Ups...

Die von Ihnen angeforderte Seite gibt es leider nicht.

Nutzen Sie bitte die Zurück-Taste Ihres Browsers oder
klicken Sie auf das DZHW-Logo, um auf die Startseite zu gelangen.

Bitte informieren Sie die DZHW-Webmasterin unter Angabe
der fehlenden Seite und des Links, der zu dieser Seite geführt hat.

Vielen Dank!

HTTP/1.1 200 OK Server: Zope/(2.13.26, python 2.7.12, linux2) ZServer/1.1 Date: Sun, 23 Sep 2018 09:33:32 GMT Content-Length: 34282 Content-Type: text/html; charset=ISO-8859-15 Forschungsprojekt | DZHW

WiNbus - Ein Online-Panel für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland

Projektbeginn: 01.03.2008 - Projektende: 31.08.2016

WiNbus war ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Online-Access-Panel für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Zur Zielgruppe von WiNbus gehörten alle, die sich an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung wissenschaftlich weiterqualifizierten. Mit WiNbus war es möglich, regelmäßig Befragungen unter Nachwuchswissenschaftler(inne)n durchzuführen. Die Resultate der Erhebungen flossen in einen jährlichen Projektbericht ein. Damit wurde die Möglichkeit gegeben, vertiefte Einblicke in die Wahrnehmung und Beurteilung des Wissenschaftsstandortes Deutschland zu nehmen. Die Ergebnisse flossen auch in den Bundesbericht zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses (BuWiN) ein.

Je nach Fragestellung und Bedarf wurden neben quantitativen Methoden der Online-Erhebung weitere methodische Ansätze genutzt. Das Panel wurde zwischen 2008 und 2016 sukzessive aufgebaut und ständig aufgefrischt. Teilnehmer(innen) waren Nachwuchswissenschaftler(innen) aus unterschiedlichen Arbeitskontexten. So wurden Personen einbezogen, die in einem Arbeitsverhältnis mit einer Fachhochschule oder Universität standen oder an einer außeruniversitären Forschungseinrichtung beschäftigt waren. Außerdem wurden Promovierende befragt, die von einem Begabtenförderwerk gefördert wurden.

Mit dem Panel wurden Befragungen durchgeführt, die sich mit der Einstellung des wissenschaftlichen Nachwuchses zum Bologna-Prozess, mit den Karriereorientierungen und mit der internationalen Vernetzung, Ausrichtung und Mobilität der Nachwuchswissenschaftler(innen), den Promotionsbedingungen sowie den Laufbahnentscheidungen für oder gegen eine wissenschaftliche Karriere befassten.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Publikationen

Auslandsaufenthalte und Karriere. Wer macht einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt und welche Auswirkungen hat dies auf den Berufsweg?

Netz, N. (2018).
Auslandsaufenthalte und Karriere. Wer macht einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt und welche Auswirkungen hat dies auf den Berufsweg? oead.news, 106, 22-23.

Determinanten und Effekte von Auslandsmobilität im Studium (Dissertation).

Netz, N. (2018).
Determinanten und Effekte von Auslandsmobilität im Studium (Dissertation). Leibniz Universität Hannover.

Wissenschaft und Familie.

Be¨irović, A., Sembritzki, T., & Thiele, L. (2017).
Wissenschaft und Familie. Daten- und Methodenbericht zur qualitativen Erhebung der WiNbus-Studie 2015 Version 1.0.0. Hannover: FDZ-DZHW.

Alle Publikationen anzeigen

Vorträge

Explaining scientists’ plans for international mobility from a life course perspective.

Netz, N., & Jaksztat, S. (2018, Mai).
Explaining scientists’ plans for international mobility from a life course perspective. Vortrag auf der Konferenz "Once on the move, always on the move? Mobility after Migration" der DGS-Sektion "Migration und ethnische Minderheiten", Centre Marc Bloch, Berlin.

Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland – Bedarf, Angebote, Perspektiven.

Krempkow, R., & Sembritzki, T. (2018, April).
Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland – Bedarf, Angebote, Perspektiven. Vortrag auf dem 1. Forum Wissenschaftsmanagement Leipzig.

Determinanten und Effekte von Wissenschaftlermobilität.

Netz, N. (2018, Februar).
Determinanten und Effekte von Wissenschaftlermobilität. Vortrag beim II. Hildesheimer Dialog "Going international - Internationalisierung und Mobilität in Wissenschaftskarrieren", Stiftung Universität Hildesheim.

Alle Vorträge anzeigen

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

Gefördert von

Bundeministerium für Bildung und Forschung