WiNbus - Ein Online-Panel für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland

Projektbeginn: 01.03.2008 - Projektende: 31.08.2016

Projektlogo

WiNbus war ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Online-Access-Panel für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Zur Zielgruppe von WiNbus gehörten alle, die sich an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung wissenschaftlich weiterqualifizierten. Mit WiNbus war es möglich, regelmäßig Befragungen unter Nachwuchswissenschaftler(inne)n durchzuführen. Die Resultate der Erhebungen flossen in einen jährlichen Projektbericht ein. Damit wurde die Möglichkeit gegeben, vertiefte Einblicke in die Wahrnehmung und Beurteilung des Wissenschaftsstandortes Deutschland zu nehmen. Die Ergebnisse flossen auch in den Bundesbericht zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses (BuWiN) ein.

Je nach Fragestellung und Bedarf wurden neben quantitativen Methoden der Online-Erhebung weitere methodische Ansätze genutzt. Das Panel wurde zwischen 2008 und 2016 sukzessive aufgebaut und ständig aufgefrischt. Teilnehmer(innen) waren Nachwuchswissenschaftler(innen) aus unterschiedlichen Arbeitskontexten. So wurden Personen einbezogen, die in einem Arbeitsverhältnis mit einer Fachhochschule oder Universität standen oder an einer außeruniversitären Forschungseinrichtung beschäftigt waren. Außerdem wurden Promovierende befragt, die von einem Begabtenförderwerk gefördert wurden.

Mit dem Panel wurden Befragungen durchgeführt, die sich mit der Einstellung des wissenschaftlichen Nachwuchses zum Bologna-Prozess, mit den Karriereorientierungen und mit der internationalen Vernetzung, Ausrichtung und Mobilität der Nachwuchswissenschaftler(innen), den Promotionsbedingungen sowie den Laufbahnentscheidungen für oder gegen eine wissenschaftliche Karriere befassten.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Publikationen

Auslandsaufenthalte und Karriere. Wer macht einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt und welche Auswirkungen hat dies auf den Berufsweg?

Netz, N. (2018).
Auslandsaufenthalte und Karriere. Wer macht einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt und welche Auswirkungen hat dies auf den Berufsweg? oead.news, 106, 22-23.

Determinanten und Effekte von Auslandsmobilität im Studium (Dissertation).

Netz, N. (2018).
Determinanten und Effekte von Auslandsmobilität im Studium (Dissertation). Leibniz Universität Hannover.

Wissenschaft und Familie.

Be¨irović, A., Sembritzki, T., & Thiele, L. (2017).
Wissenschaft und Familie. Daten- und Methodenbericht zur qualitativen Erhebung der WiNbus-Studie 2015 Version 1.0.0. Hannover: FDZ-DZHW.

Wissenschaft und Familie. Analysen zur Vereinbarkeit beruflicher und familialer Anforderungen und Wünsche des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Schürmann, R., & Sembritzki. T. (2017).
Wissenschaft und Familie. Analysen zur Vereinbarkeit beruflicher und familialer Anforderungen und Wünsche des wissenschaftlichen Nachwuchses. (DZHW: Projektbericht Januar 2017). Hannover: DZHW.

Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Krempkow, R., Sembritzki, T., Schürmann, R, & Winde, M. (2016).
Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Bedarf, Angebote und Perspektiven - eine empirische Bestandsaufnahme im Zeitvergleich.
ISBN 978-3-922275-67-1

Wer geht wohin? Laufbahnintentionen junger Nachwuchswissenschaftler/innen.

Schürmann, R., & Sembritzki, T. (2015).
Wer geht wohin? Laufbahnintentionen junger Nachwuchswissenschaftler/innen. Journal Hochschuldidaktik "Nachwuchsförderung. Herausforderung Wissenschaft", 25. Jg. (Nr. 1-2), 28-31. Dortmund: zhb.

Berufswunsch Wissenschaft?

Briedis, K., Jaksztat, S., Preßler, N., Schürmann, R., & Schwarzer, A. (2014).
Berufswunsch Wissenschaft? Laufbahnentscheidungen für oder gegen eine wissenschaftliche Karriere (Forum Hochschule 8|2014). Hannover: DZHW.
ISBN 978-3-86426-043-8

Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Briedis, K., Jaksztat, S., Schneider, J., Schwarzer, A., & Winde, M. (2013).
Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Bedarf, Angebote und Perspektiven - eine empirische Bestandsaufnahme (Kurzfassung). Essen: Stifterverband.
ISBN 978-3-922275-56-5

Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Briedis, K., Jaksztat, S., Schneider, J., Schwarzer, A., & Winde, M. (2013).
Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Bedarf, Angebote und Perspektiven - eine empirische Bestandsaufnahme. Hannover: HIS.

Promotionen im Fokus.

Jaksztat, S., Preßler, N., & Briedis, K. (2012).
Promotionen im Fokus. Promotions- und Arbeitsbedingungen Promovierender im Vergleich (HIS:Forum Hochschule 15/2012). Hannover: HIS.
ISBN 978-3-86426-021-6

Die internationale Ausrichtung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Jaksztat, S., Preßler, N., & Briedis, K. (2011).
Die internationale Ausrichtung des wissenschaftlichen Nachwuchses. (HIS:Forum Hochschule 10/2011). Hannover: HIS.
ISBN 978-3-930447-95-4

Wissenschaftliche Karrieren.

Jaksztat, S., Schindler, N., & Briedis, K. (2010).
Wissenschaftliche Karrieren. Beschäftigungsbedingungen, berufliche Orientierungen und Kompetenzen des wissenschaftlichen Nachwuchses (HIS:Forum Hochschule 14/2010). Hannover: HIS.
ISBN 978-3-930447-84-18

Studienstrukturreform und berufliche Situation aus Sicht des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Jaksztat, S., & Briedis, K. (2009).
Studienstrukturreform und berufliche Situation aus Sicht des wissenschaftlichen Nachwuchses. Ergebnisse der ersten WiNbus-Befragung. Hannover: HIS.

Neueste 3 Publikationen anzeigen

Vorträge

Explaining scientists’ plans for international mobility from a life course perspective.

Netz, N., & Jaksztat, S. (2018, Mai).
Explaining scientists’ plans for international mobility from a life course perspective. Vortrag auf der Konferenz "Once on the move, always on the move? Mobility after Migration" der DGS-Sektion "Migration und ethnische Minderheiten", Centre Marc Bloch, Berlin.

Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland – Bedarf, Angebote, Perspektiven.

Krempkow, R., & Sembritzki, T. (2018, April).
Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland – Bedarf, Angebote, Perspektiven. Vortrag auf dem 1. Forum Wissenschaftsmanagement Leipzig.

Determinanten und Effekte von Wissenschaftlermobilität.

Netz, N. (2018, Februar).
Determinanten und Effekte von Wissenschaftlermobilität. Vortrag beim II. Hildesheimer Dialog "Going international - Internationalisierung und Mobilität in Wissenschaftskarrieren", Stiftung Universität Hildesheim.

Alle Vorträge anzeigen

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

Gefördert von

Bundeministerium für Bildung und Forschung