Ferencz, K. Hauschildt & I. Garam (Hrsg.), Mobility windows: From concept to practice (S. 29-36). Bonn: Lemmens.

Setting up mobility windows.

Garam, I., Kupriyanova, V., Ferencz, I., Lam, Q., & Hauschildt, K. (2013).
Setting up mobility windows. In I. Ferencz, K. Hauschildt & I. Garam (Hrsg.), Mobility windows: From concept to practice (S. 52-79). Bonn: Lemmens.

Organising and supporting window mobility.

Schirmer, H., & Hauschildt, K. (2013).
Organising and supporting window mobility. In I. Ferencz, K. Hauschildt & I. Garam (Hrsg.), Mobility windows: From concept to practice (S. 88-99). Bonn: Lemmens.

Contact

Anja Gottburgsen
Dr. Anja Gottburgsen +49 511 450670-912