Presentations and conferences

Unfortunately, there is no result available for this search combination

Welches Auswahlverfahren (Antragsmodell versus formelbasiertes Indikatorenmodell) führt zu welchen Resultaten? Zur indikatorenbasierten Vergabe der Exzellenzprämien.

Möller, T. (2016, März).
Welches Auswahlverfahren (Antragsmodell versus formelbasiertes Indikatorenmodell) führt zu welchen Resultaten? Zur indikatorenbasierten Vergabe der Exzellenzprämien. Forschungsdesiderate und Datengrundlagen zur Evaluation der Exzellenzinitiative: Reichweite, Grenzen und Verbesserungsmöglichkeiten. Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Arbeitsgruppe Exzellenzinitiative der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW), Berlin.

Arbeiterkinder an Hochschulen - Primäre Herkunftseffekte beim Hochschulzugang revisited. Analysen auf Basis der Studierendenkohorte des NEPS.

Liebeskind, U., & Fehring, G. (2016, März).
Arbeiterkinder an Hochschulen - Primäre Herkunftseffekte beim Hochschulzugang revisited. Analysen auf Basis der Studierendenkohorte des NEPS. Vortrag auf der Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, Berlin.

Geschlechterunterschiede bei Studienabbrüchen in MINT-Fächern an deutschen Hochschulen.

Scholten, M., & Grieb, A. (2016, März).
Geschlechterunterschiede bei Studienabbrüchen in MINT-Fächern an deutschen Hochschulen. Vortrag auf der Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, Berlin.

EUROSTUDENT V. Eurostudent supporting the development of the social dimension in higher education.

Hauschildt, K. (2016, März).
EUROSTUDENT V. Eurostudent supporting the development of the social dimension in higher education. Presentation on invitation by the Ministry of Education and Culture, Helsinki, Finland.

Legitimieren Wissenschaftlerbilder prekäre Beschäftigungsbedingungen? Soziologie als Beruf - Wissenschaftliche Praxis in der soziologischen Reflexion.

Lange, J. (2016, Februar).
Legitimieren Wissenschaftlerbilder prekäre Beschäftigungsbedingungen? Soziologie als Beruf - Wissenschaftliche Praxis in der soziologischen Reflexion. Vortrag auf der Tagung des Ausschusses "Mittelbau in der DGS / Beschäftigungsbedingungen in der Wissenschaft" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS). Wissenschaftszentrum (WZB), Berlin.

Bedeutungsstiftung, Identität und Lebensstile - Ein Vorschlag zur Operationalisierung des Habitus.

Ambrasat, J., & von Scheve, Chr. (2016, Februar).
Bedeutungsstiftung, Identität und Lebensstile - Ein Vorschlag zur Operationalisierung des Habitus. Vortrag auf der Frühjahrstagung "Sozialstruktur und Kultur" der DGS-Sektion "Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse" in Mainz, 25./26. Februar 2016.

Habitus, Bildungsentscheidung, Studierfähigkeit.

Bosse, E., Bornkessel, P., & Cerci, M. (2016, Februar).
Habitus, Bildungsentscheidung, Studierfähigkeit. Podiumsdiskussion im Rahmen des Workshops Wissenschaft hat viele Gesichter. Übergänge, Schnittstellen, Stolpersteine. Diversity im Übergang: Von der Schule in die Hochschule. RWTH Aachen.

Bildungserträge als Leistungsindikatoren? Voraussetzungen für eine erfolgreiche Beobachtung von Bildungserträgen.

Fabian, G., & Briedis, K. (2016, Februar).
Bildungserträge als Leistungsindikatoren? Voraussetzungen für eine erfolgreiche Beobachtung von Bildungserträgen. Vortrag auf dem 18. Workshop der WK Hochschulmanagement im VHB in Hamburg.

Die Exzellenzinitiative und der Pakt für Forschung und Innovation - Governance, Ziele und Wirkungen.

Möller, T. (2016, Februar).
Die Exzellenzinitiative und der Pakt für Forschung und Innovation - Governance, Ziele und Wirkungen. Vortrag auf dem 18. Workshop Hochschulmanagement, Hamburg.

Hochschulen im Wandel - Strukturelle Entwicklungen im Hochschulbereich am Beispiel ausgewählter Fächer.

Sanders, S., & Winkelmann, G. (2016, Februar).
Hochschulen im Wandel - Strukturelle Entwicklungen im Hochschulbereich am Beispiel ausgewählter Fächer. Vortrag auf dem 18. Workshop der Wissenschaftlichen Kommission Hochschulmanagement, Universität Hamburg.

Contact

Anja Gottburgsen
Dr. Anja Gottburgsen +49 511 450670-912