Bernd Kleimann

Prof. Dr. Bernd Kleimann

Research area Governance in Higher Education and Science
Acting Head
  • +49 511 450670-363
  • +49 511 450670-960

Bernd Kleimann is head of the Research Area "Governance in Higher Education and Science" at DZHW. He received his postdoctoral qualification (habilitation) in sociology with particular regard to higher education research and organisational sociology from the University of Kassel in 2015. In 2000 he was awarded a doctoral degree in philosophy from the University of Gießen. He studied philosophy and German literature at the Universities of Hagen, Marburg, and Tübingen and worked as researcher at the University of Hamburg. Before joining DZHW in 2014, he conducted research in the area of e-learning and higher education development at HIS GmbH in Hannover. He teaches at the University of Kassel and as a lecturer at the University of Applied Sciences of Osnabrück.

Read more Read less

Academic research fields

Higher education institutions (with special regard to formal organisations), social theory and communication theory, organisational sociology, governance in higher education.

Projects

List of projects

Unfortunately, there is no result available for this search combination
Research cluster: Disciplinary Cultures
Publications

List of publications

Unfortunately, there is no result available for this search combination

Ästhetische Erkenntnis als Welterschließung.

Kleimann, B. (2001).
Ästhetische Erkenntnis als Welterschließung. In Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, Heft 46/1(2001), 43-52.

Wozu Kunst? Die Frage nach ihrer Funktion.

Kleimann, B. (2001).
Wozu Kunst? Die Frage nach ihrer Funktion. In B. Kleimann & R. Schmücker (Hrsg.), Wozu Kunst? Die Frage nach ihrer Funktion. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

Erfülltes Interesse. Worin der Reiz der Kunst besteht.

Kleimann, B. (2001).
Erfülltes Interesse. Worin der Reiz der Kunst besteht. In B. Kleimann, R. & Schmücker (Hrsg.), Wozu Kunst? Die Frage nach ihrer Funktion (S. 68-87). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

[Rezension des Buchs Was ist Kunst? Eine Grundlegung von R. Schmücker. München].

Kleimann, B. (2000).
[Rezension des Buchs Was ist Kunst? Eine Grundlegung von R. Schmücker. München]. Zeitschrift für philosophische Forschung, hrsg. von Otfried Höffe, Band 54, Heft 3, Juli-September 2000, S. 468-472.

Vernunft im Übergang? Eine Kritik zu Wolfgang Welschs Beitrag "Vernunft und Übergang - Zum Konzept der transversalen Vernunft".

Kleimann, B. (2000).
Vernunft im Übergang? Eine Kritik zu Wolfgang Welschs Beitrag "Vernunft und Übergang - Zum Konzept der transversalen Vernunft". In Ethik und Sozialwissenschaften, Jg. 11, Heft 1, 2000, S. 112-114.

[Rezension des Buchs E-Learning-Strategien und E-Learning-Kompetenzen an Hochschulen, von C. Bremer & K.E. Kohl (Hrsg.). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag].

Kleimann, B. (2000).
[Rezension des Buchs E-Learning-Strategien und E-Learning-Kompetenzen an Hochschulen, von C. Bremer & K.E. Kohl (Hrsg.). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag]. Online verfügbar unter www.elearning-reviews.org.

Konfliktbearbeitung durch Verständigung. Überlegungen zum Begriff und zur Funktion des Diskurses.

Kleimann, B. (2000).
Konfliktbearbeitung durch Verständigung. Überlegungen zum Begriff und zur Funktion des Diskurses. In H.-U. Nennen (Hrsg.), Diskurs. Begriff und Realisierung (S. 127-139). Würzburg.

Ästhetische Bildung durch Erfahrung? Ein Dialog per E-Mail.

Kleimann, B., & Rolle, C. (2000).
Ästhetische Bildung durch Erfahrung? Ein Dialog per E-Mail. In J. Bauer u.a. (Hrsg.), Schnittmengen ästhetischer Bildung. Zwischen Künsten, Medien, Wissenschaften und ihrer Didaktik (S. 133-144). München.

Promovieren zwischen Lust und Frust. Ein Erfahrungsbericht über das Graduiertenkolleg "Ästhetische Bildung" 1991-2000.

Kleimann, B., Eigenmann, S., & Pazzini, K.-J. (2000).
Promovieren zwischen Lust und Frust. Ein Erfahrungsbericht über das Graduiertenkolleg "Ästhetische Bildung" 1991-2000. Hamburg.

[Rezension des Buchs Bild und Reflexion von B. Recki & L. Wiesing (Hrsg). München].

Kleimann, B. (1999).
[Rezension des Buchs Bild und Reflexion von B. Recki & L. Wiesing (Hrsg). München]. Zeitschrift für philosophische Forschung, hrsg. von Otfried Höffe, Band 53, Heft 2, April-Juni 1999, S. 313-317.

[Rezension des Buchs Vernunft. Die zeitgenössische Vernunftkritik und das Konzept der transversalen Vernunft von W. Welsch. Frankfurt a.M.].

Kleimann, B. (1998).
[Rezension des Buchs Vernunft. Die zeitgenössische Vernunftkritik und das Konzept der transversalen Vernunft von W. Welsch. Frankfurt a.M.]. Zeitschrift für philosophische Forschung, hrsg. von Otfried Höffe, Band 51, Heft 1, Januar-März 1997, S. 145-149.

Erfahrung und Argument. Überlegungen zum Begriff musikalischer Rationalität.

Kleimann, B. (1998).
Erfahrung und Argument. Überlegungen zum Begriff musikalischer Rationalität. In M. Pfeffer, J. Vogt, U. Eckart-Bäcker & E. Nolte (Hrsg.), Systematische Musikpädagogik oder: Die Lust am musikpädagogisch geleiteten Nachdenken. Festgabe für Hermann-Josef Kaiser (S. 67-80), Augsburg: Wißner.

[Rezension des Buchs Ästhetische Erfahrung und moralisches Urteil von J. Früchtl. Frankfurt a.M.].

Kleimann, B. (1997).
[Rezension des Buchs Ästhetische Erfahrung und moralisches Urteil von J. Früchtl. Frankfurt a.M.]. Zeitschrift für philosophische Forschung, hrsg. von Otfried Höffe, Band 51, Heft 3, Juli-September 1997, S. 497-502.

Der Rätselcharakter der Kunst. Untersuchungen zu einem Topos der philosophischen Ästhetik.

Kleimann, B. (1996).
Der Rätselcharakter der Kunst. Untersuchungen zu einem Topos der philosophischen Ästhetik. Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang Verlag.

Das Dilemma mit den Experten - Ein Expertendilemma?

Kleimann, B. (1996).
Das Dilemma mit den Experten - Ein Expertendilemma? In H.-U. Nennen & D. Garbe (Hrsg.), Das Expertendilemma. Zur Rolle wissenschaftlicher Gutachter in der öffentlichen Meinungsbildung (S. 183-215). Berlin u.a.: Springer.
Presentations

List of presentations & conferences

Unfortunately, there is no result available for this search combination

Wo steht E-Learning an den deutschen Hochschulen heute?

Kleimann, B. (2007, März).
Wo steht E-Learning an den deutschen Hochschulen heute? Key Note zum Symposium "eLearning an Hochschulen" - Status Quo und Perspektiven an der Technischen Universität Dresden.

E-Learning an deutschen Hochschulen.

Kleimann, B. (2007, Februar).
E-Learning an deutschen Hochschulen. Vortrag im Rahmen des E-Learning-Seminars an der Universitätsklinik Mainz.

E-Learning an deutschen Hochschulen. Anknüpfungspunkte für Bibliotheken.

Kleimann, B. (2007, Februar).
E-Learning an deutschen Hochschulen. Anknüpfungspunkte für Bibliotheken. Vortrag im Rahmen des HIS-Seminars III/1 "Der Beitrag der Bibliotheken zum Bologna-Prozess" in Hannover.

Stand und Tendenzen der E-Learning-Entwicklung an Hochschulen.

Kleimann, B. (2007, Januar).
Stand und Tendenzen der E-Learning-Entwicklung an Hochschulen. Vortrag im Rahmen des MultimeDies 2007 an der Universität Potsdam.

Strategieentwicklung für die mediengestützte Lehre.

Kleimann, B. (2006, Dezember).
Strategieentwicklung für die mediengestützte Lehre. Vortrag im Rahmen des zweiten PALOMITA-Strategieworkshops der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

Lehrinnovation durch Neue Medien: Chancen und Perspektiven für den Bildungsstandort Saarland.

Kleimann, B. (2006, November).
Lehrinnovation durch Neue Medien: Chancen und Perspektiven für den Bildungsstandort Saarland. Beitrag zur gleichnamigen Podiumsdiskussion an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken.

eReadiness deutscher Hochschulen. Sind Deutschlands Hochschulen "fit" für die Informationsgesellschaft? Auswertung der Umfrage "IT-Management und E-Learning an deutschen Hochschulen\.

Kleimann, B. (2006, November).
eReadiness deutscher Hochschulen. Sind Deutschlands Hochschulen "fit" für die Informationsgesellschaft? Auswertung der Umfrage "IT-Management und E-Learning an deutschen Hochschulen\. Vortrag im Rahmen der Tagung "eUniversity - Update Bologna" in Bonn.

Kein eLearning ohne Integration? - Wie schaffen wir integrative und prozessorientierte Lösungen?

Kleimann, B. (2006, September).
Kein eLearning ohne Integration? - Wie schaffen wir integrative und prozessorientierte Lösungen? Beitrag zur Paneldiskussion auf dem 7. Learning Management Congress in Düsseldorf.

E-Learning@FH. Rahmenbedingungen und Entwicklungsstand des Medieneinsatzes an deutschen Fachhochschulen.

Kleimann, B. (2006, September).
E-Learning@FH. Rahmenbedingungen und Entwicklungsstand des Medieneinsatzes an deutschen Fachhochschulen. Vortrag im Rahmen der 11. Europäische Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft an der ETH Zürich.

Forschungsmanagement.

Kleimann, B. (2006, März).
Forschungsmanagement. Vortrag im Rahmen einer Sitzung des länderministeriellen Arbeitskreises "Nutzung und Bedarf" in Dresden.

Studentische Computerarbeitsplätze.

Kleimann, B. (2005, November).
Studentische Computerarbeitsplätze. Vortrag auf dem HIS-Workshop "Studentische Arbeitsplätze" in Hannover.

Tendenzen der zweiten Phase der E-Learning-Implementierung an Hochschulen.

Kleimann, B. (2005, November).
Tendenzen der zweiten Phase der E-Learning-Implementierung an Hochschulen. Vortrag auf der 17. Internationale Wissenschaftliche Konferenz Mittweida 2005, Tagungsgruppe Informations- und Wissenstransfer in Mittweida.

Strategische Implementierung von E-Learning: Was müssen Hochschulen tun?

Kleimann, B. (2005, Oktober).
Strategische Implementierung von E-Learning: Was müssen Hochschulen tun? Vortrag im Rahmen des 6. Learning Management Congress in Garching.

Organisatorische Umsetzung von E-Learning-Strategien: Fallbeispiel Universität Osnabrück.

Kleimann, B. (2005, Oktober).
Organisatorische Umsetzung von E-Learning-Strategien: Fallbeispiel Universität Osnabrück. Vortrag im Rahmen der DINI-Jahrestagung 2005 "e-learning plus" an der Universität Augsburg.

Wie benutzen und beurteilen Studierende E-Learning? Ergebnisse einer repräsentativen HISBUS-Online-Umfrage.

Kleimann, B. (2005, September).
Wie benutzen und beurteilen Studierende E-Learning? Ergebnisse einer repräsentativen HISBUS-Online-Umfrage. Vortrag im Rahmen des LIT-Kongresses in Leipzig.