Heike Spangenberg

Dr. Heike Spangenberg

Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 0511 450670-151
  • 0511 450670-960

Heike Spangenberg ist Diplom-Erziehungswissenschaftlerin und wurde im Jahr 2016 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Dissertation "Konvergenz oder dauerhafte Unterschiede? Zur Entwicklung der Studienentscheidungen und nachschulischen Bildungsverläufe seit 1990 in Ost- und Westdeutschland" promoviert. Seit 2002 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin, seit 2006 als Projektleiterin im Projektbereich "Studienberechtigtenpanel" am DZHW tätig. Von 2000 bis 2002 arbeitete sie in den DZHW-Exmatrikuliertenbefragungen. Zuvor studierte sie von 1995 bis 2000 an der PH Erfurt und der Université de Picardie Amiens (Frankreich) Erziehungswissenschaften (Nebenfächer Soziologie, Psychologie).

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Hochschulzugang, regionale Unterschiede im Bildungsverhalten, Kontexte von Bildungsentscheidungen.

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
DZHW-Studienberechtigtenpanel
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Studienanfänger 2003/04 und 2004/05.

Heine, C., Spangenberg, H., Schreiber, J., & Sommer, D. (2005).
Studienanfänger 2003/04 und 2004/05. Bildungswege, Motive der Studienentscheidung und Gründe der Hochschulwahl (HIS-Kurzinformation A15/2005). Hannover: HIS.

Studienanfänger in den Wintersemestern 2003/04 und 2004/05.

Heine, C., Spangenberg, H., Schreiber, J., & Sommer, D. (2005).
Studienanfänger in den Wintersemestern 2003/04 und 2004/05. Wege zum Studium, Studien- und Hochschulwahl, Situation bei Studienbeginn (Hochschulplanung 180). Hannover: HIS.

Studienberechtigte 2004 - Erste Schritte in Studium und Berufsausbildung.

Heine, C., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2005).
Studienberechtigte 2004 - Erste Schritte in Studium und Berufsausbildung. Vorauswertung der Befragung der Studienberechtigten 2004 ein halbes Jahr nach Schulabgang im Zeitvergleich (HIS-Kurzinformation A10/2005). Hannover: HIS.

Studienberechtigte 2002 ein halbes Jahr nach Schulabgang.

Heine, C., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2004).
Studienberechtigte 2002 ein halbes Jahr nach Schulabgang. Ergebnisse der ersten Befragung der Studienberechtigten 2002 und Vergleich mit den Studienberechtigten 1990, 1994, 1996 und 1999 - eine vergleichende Länderanalyse (HIS-Kurzinformation A1/2004). Hannover: HIS.

Studienanfänger im Wintersemester 2003/2004.

Heine, C., Schreiber, J., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2004).
Studienanfänger im Wintersemester 2003/2004. Ausgewählte zentrale Daten aus der schriftlichen Befragung.

Studienberechtigte 2002 ein halbes Jahr nach Schulabgang.

Heine, C., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2003).
Studienberechtigte 2002 ein halbes Jahr nach Schulabgang. Ergebnisse einer Vorabauswertung der ersten Befragung der Studienberechtigten 2002 und Vergleich mit den Studienberechtigten 1990, 1994, 1996 und 1999 (HIS-Kurzinformation A6/2003). Hannover: HIS.

Ursachen des Studienabbruchs.

Heublein, U., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2003).
Ursachen des Studienabbruchs. Analyse 2002 (Hochschulplanung 163). Hannover: HIS.

Studienabbruchstudie 2002.

Heublein, U., Schmelzer, R., Sommer, D., & Spangenberg, H. (2002).
Studienabbruchstudie 2002. Die Studienabbrecherquoten in den Fächergruppen und Studienbereichen der Universitäten und Fachhochschulen (HIS-Kurzinformation A5/2002). Hannover: HIS.

Studienanfänger im Wintersemester 2000/2001: Trotz Anfangsschwierigkeiten optimistisch in die Zukunft.

Lewin, K., Heublein, U., Schreiber, J., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2002).
Studienanfänger im Wintersemester 2000/2001: Trotz Anfangsschwierigkeiten optimistisch in die Zukunft. (Hochschulplanung 155). Hannover: HIS.

Die Studienanfänger an den Fachhochschulen des Landes Hessen im Wintersemester 1999/2000.

Lewin, K., Heublein, U., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2002).
Die Studienanfänger an den Fachhochschulen des Landes Hessen im Wintersemester 1999/2000. Hannover: HIS.

Befragung der Exmatrikulierten an den Fachhochschulen des Landes Hessen von Wintersemester 1998/99 bis Sommersemester 2000.

Heublein, U., Schreiber, J., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2001).
Befragung der Exmatrikulierten an den Fachhochschulen des Landes Hessen von Wintersemester 1998/99 bis Sommersemester 2000. Das Studium an den Fachhochschulen des Landes Hessen aus der Sicht der Absolventen. Hannover: HIS.

Doppelqualifikation verliert weiter an Bedeutung.

Lewin, K., Heublein, U., Schreiber, J., Spangenberg, H., & Sommer, D. (2001).
Doppelqualifikation verliert weiter an Bedeutung. Studienanfänger an den Fachhochschulen des Landes Hessen im Wintersemester 1999/2000 (HIS-Kurzinformation A7/2001). Hannover: HIS.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Abi was nun? Veränderungen von Ausbildungs- und Tätigkeitsmotiven Jugendlicher zwischen 1980 und 2002.

Spangenberg, H., Willich, J., & Scheller, P. (2005, September).
Abi was nun? Veränderungen von Ausbildungs- und Tätigkeitsmotiven Jugendlicher zwischen 1980 und 2002. Vortrag gemeinsam mit dem Zentrum für Kindheits- und Jugendforschung, Universität Bielefeld, auf der Tagung "Bildung, Arbeit und Identität im Jugendalter" am von den Sektionen "Jugendsoziologie" und "Bildung und Erziehung" in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS).