Educational paths of school leavers with a higher education entrance qualification - Panel Study of School Leavers with a Higher Education Entrance Qualification 2015

Start of the project: 01-Mar-2014 - End of the project: 31-Dec-2020

This series of studies started in 1976 and is funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF). It surveys cohorts of school leavers with a higher education entrance qualification selected from all over Germany, addressing them several times at differing time intervals using written questionnaires. These longitudinal studies gather data on the following issues, among others:

  • Study and vocational training intentions
  • Choice of subject, vocational training and career
  • Progress of studies, vocational training and career

In addition, the school leavers’ underlying motives, attitudes and expectations are also examined at key stages of the post-school career.

For the Panel Study of School Leavers with a Higher Education Entrance Qualification 2015, the young people approaching their higher education entrance qualification in 2015 were surveyed in December 2014 - six months before gaining their qualification - on their educational aims. In December 2015 - six months after gaining the qualification - the same young people were asked to give information on the decisions relating to education already made by many of them.

The Panel Study of School Leavers with a Higher Education Entrance Qualification 2015 focuses on regional mobility relating to the first post-school qualification stage, combined higher educational and vocational courses and the influence of contexts on study/vocational training decisions.

Show more Show less

Whole project

Publications

Der nachschulische Werdegang von Studienberechtigten - Ergebnisse des DZHW-Studienberechtigtenpanels.

Mentges, H., & Renneberg, A. (2018).
Der nachschulische Werdegang von Studienberechtigten - Ergebnisse des DZHW-Studienberechtigtenpanels. In Bundesinstitut für Berufsbildung (Hrsg.), Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2018. Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Bildung (S. 256-263). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.
ISBN 978-3-96208-061-7

Wer nimmt ein duales Studium auf? Ergebnisse einer Befragung von Studienberechtigten des Schulabschlussjahrgangs 2015.

Woisch, A., Renneberg, A., Mentges, H. (2018).
Wer nimmt ein duales Studium auf? Ergebnisse einer Befragung von Studienberechtigten des Schulabschlussjahrgangs 2015. (DZHW Brief 2|2018). Hannover: DZHW.
Presentations

Zum Einfluss vorgelagerter Bildungspfade auf die Studienentscheidung.

Quast, H., & Spangenberg, H. (2018, September).
Zum Einfluss vorgelagerter Bildungspfade auf die Studienentscheidung. Vortrag auf der Tagung zur 21. Sozialerhebung: Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen; DZHW; Hannover, Schloss Herrenhausen.
Abstract

Das deutsche Schulsystem weist vielfältige Differenzierungen auf und ermöglicht den Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung an verschiedenen Schulformen. Dem Eintritt in den Sekundarbereich II gehen weitere Übergangsentscheidungen voraus, sodass sich unterschiedliche Bildungspfade ergeben. Vor diesem Hintergrund wird mit Daten des DZHW-Studienberechtigtenpanels 2015 der Frage nachgegangen, welchen Einfluss verschiedene vorgelagerte Bildungspfade auf die Studienentscheidung haben. Anhand von Sequenzmusteranalysen werden typische Bildungspfade identifiziert und anschließend der Einfluss dieser Bildungsverlaufstypen sowie weiterer Determinanten auf die Entscheidung für bzw. gegen ein Studium mittels einer logistischen Regression analysiert.

Lead Researcher

Heidrun Schneider
Heidrun Schneider Lead Researcher +49 511 450670-155
Andreas Woisch
Andreas Woisch Lead Researcher +49 511 450670-184

Office

Juri Dubinin
Juri Dubinin +49 511 450670-119
Verena Jahn
Verena Jahn +49 511 450670-143

Researchers

Dennis Föste-Eggers Hanna Mentges

Press contact

Daniel Matthes
Daniel Matthes +49 511 450670-532
To press section

Project website

https://bildungswege.dzhw.eu

Funded by

Bundeministerium für Bildung und Forschung