Forschungscluster: Mobilität und migrationsspezifische Ungleichheiten

Projektbeginn: 01.02.2021

Mit Beginn des Jahres 2021 wurde das ehemalige Forschungscluster „Mobilität von Hochqualifizierten“ inhaltlich und personell breiter aufgestellt. Der bisherige Fokus auf die räumliche Mobilität von Studierenden und Hochschulabsolvent*innen wird künftig um Forschungsperspektiven ergänzt, die Ungleichheiten beim Zugang zu verschiedenen Bildungsoptionen sowie heterogene Bildungs- und Arbeitsmarkt-Outcomes in Abhängigkeit des Migrationshintergrunds in den Blick nehmen. Zudem erweitert das Cluster sich inhaltlich um die Themen der virtuellen und kognitiven Mobilität. Es verfolgt außerdem weiterhin das Ziel einer Auseinandersetzung mit theoretischen und methodischen Ansätzen der Mobilitäts- und Migrationsforschung und deren Anwendungsmöglichkeiten in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

In den kommenden Jahren wird die Rolle von migrationsspezifischen Unterschieden an den Übergängen in Hochschulbildung, das Masterstudium, die Promotion sowie den nicht-akademischen Arbeitsmarkt in den Blick genommen.

  • Bestehen an diesen Übergängen höhere Bildungsaspirationen von Personen mit Migrationshintergrund? Wodurch lassen sich diese ggf. erklären?
  • Variieren die Erträge akademischer Qualifikationsphasen in Abhängigkeit des Migrationshintergrunds? Kann akademische Bildung (erwarteten) Diskriminierungen auf dem Arbeitsmarkt entgegenwirken?
  • Gibt es bezogen auf die genannten Fragestellungen Unterschiede zwischen internationalen Studierenden (mit und ohne Fluchterfahrung) und Studierenden mit Migrationshintergrund, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erlangt haben?

Mit Blick auf Wissenschaftler*innen werden virtuelle und kognitive Mobilität als neue Formen nicht-räumlicher Mobilität untersucht. Während virtuelle Mobilität die Vermittlung von Informationen mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien bezeichnet, kann kognitive Mobilität als Wechsel fachlicher bzw. inhaltlicher wissenschaftlicher Schwerpunkte im Verlauf der akademischen Karriere verstanden werden.

  • Wie lassen sich Formen virtueller und kognitiver Mobilität empirisch messen und analysieren?
  • Welche Zusammenhänge bestehen zwischen der räumlichen und der virtuellen sowie kognitiven Mobilität von Wissenschaftler*innen?

Auf hochschulischer Ebene lässt die Entwicklung spezifischer Angebote für Studierende mit Fluchterfahrung und für internationale Studierende die Frage nach migrationsspezifischen Herausforderungen und der Passung von Bedarfen und Angeboten aufkommen.

  • Welche Unterstützungsangebote existieren für Studierende mit unterschiedlichen Migrationshintergründen? Wie bewerten die Studierenden die Passung ihrer Bedarfe und verfügbarer Fördermöglichkeiten?
  • Welche nationalen und organisationalen Merkmale beeinflussen die Gründung von Diversity Offices?

Zudem wird weiterhin zu Netzwerken transnationaler studentischer Mobilität geforscht. Konkret werden politisch-institutionelle Faktoren einerseits und die Bedeutung geschlechtsspezifischer Unterschiede stärker thematisiert.

  • Welchen singulären Effekt haben der Grad der akademischen Freiheit und der ökonomischen Ungleichheit, Menschen- und Frauenrechte und die Stabilität politischer Institutionen auf die Attraktivität eines Landes als Studiendestination?
  • Beeinflusst das Geschlecht international mobiler Studierenden die Entscheidung für einen Studienort?

Das Cluster bündelt Publikations- und Vortragsaktivitäten zu den Themen Mobilität und migrationsspezifische Ungleichheiten innerhalb des DZHW. Zudem fördert es Kooperationen mit externen Wissenschaftler*innen.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Publikationen

Why do women more often intend to study abroad than men?

Cordua, F., & Netz, N. (2022). Why do women more often intend to study abroad than men? Higher Education, 83(5), 1079-1101.

International or refugee students? Shifting organisational discourses on refugee students at German higher education organisations.

Berg, J. (2022). International or refugee students? Shifting organisational discourses on refugee students at German higher education organisations. International Studies in Sociology of Education (online first). https://doi.org/10.1080/09620214.2022.2048264
Abstract

https://www.tandfonline.com/eprint/4UFDCP4MQTSZYZMURKRX/full?target=10.1080/09620214.2022.2048264

Responsivität deutscher Hochschulen in der postmigrantischen Gesellschaft: Am Beispiel des Hochschulzugangs von Geflüchteten.

Grüttner, M., Beigang, S., Schröder, S., Berg, J., & Kleimann, B. (2021). Responsivität deutscher Hochschulen in der postmigrantischen Gesellschaft: Am Beispiel des Hochschulzugangs von Geflüchteten. ZDfm – Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management, 6(2), 191-196. https://doi.org/10.3224/zdfm.v6i2.07

Who benefits most from studying abroad? A conceptual and empirical overview.

Netz, N. (2021). Who benefits most from studying abroad? A conceptual and empirical overview. Higher Education, 82(6), 1049-1069. https://doi.org/10.1007/s10734-021-00760-1

Special Issue “Heterogeneous effects of studying abroad”.

Netz, N. (Hrsg.) (2021). Special Issue “Heterogeneous effects of studying abroad”. Higher Education, 82(6). Dordrecht: Springer.

Does studying abroad influence graduates’ wages? A literature review.

Netz, N., & Cordua, F. (2021). Does studying abroad influence graduates’ wages? A literature review. Journal of International Students , 11(4), 768-789.

Expectations, experiences and anticipated outcomes of supporting refugee students in Germany – a systems theoretical analysis of organizational semantics.

Berg, J. (2021). Expectations, experiences and anticipated outcomes of supporting refugee students in Germany – a systems theoretical analysis of organizational semantics. In N. Harrison & G. Atherton (Hrsg.), Marginalised Communities in Higher Education - Disadvantage, Mobility and Indigeneity (S. 97-118). London: Routledge.

Fördert Auslandsmobilität die wissenschaftliche Karriere?

Netz, N. (2021). Fördert Auslandsmobilität die wissenschaftliche Karriere? Stellungnahme im Rahmen der DAAD-Initiative Forschung kompakt, Bonn.

Welchen Einfluss hat internationale Mobilität auf wissenschaftliche Karrieren? Ein Forschungsüberblick.

Netz, N. (2021). Welchen Einfluss hat internationale Mobilität auf wissenschaftliche Karrieren? Ein Forschungsüberblick. (DAAD Forschung kompakt). Bonn: DAAD. https://doi.org/10.46685/DAADStudien.2021.01
Vorträge

How important is international experience for becoming a tenured professor? Evidence from a factorial survey.

Netz, N., & Petzold, K. (2022, Mai). How important is international experience for becoming a tenured professor? Evidence from a factorial survey. Vortrag im Rahmen des Academia Europaea HERCulES Symposiums “The Internationalization of Higher Education Institutions”, Uppsala University.

Connecting research and practice in international student mobility: Examples, benefits, challenges, solutions.

Netz, N. (2022, April). Connecting research and practice in international student mobility: Examples, benefits, challenges, solutions. Impulsvortrag im Rahmen des Webinars "Connecting research and practice in international student mobility", European Network on International Student Mobility (ENIS).

The impact of studying abroad on graduates’ careers: What we know and what we would like to know.

Netz, N. (2022, April). The impact of studying abroad on graduates’ careers: What we know and what we would like to know. Keynote im Rahmen des Webinars "Does studying abroad pay off in the labour market?", European Network on International Student Mobility (ENIS).

How (wo)men evaluate (wo)men. Gendered gender biases in the assessment of applicants for professorships?

Rusconi, A., Solga, H., & Netz, N. (2022, April). How (wo)men evaluate (wo)men. Gendered gender biases in the assessment of applicants for professorships? Vortrag im Rahmen der RC28 Spring Conference "Social Stratification and Social Policy for a Post-Covid19 World", London School of Economics and Political Science (LSE).

Welche Rolle spielen physische und virtuelle Mobilität für den Zugang zur Professur?

Netz, N. (2022, März). Welche Rolle spielen physische und virtuelle Mobilität für den Zugang zur Professur? Vortrag im Rahmen der DAAD-Wissenschaftswerkstatt, DAAD, Bonn.

Working Group Meetings.

Netz, N., & Van Mol, C. (2022, Januar). Workshop Working Group Meetings, European Network on International Student Mobility (ENIS), Online.

Systematic reviews in the social sciences. Conceptual and practical notes.

Netz, N. (2022, Januar). Systematic reviews in the social sciences. Conceptual and practical notes. Vortrag auf dem Workshop Online Training School on Thematic Reviews, European Network on International Student Mobility (ENIS).

Online Training School on Thematic Reviews.

Netz, N., & Van Mol, C. (2022, Januar). Workshop Online Training School on Thematic Reviews, European Network on International Student Mobility (ENIS), Online.

How does international student mobility influence the gender wage gap?

Netz, N., Cordua, F., & Peter, F. (2021, Oktober). How does international student mobility influence the gender wage gap? Vortrag auf der Konferenz CIDER-LERN Conference 2021, Leibniz Geschäftsstelle, Berlin.

International school-to-work transitions: The payoff to graduates’ international labour mobility and its social inequality implications.

Witte, N., Stawarz, N., & Netz, N. (2021, Oktober). International school-to-work transitions: The payoff to graduates’ international labour mobility and its social inequality implications. Vortrag auf der Konferenz ECSR Annual Conference 2021.

Do gendered student mobility flows vary by country of origin? An overview and agenda for future research.

Cordua, F., & Vögtle, E. M. (2021, September). Do gendered student mobility flows vary by country of origin? An overview and agenda for future research. Vortrag auf dem Workshop Methodological Innovations in Research on Spatial Mobility: Potentials and Pitfalls, Forschungscluster Mobilität und migrationsspezifische Ungleichheiten und Empirische Methoden der Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Hannover.
Abstract

In many countries across the globe scholars report an over representation of women in TSM (e.g. Hurst 2019; Salisbury et al. 2010; Shirley 2006; Simpson and Bailey 2020; Thirolf 2014; Tompkins et al. 2017 Van Mol 2021, Holloway et al. 2012, Sondhi and King 2017). Gender roles are key to explain this imbalance: educational performance, interest profiles, labour market orientation and anticipated discrimination differ between girls and boys, women and men and lead to more female students going abroad. As societal gender roles vary across countries (Guo & Gilbert 2012), the gender specific motivation to study abroad could also depend on the country’s gender (in)equality.

Methodological Innovations in Research on Spatial Mobility: Potentials and Pitfalls.

Netz, N., Vögtle, E. M., Lang, S., Euler, T., & Laska, O. (2021). Workshop Methodological Innovations in Research on Spatial Mobility: Potentials and Pitfalls, DZHW, Hannover.

Transnational student mobility from a network perspective. An overview of recent developments.

Vögtle, E. (2021). Transnational student mobility from a network perspective. An overview of recent developments. Vortrag auf dem Kolloquium Wissenschaftswerkstatt, DAAD, Bonn, Deutschland.
Abstract

Während die wichtige Rolle von Institutionen und Vertrauen für wirtschaftliche Transaktionen in der Institutionenökonomie gut bekannt ist, wurden die Auswirkungen geeigneter Institutionen, historischer Pfadabhängigkeiten und kultureller Ähnlichkeiten wie Sprache und Religion in der Forschung zur transnationalen Studentenmobilität noch nicht systematisch analysiert. In unserer Forschung analysieren wir das Phänomen der transnationalen Studentenmobilität, indem wir Aspekte dieser verschiedenen Perspektiven kombinieren und testen. Wir konzentrieren uns auf Studierende, die ins Ausland gehen, und analysieren, was ausschlaggebend dafür ist, ob ein bestimmtes Land einen hohen Anteil an internationalen Studierenden aufnimmt.

What role do physical and virtual mobility play for academic career success? Evidence from an experiment with university professors.

Netz, N., & Petzold, K. (2021, September). What role do physical and virtual mobility play for academic career success? Evidence from an experiment with university professors. Vortrag auf der Konferenz Sociological knowledges for alternative futures (15th Conference of the European Sociological Association), Barcelona.

Why do women more often intend to study abroad than men?

Cordua, F., & Netz, N. (2021, September). Why do women more often intend to study abroad than men? Vortrag auf der Konferenz Sociological knowledges for alternative futures (15th Conference of the European Sociological Association), Barcelona.

Why We Should Take Care More About Interaction Effects For Exploring The Mechanisms Of Inequality In Education. Ethnic Effects at the Transition to Higher Education in Germany.

Sudheimer, S., Mentges, H., & Buchholz, S. (2021, September). Why We Should Take Care More About Interaction Effects For Exploring The Mechanisms Of Inequality In Education. Ethnic Effects at the Transition to Higher Education in Germany. Vortrag auf der Konferenz 15th ESA Conference 2021 - Sociological Knowledges for Alternative Futures, European Sociological Association, Barcelona, Spain.

The ‘Global South’ in the transnational student mobility network. Effects of institutional (in)stability, reputation, post-colonial ties, and cultural homophily.

Vögtle, E. (2021, Juli). The ‘Global South’ in the transnational student mobility network. Effects of institutional (in)stability, reputation, post-colonial ties, and cultural homophily. Vortrag auf der Konferenz IPSA Virtual 26th World Congress of Political Scientists, International Political Science Association, Universidade Nova de Lisboa, Portugal.
Abstract

Während die wichtige Rolle von Institutionen und Vertrauen für ökonomische Transaktionen in der Institutionenökonomie gut bekannt ist, wurden die Auswirkungen entsprechender Institutionen, historischer Pfadanhängigkeiten und kultureller Ähnlichkeiten wie Sprache und Religion in der Forschung zur transnationalen Studentenmobilität noch nicht systematisch analysiert. In unserer Forschung analysieren wir das Phänomen der transnationalen Studentenmobilität, indem wir Aspekte dieser verschiedenen Perspektiven kombinieren und testen. Wir konzentrieren uns auf Outbound-Studierende und analysieren, welche Faktoren beeinflussen, ob ein bestimmtes Land einen hohen Anteil an internationalen Studierenden gewinnen kann.

The ‘Global South’ in the transnational student mobility network. Effects of institutional (in)stability, reputation, post-colonial ties, and cultural homophily.

Vögtle, E. (2021, Juni). The ‘Global South’ in the transnational student mobility network. Effects of institutional (in)stability, reputation, post-colonial ties, and cultural homophily. Vortrag auf der Konferenz 27th International Conference of Europeanists, Council for European Studies, Reykjavík, Island.
Abstract

Während die wichtige Rolle von Institutionen und Vertrauen für wirtschaftliche Transaktionen in der Institutionenökonomie gut bekannt ist, wurden die Auswirkungen geeigneter Institutionen, historische Vermächtnisse und kultureller Ähnlichkeiten wie Sprache und Religion in der Forschung zur transnationalen Studentenmobilität noch nicht systematisch analysiert. In unserer Untersuchung gehen wir von der Annahme aus, dass je funktionsfähiger die Institutionen eines potenziellen Gastlandes sind, desto attraktiver sind sie für ausländische Studierende. Unter Verwendung aggregierter Daten fokussieren wir auf die Eigenschaften der Länder und die Beziehung zwischen ihnen, um Muster des internationalen Studierendenaustauschs zu erklären.

Graduates’ labor market entry abroad. The payoff to international early career migration.

Witte, N., Stawarz, N., & Netz, N. (2021, Juni). Graduates’ labor market entry abroad. The payoff to international early career migration. Vortrag auf der Konferenz “Accumulation and compensation of inequalities” (RC28 Spring Meeting), Universität Turku.

The ‘Global South’ in the network of transnational student mobility. Effects of institutional stability, reputation, post-colonial ties, and cultural homophily.

Vögtle, E. (2021, März). The ‘Global South’ in the network of transnational student mobility. Effects of institutional stability, reputation, post-colonial ties, and cultural homophily. Vortrag auf der Tagung Aktuelle Entwicklungen der Netzwerkforschung und Computational Social Science, Mark Lutter, Jan Riebling, Nico Sonntag und Linus Weidner, Universität Wuppertal, Deutschland.
Abstract

Welche Rolle spielt die institutionelle Fragilität bzw. Stabilität für die Attraktivität eines Landes als Studienort? Wie interagiert dies mit sozioökonomischen Bedingungen? Ist Homophilie zwischen Ländern noch einflussreich für die transnationale Studentenmobilität, wenn wir eine globale Stichprobe ohne Vorselektion der Länder analysieren? Sind koloniale Bindungen zwischen Ländern immer noch einflussreich für die Richtung und Intensität von Studentenaustausch-Netzwerken?

Tagungen

Working Group Meetings.

Netz, N., & Van Mol, C. (2022, Januar). Workshop Working Group Meetings, European Network on International Student Mobility (ENIS), Online.

Online Training School on Thematic Reviews.

Netz, N., & Van Mol, C. (2022, Januar). Workshop Online Training School on Thematic Reviews, European Network on International Student Mobility (ENIS), Online.

Methodological Innovations in Research on Spatial Mobility: Potentials and Pitfalls.

Netz, N., Vögtle, E. M., Lang, S., Euler, T., & Laska, O. (2021). Workshop Methodological Innovations in Research on Spatial Mobility: Potentials and Pitfalls, DZHW, Hannover.

Clusterleitung

Fine Cordua
Fine Cordua Clusterleitung 0511 450670-134
Michael Grüttner
Dr. Michael Grüttner Clusterleitung 0511 450670-116
Hanna Mentges
Hanna Mentges Clusterleitung 0511 450670-159

Mitglieder

Jana Berg Clemens Blümel Judith Hartstein Dr. Susanne Jaudzims Jonas Koopmann Dr. Nicolai Netz Lautaro Vilches Hernández Dr. Eva Maria Vögtle