Ausbildungswege von Studienberechtigten - Studienberechtigtenpanel 2015

Projektbeginn: 01.03.2014 - Projektende: 31.03.2021

In dieser seit 1976 bestehenden und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Untersuchungsreihe werden bundesweit ausgewählte Studienberechtigtenjahrgänge in unterschiedlichen Zeitintervallen mehrfach schriftlich befragt. Mit diesen Längsschnittuntersuchungen werden Daten u.a. zu folgenden Sachverhalten gewonnen:

  • Studien- und Berufsausbildungsabsichten,
  • Fach-, Ausbildungs- und Berufswahl sowie
  • Studien-, Ausbildungs- und Berufsverläufe.

An zentralen Etappen der nachschulischen Werdegänge werden zudem regelmäßig die zugrunde liegenden Motive, Einstellungen und Erwartungen erhoben.

Im Rahmen des Studienberechtigtenpanels 2015 wurden die angehenden Studienberechtigten des Jahres 2015 im Dezember 2014 – ein halbes Jahr vor Erwerb der Hochschulreife – zu ihren Bildungsabsichten befragt. Im Dezember 2015 – ein halbes Jahr nach Erwerb der Hochschulreife – wurden dann dieselben Studienberechtigten gebeten, zu ihren häufig bereits getroffenen Bildungsentscheidungen Auskunft zu geben. In der dritten Befragung – im Dezember 2017 – wollten wir Genaueres darüber erfahren, welchen Bildungs- und Berufsweg unsere Befragten letztlich eingeschlagen haben und welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben. Die vierte Befragung der Studienberechtigten 2015 startete im Dezember 2019. Im Fokus standen unter anderem der Übergang vom Bachelor- in ein Masterstudium sowie der Berufseintritt von denjenigen Studienberechtigten, die sich nach dem Abschluss einer ersten Qualifizierung (Bachelorstudium oder Berufsausbildung) für die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit entschieden haben.

Thematische Schwerpunkte der Befragungen der Studienberechtigten des Jahres 2015 sind die regionale Mobilität im Bildungs- und Berufsverlauf, duale Hochschulstudiengänge sowie der Einfluss von unterschiedlichen Kontexten auf Bildungsentscheidungen.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Gesamtprojekt

Publikationen

DZHW-Studienberechtigtenpanel 2015.

Schneider, H., & Vietgen, S. (2021). DZHW-Studienberechtigtenpanel 2015. Daten- und Methodenbericht zu den Erhebungen des Studienberechtigtenjahrgangs 2015 (1. und 2. Befragungswelle). Hannover: DZHW.

Migrationsspezifische Unterschiede bei der Studienfachwahl.

Mentges, H., & Spangenberg, H. (2020).
Migrationsspezifische Unterschiede bei der Studienfachwahl. In M. Jungbauer-Gans & A. Gottburgsen (Hrsg.), Migration, Mobilität und Soziale Ungleichheit in der Hochschulbildung (S. 59-79). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Migrationsspezifische Unterschiede bei der Wahl der Hochschulart.

Schneider, H., & Woisch, A. (2020).
Migrationsspezifische Unterschiede bei der Wahl der Hochschulart. In M. Jungbauer-Gans & A. Gottburgsen (Hrsg.), Migration, Mobilität und soziale Ungleichheit in der Hochschulbildung (S. 81-102). Wiesbaden: Springer VS (online first).

Bildungsabsichten von studienberechtigten Auszubildenden zweieinhalb Jahre nach Erwerb der Hochschulreife.

Schneider, H., Ohlendorf, D., & Woisch, A. (2020).
Bildungsabsichten von studienberechtigten Auszubildenden zweieinhalb Jahre nach Erwerb der Hochschulreife. (DZHW Brief 1|2020). Hannover: DZHW. https://doi.org/10.34878/2020.01.dzhw_brief

Der nachschulische Werdegang von Studienberechtigten - Ergebnisse des DZHW-Studienberechtigtenpanels.

Mentges, H., & Renneberg, A. (2018).
Der nachschulische Werdegang von Studienberechtigten - Ergebnisse des DZHW-Studienberechtigtenpanels. In Bundesinstitut für Berufsbildung (Hrsg.), Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2018. Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Bildung (S. 256-263). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.

Wer nimmt ein duales Studium auf? Ergebnisse einer Befragung von Studienberechtigten des Schulabschlussjahrgangs 2015.

Woisch, A., Renneberg, A., Mentges, H. (2018).
Wer nimmt ein duales Studium auf? Ergebnisse einer Befragung von Studienberechtigten des Schulabschlussjahrgangs 2015. (DZHW Brief 2|2018). Hannover: DZHW. https://doi.org/10.34878/2018.02.dzhw_brief
Vorträge

Zum Einfluss vorgelagerter Bildungspfade auf die Studienentscheidung von schulisch Hochschulzugangsberechtigten.

Spangenberg, H. (2019, September).
Zum Einfluss vorgelagerter Bildungspfade auf die Studienentscheidung von schulisch Hochschulzugangsberechtigten. Vortrag (critical friend) auf der Tagung "Nicht-traditionelle Studierende - Zwischen Risikogruppe und akademischer Normalität"; Humboldt-Universität zu Berlin/DZHW, Berlin.

Zum Einfluss vorgelagerter Bildungspfade auf die Studienentscheidung.

Quast, H., & Spangenberg, H. (2018, September).
Zum Einfluss vorgelagerter Bildungspfade auf die Studienentscheidung. Vortrag auf der Tagung zur 21. Sozialerhebung: Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen; DZHW; Hannover, Schloss Herrenhausen.
Abstract

Das deutsche Schulsystem weist vielfältige Differenzierungen auf und ermöglicht den Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung an verschiedenen Schulformen. Dem Eintritt in den Sekundarbereich II gehen weitere Übergangsentscheidungen voraus, sodass sich unterschiedliche Bildungspfade ergeben. Vor diesem Hintergrund wird mit Daten des DZHW-Studienberechtigtenpanels 2015 der Frage nachgegangen, welchen Einfluss verschiedene vorgelagerte Bildungspfade auf die Studienentscheidung haben. Anhand von Sequenzmusteranalysen werden typische Bildungspfade identifiziert und anschließend der Einfluss dieser Bildungsverlaufstypen sowie weiterer Determinanten auf die Entscheidung für bzw. gegen ein Studium mittels einer logistischen Regression analysiert.

Datensätze

FDZ-DZHW. (2021). DZHW-Studienberechtigtenpanel 2015 - Ausbildungswege von Studienberechtigten. Abrufbar unter: 10.21249/DZHW:gsl2015:1.0.1

Projektleitung

Andreas Woisch
Andreas Woisch Projektleitung 0511 450670-184

Projektassistenz

Verena Jahn
Verena Jahn 0511 450670-143

Projektmitarbeit

Barbara Franke Hanna Mentges

Projektwebsite

https://bildungswege.dzhw.eu

Gefördert von

Bundesministerium für Bildung und Forschung