Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Bewertung in und durch digitale Infrastrukturen.

Krüger, A. K., Heßelmann, F., & Hartstein, J. (2021).
Bewertung in und durch digitale Infrastrukturen. In F. Meier & T. Peetz (Hrsg.), Organisation und Bewertung (S. 97-124). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. https://doi.org/10.1007/978-3-658-31549-8_5
Abstract

In diesem Beitrag fragen wir danach, welche Rolle digitale Infrastrukturen für die Soziologie des Wertens und Bewertens spielen. Dazu diskutieren wir erstens, welche Formen von Bewertung durch welche Formen von digitaler Infrastruktur ermöglicht werden, indem wir eine Typologie von mittelbarer und unmittelbarer Bewertung in und durch digitale Infrastrukturen entwickeln. Die Typologie stellt einen Vorschlag für eine Heuristik dar, die es ermöglicht, die unterschiedlichen Bewertungsmomente in diesen Infrastrukturen in den Blick zu nehmen. Daran anschließend gehen wir zweitens darauf ein, dass Bewertungen nicht nur durch digitale Infrastrukturen vorgenommen werden, sondern bereits in sie selbst eingeschrieben sind. Anhand von fünf Analysedim..

A Case Study of the Epistemic Function of Citations - Implications for Citation-based Science Mapping.

Seitz, C., Schmidt, M., Schwichtenberg, N., & Velden, T. (2021).
A Case Study of the Epistemic Function of Citations - Implications for Citation-based Science Mapping. In W. Glänzel, S. Heeffer, P.-S. Chi, & R. Rousseau (Hrsg.), Proceedings of the 18th International Conference on Scientometrics & Informetrics (S. 1027-1032). Leuven: KU Leuven / International Society for Scientometrics and Informetrics (I.S.S.I.).
Abstract

The use of citations as indicators of topical relatedness of publications is common in the algorithmic mapping of the structure of science. References to source documents, however, may serve a variety of epistemic functions, and hence represent rather different dimensions of topical relatedness, such as the research methods used, the empirical objects studied, the theoretical resources build on, the research questions pursued, or the external motivation for and relevance of the work. In this case study, we explore the diversity in topical dimensions along which publications are linked in citation networks, by coding the epistemic function of in-text citations. [...]

Trustworthy or not? Research data on COVID-19 in data repositories.

Azeroual, O., & Schöpfel, J. (2021).
Trustworthy or not? Research data on COVID-19 in data repositories. In D. Baker & L. Ellis (Hrsg.), Libraries, Digital Information, and COVID: Practical Applications and Approaches to Challenge and Change (S. 169-182). Cambridge, Kidlington: Chandos Publishing. https://doi.org/10.1016/B978-0-323-88493-8.00027-6

Sichtbarkeitskonstellationen im Journal Peer Review - Konsequenzen von In/Transparenz in wissenschaftlichen Bewertungsverfahren.

Hesselmann, F., Schendzielorz, C., & Krüger, A. (2021).
Sichtbarkeitskonstellationen im Journal Peer Review - Konsequenzen von In/Transparenz in wissenschaftlichen Bewertungsverfahren. In O. Berli, S. Nicolae, & H. Schäfer (Hrsg.), Bewertungskulturen (S. 71-92). Wiesbaden: Springer VS.

Datenqualität und -kuratierung als Voraussetzung für Open Research Data.

Azeroual, O. (2021).
Datenqualität und -kuratierung als Voraussetzung für Open Research Data. Information - Wissenschaft & Praxis, 2021(72), 204-211. https://doi.org/10.1515/iwp-2021-2158

The neglected politics behind evidence-based policy: shedding light on instrument constituency dynamics.

Simons, A., & Schniedermann, A. (2021).
The neglected politics behind evidence-based policy: shedding light on instrument constituency dynamics. Policy & Politics (online first). https://doi.org/10.1332/030557321X16225469993170

Sichtbarkeitskonstellationen im Journal Peer Review – Konsequenzen von In/Transparenz in wissenschaftlichen Bewertungsverfahren.

Heßelmann, F., Schendzielorz, C., & Krüger, A. (2021).
Sichtbarkeitskonstellationen im Journal Peer Review – Konsequenzen von In/Transparenz in wissenschaftlichen Bewertungsverfahren. In O. Berli, S. Nicolae, & H. Schäfer (Hrsg.), Bewertungskulturen (S. 71-92). Wiesbaden: Springer VS.

Understanding the Societal Impact of the Social Sciences and Humanities: Remarks on Roles, Challenges, and Expectations.

Fecher, B., Freia, K., Sokolovska , N., Fenton, A., Hornbostel, S., & Wagner, G. G. (2021).
Understanding the Societal Impact of the Social Sciences and Humanities: Remarks on Roles, Challenges, and Expectations. Frontiers in Research Metrics and Analytics. Frontiers`, https://doi.org/10.3389/frma.2021.696804 (Abgerufen am: 01.07.2021) (online first). https://doi.org/10.3389/frma.2021.696804
Abstract

Science is increasingly expected to help in solving complex societal problems in collaboration with societal stakeholders. However, it is often unclear under what conditions this can happen, i.e., what kind of challenges occur when science interacts with society and what kind of quality expectations prevail. This is particularly pertinent for Social Sciences and Humanities (SSH), which are part of the object they study and whose knowledge is always subject to provisionality. Here we discuss how SSH researchers can contribute to societal problems, what challenges might occur when they interact with societal stakeholders, and what quality expectations arise in these arrangements.

Generation Hochschulabschluss: neue und alte Differenzierungen. Ergebnisse des Absolventenpanels 2017.

Fabian, G., Flöther, C., & Reifenberg, D. (Hrsg.) (2021).
Generation Hochschulabschluss: neue und alte Differenzierungen. Ergebnisse des Absolventenpanels 2017.. Münster/New York: Waxmann. https://doi.org/10.31244/9783830993919
Abstract

Wozu führt ein Studium? Wie mobil sind Absolvent*innen? Welche Kompetenzen haben sie? Wie hoch ist ihre Affinität zur Forschung? Sind Bachelorabsolvent*innen am Arbeitsmarkt erfolgreich? Was sind nicht-traditionelle Studienformate? Wie heterogen sind ihre Absolvent*innen? Wer geht nach Abschluss in ein weiteres Studium oder in den Arbeitsmarkt über? Wer verdient gut? Dies sind nur einige der Fragen, die in diesem Band aufgegriffen werden. Die Datenbasis des bundesweiten Absolventenpanels 2017 (ap2017) wurde durch die Kooperation mehrerer Forschungsinstitute ermöglicht. Die zahlreichen Ergebnisse des gemeinsamen Projekts werden in diesem Band vorgelegt.

Aufnahme eines Masterstudiums nach dem Bachelorabschluss.

Fabian, G. (2021).
Aufnahme eines Masterstudiums nach dem Bachelorabschluss. In G. Fabian, C. Flöther, & D. Reifenberg (Hrsg.), Generation Hochschulabschluss: neue und alte Differenzierungen. Ergebnisse des Absolventenpanels 2017. (S. 97-110). Münster/New York: Waxmann. https://doi.org/10.31244/9783830993919

Effekte der Differenzierung des Hochschulsystems für die beruflichen Erträge eines Bachelorstudiums.

Fabian, G. (2021).
Effekte der Differenzierung des Hochschulsystems für die beruflichen Erträge eines Bachelorstudiums. In G. Fabian, C. Flöther, & D. Reifenberg (Hrsg.), Generation Hochschulabschluss: neue und alte Differenzierungen. Ergebnisse des Absolventenpanels 2017. (S. 141-152). Münster/New York: Waxmann. https://doi.org/10.31244/9783830993919

Die berufliche Situation der Hochschulabsolvent*innen im Überblick.

Fabian, G., & Flöther, C. (2021).
Die berufliche Situation der Hochschulabsolvent*innen im Überblick. In G. Fabian, C. Flöther, & D. Reifenberg (Hrsg.), Generation Hochschulabschluss: neue und alte Differenzierungen. Ergebnisse des Absolventenpanels 2017 (S. 137-140). Münster/New York: Waxmann. https://doi.org/10.31244/9783830993919

Heterogene Absolvent*innen, differenzierte Studienangebote und verschiedene Berufswege. Alles neu? Eine Einleitung zum Absolventenpanel 2017.

Fabian, G., Flöther, C., & Reifenberg, D. (2021).
Heterogene Absolvent*innen, differenzierte Studienangebote und verschiedene Berufswege. Alles neu? Eine Einleitung zum Absolventenpanel 2017. In G. Fabian, C. Flöther, & D. Reifenberg (Hrsg.), Generation Hochschulabschluss: neue und alte Differenzierungen. Ergebnisse des Absolventenpanels 2017. (S. 13-30). Münster/New York: Waxmann. https://doi.org/10.31244/9783830993919

Rhetorical power in evaluations: tracing the construction of value-measurement links in debates on societal impact.

Hesselmann, F., & Schendzielorz, C. (2021).
Rhetorical power in evaluations: tracing the construction of value-measurement links in debates on societal impact. In Dahler-Larsen, P. (Hrsg.), A Research Agenda for Evaluation (S. 209-224). Cheltenham: Edward Elgar.

From indexation policies through citation networks to normalized citation impacts: Web of Science, Scopus, and Dimensions as varying resonance chambers.

Stahlschmidt, S., & Stephen, D. (2021).
From indexation policies through citation networks to normalized citation impacts: Web of Science, Scopus, and Dimensions as varying resonance chambers. Ithaca: arXiv.

Kontakt

Sophie Biesenbender (geb. Schmitt)
Dr. Sophie Biesenbender (geb. Schmitt) Kommissar. Abteilungsleitung 030 2064177-37
Clemens Blümel
Clemens Blümel Kommissar. Abteilungsleitung 030 2064177-31
Torger Möller
Dr. Torger Möller Kommissar. Abteilungsleitung 030 2064177-30
Stephan Stahlschmidt
Dr. Stephan Stahlschmidt Kommissar. Abteilungsleitung 030 2064177-18

Projekte

Alle Abteilungsprojekte

Mitarbeiter*innen

Alle Abteilungsmitarbeiter*innen

Publikationen

Alle Abteilungspublikationen

Vorträge und Tagungen

Alle Abteilungsvorträge und -tagungen