21. Social Survey – scientific preparation, implementation and documentation of the findings

Start of the project: 01-Oct-2014 - End of the project: 31-Dec-2018

The Social Survey is a long-term study of the economic and social situation of students in Germany. It is unique throughout the world and has been carried out since 1951, usually at three-year intervals, interviewing a representative cross-section of students registered at higher education institutions (HEIs) in Germany.

The German National Association for Student Affairs (DSW)’s 21st Social Survey began in October 2014. It is carried out by the German Centre for Higher Education Research and Science Studies (DZHW) as part of a joint project with the German National Association for Student Affairs (DSW). The project is funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF).

Instead of a pencil-and-paper survey, as in previous years, the 21st Social Survey will be carried out online. This enables us to considerably enlarge the sample, so that information from students belonging to smaller groups (e.g. students with a particular migrant background, students with no school-leavers’ higher education entrance qualification, students on combined academic/vocational programmes) will be available for analysis in sufficient numbers. This makes it possible to expand the provision of regional counts and analyses (e.g. for federal states, student affairs associations, HEI locations, HEIs).

The survey of students will take place in the summer semester 2016. Reports of previous surveys, regional counts and other materials can be viewed on the project website and downloaded free of charge.

Projektsteckbrief (in German)

English summary of the 21. Social Survey

Show more Show less

Whole project

Publications

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Sachsen.

Schirmer, H., & Bröker, L.-M. (2019).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Sachsen. Regionalbericht zur 21. Sozialerhebung durchgeführt vom DZHW für die Studentenwerke in Sachsen im Erhebungszeitraum 2016. Dresden: Studentenwerk Dresden.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Baden-Württemberg 2016.

Schirmer, H. (2019).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Baden-Württemberg 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung durchgeführt vom DZHW für die Studierendenwerke in Baden-Württemberg. Baden-Württemberg: Studierendenwerke Süd-West.

Studentische Heterogenität im Spiegel hochschulischer Homogenitätsorientierung - zur Komposition Studierender verschiedener Bildungswege und Studienberechtigungen und deren Implikationen für das Studium.

Bornkessel, P., Heißenberg, S., & Becker, K. (2019).
Studentische Heterogenität im Spiegel hochschulischer Homogenitätsorientierung - zur Komposition Studierender verschiedener Bildungswege und Studienberechtigungen und deren Implikationen für das Studium. In C. Driesen & A. Ittel (Hrsg.), Der Übergang in die Hochschule. Strategien, Organisationsstrukturen und Best Practices an deutschen Hochschulen (S. 115-128). Münster: Waxmann.
ISBN 978-3-8309-3645-9

Studentische Freizeitaktivitäten als Ausdruck sozialstruktureller Differenzen?

Becker, K., & Bornkessel, P. (2018).
Studentische Freizeitaktivitäten als Ausdruck sozialstruktureller Differenzen? In K. Becker & S. Heißenberg (Hrsg.), Dimensionen studentischer Vielfalt. Empirische Befunde zu heterogenen Studien- und Lebensarrangements (S. 119-158). Bielefeld: wbv.

Einleitung.

Becker, K., & Heißenberg, S. (2018).
Einleitung. In K. Becker & S. Heißenberg (Hrsg.), Dimensionen studentischer Vielfalt. Empirische Befunde zu heterogenen Studien- und Lebensarrangements (S. 7-27). Bielefeld: wbv.

Dimensionen studentischer Vielfalt. Empirische Befunde zu heterogenen Studien- und Lebensarrangements.

Becker, K., & Heißenberg, S. (Hrsg.) (2018).
Dimensionen studentischer Vielfalt. Empirische Befunde zu heterogenen Studien- und Lebensarrangements. Bielefeld 2018: wbv.

Auslandsmobilität Studierender mit studienrelevanten Beeinträchtigungen.

Sarcletti, A., Heißenberg, S., & Poskowsky, J. (2018).
Auslandsmobilität Studierender mit studienrelevanten Beeinträchtigungen. In K. Becker & S. Heißenberg (Hrsg.), Dimensionen studentischer Vielfalt. Empirische Befunde zu heterogenen Studien- und Lebensarrangements (S. 28-59). Bielefeld: wbv.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Köln 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung des DSW durchgeführt vom DZHW für das Kölner Studierendenwerk.

Schirmer, H. (2018).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Köln 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung des DSW durchgeführt vom DZHW für das Kölner Studierendenwerk. Köln: Kölner Studierendenwerk.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in München, Freising, Rosenheim 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks durchgeführt durch das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) für das Studentenwerk München.

Schirmer, H. (2018).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in München, Freising, Rosenheim 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks durchgeführt durch das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) für das Studentenwerk München. München: Studentenwerk München.

21. Sozialerhebung.

Becker, K., Baillet, F., & Weber, A. (2018).
21. Sozialerhebung. Daten- und Methodenbericht zu der Erhebung der wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden 2016. Daten- und Methodenbericht (Version 1.0.0). Hannover: fdz.DZHW.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Berlin 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung durchgeführt vom DZHW für das studierendenWERK BERLIN.

Schirmer, H. (2018).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Berlin 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung durchgeführt vom DZHW für das studierendenWERK BERLIN. Berlin: studierendenWERK BERLIN.

Proximale Prädiktoren objektiver wie subjektiver Studienerfolgsindikatoren.

Weber, A., Daniel, A., Becker, K., & Bornkessel, P. (2018).
Proximale Prädiktoren objektiver wie subjektiver Studienerfolgsindikatoren. In P. Bornkessel (Hrsg.), Erfolg im Studium. Konzeptionen, Befunde und Desiderate (S. 59-107). Bielefeld: wbv.

Determinanten des Studienerfolgs nicht-traditioneller Studierender - zur Bedeutung der sozialen und akademischen Integration, der Lebensumstände und des Studienkontextes für die Studienabbruchneigung beruflich qualifizierter Studierender ohne Abitur.

Dahm, G., Becker, K., & Bornkessel, P. (2018).
Determinanten des Studienerfolgs nicht-traditioneller Studierender - zur Bedeutung der sozialen und akademischen Integration, der Lebensumstände und des Studienkontextes für die Studienabbruchneigung beruflich qualifizierter Studierender ohne Abitur. In P. Bornkessel (Hrsg.), Erfolg im Studium. Konzeptionen, Befunde und Desiderate (S. 108-174). Bielefeld: wbv.

Einleitung.

Bornkessel, P. (2018).
Einleitung. In P. Bornkessel (Hrsg.), Erfolg im Studium. Konzeptionen, Befunde und Desiderate (S. 7-28). Bielefeld: wbv.

Studienerfolg jenseits gymnasialer Zugangswege zum Studium.

Isleib, S., & Woisch, A. (2018).
Studienerfolg jenseits gymnasialer Zugangswege zum Studium. In P. Bornkessel (Hrsg.), Erfolg im Studium. Konzeptionen, Befunde und Desiderate (S. 29-58). Bielefeld: WBV.

Erfolg im Studium. Konzeptionen, Befunde und Desiderate.

Bornkessel, P. (Hrsg.) (2018).
Erfolg im Studium. Konzeptionen, Befunde und Desiderate. Bielefeld: wbv.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Hannover 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung des DSW durchgeführt vom DZHW für das Studentenwerk Hannover.

Schirmer, H. (2018).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Hannover 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung des DSW durchgeführt vom DZHW für das Studentenwerk Hannover. Hannover: Studentenwerk Hannover.

Ausländische Studierende in Deutschland 2016. Ergebnisse der Befragung bildungsausländischer Studierender im Rahmen der 21. Sozialerhebung.

Apolinarski, B., Brandt, T. (2018).
Ausländische Studierende in Deutschland 2016. Ergebnisse der Befragung bildungsausländischer Studierender im Rahmen der 21. Sozialerhebung. Bonn: BMBF.

So leben Studierende in Hamburg. Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden in Hamburg 2016. Online-Befragung an Hamburger Hochschulen.

Schirmer, H. (2018).
So leben Studierende in Hamburg. Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden in Hamburg 2016. Online-Befragung an Hamburger Hochschulen. Hamburg: Studierendenwerk Hamburg.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Potsdam 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung durchgeführt vom DZHW für das Studentenwerk Potsdam.

Schirmer (2018).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Potsdam 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung durchgeführt vom DZHW für das Studentenwerk Potsdam. Potsdam: Studentenwerk Potsdam.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Nordrhein-Westfalen 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung des DSW durchgeführt vom DZHW für die Arbeitsgemeinschaft Studierendenwerke NRW.

Schirmer, H. (2017).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Nordrhein-Westfalen 2016. Regionalauswertung der 21. Sozialerhebung des DSW durchgeführt vom DZHW für die Arbeitsgemeinschaft Studierendenwerke NRW. Bochum: Arbeitsgemeinschaft Studierendenwerke Nordrhein-Westfalen.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland 2016. Zusammenfassung zur 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks – durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

Middendorff, E., Apolinarski, B., Becker, K., Bornkessel, P., Brandt, T., Heißenberg, S., & Poskowsky, J. (2017).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland 2016. Zusammenfassung zur 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks – durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland 2016. 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks – durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

Middendorff, E., Apolinarski, B., Becker, K., Bornkessel, P., Brandt, T., Heißenberg, S., & Poskowsky, J. (2017).
Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland 2016. 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks – durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
Presentations

Distinction by destination? The choice of host countries for studying abroad.

Finger, C., Netz, N., & Schirmer, H. (2020, Juni).
Distinction by destination? The choice of host countries for studying abroad. Vortrag auf der AAM/NEPS/HSI - Mini-Conference, WZB, Berlin.

Studentische Heterogenität im Spiegel hochschulischer Homogenitätsorientierung - zur Komposition Studierender verschiedener Bildungswege und Studienberechtigungen und deren Implikationen für das Studium.

Bornkessel, P., Heißenberg, S., & Becker, K. (2019, März).
Studentische Heterogenität im Spiegel hochschulischer Homogenitätsorientierung - zur Komposition Studierender verschiedener Bildungswege und Studienberechtigungen und deren Implikationen für das Studium. Vortrag auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf), Universität Magdeburg.

Studentische Freizeitaktivitäten als Ausdruck sozialstruktureller Differenzen?

Becker, K., & Bornkessel, P. (2019, März).
Studentische Freizeitaktivitäten als Ausdruck sozialstruktureller Differenzen? Vortrag auf der Tagung 40 Jahre "Die feinen Unterschiede". Zur Aktualität von Pierre Bourdieus Gesellschaftstheorie in der kultursoziologischen Ungleichheitsforschung. Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Was beeinflusst die Studienabbruchneigung nicht-traditioneller Studierender? Zur Bedeutung der akademischen und sozialen Integration, der Lebensumstände und der Rahmenbedingungen des Studiums.

Dahm, G., Becker, K., & Bornkessel, P. (2019, Februar).
Was beeinflusst die Studienabbruchneigung nicht-traditioneller Studierender? Zur Bedeutung der akademischen und sozialen Integration, der Lebensumstände und der Rahmenbedingungen des Studiums. Vortrag auf der 7. Jahrestagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Universität Köln.

Methoden der Sozialerhebung.

Schirmer, H. (2019, Februar).
Methoden der Sozialerhebung. Vortrag auf der Presseveranstaltung zur Veröffentlichung des sächsischen Berichts zur 21. Sozialerhebung. Dresden.

Wie geht es den Studierenden in Hannover?

Schirmer, H. (2018, November).
Wie geht es den Studierenden in Hannover? Vortrag auf der Veranstaltung des Studentenwerks Hannover "Ergebnisse der 21. Sozialerhebung des DZHW und Bedarf an sozialer und psychologischer Beratung". Hannover.

Hochschulwahlmotive Studierender an privaten Hochschulen.

Heißenberg, S. (2018, September).
Hochschulwahlmotive Studierender an privaten Hochschulen. Vortrag auf der 5. Jahrestagung des Berliner Netzwerks für interdisziplinäre Bildungsforschung (BIEN), Berlin.

Institutionelle Merkmale und Internationalisierungsgrad von Hochschulen als Einflussfaktoren studentischer Auslandsmobilität.

Schirmer, H. (2018, September).
Institutionelle Merkmale und Internationalisierungsgrad von Hochschulen als Einflussfaktoren studentischer Auslandsmobilität. Vortrag auf der Tagung zur 21. Sozialerhebung "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen". Hannover.

Erklärung der Studienabbruchintention beruflich qualifizierter Studierender ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung.

Dahm, G., Becker, K., & Bornkessel, P. (2018, September).
Erklärung der Studienabbruchintention beruflich qualifizierter Studierender ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung. Vortrag auf der Tagung zur 21. Sozialerhebung "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen"; DZHW; Hannover, Schloss Herrenhausen.

We don't need your education - Motive für ein privates Hochschulstudium.

Heißenberg, S. (2018, September).
We don't need your education - Motive für ein privates Hochschulstudium. Vortrag auf der Tagung der 21. Sozialerhebung "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen", Hannover.

Transition into higher education of underrepresented groups and their study choices.

Vögtle, E. M. (2018, September).
Transition into higher education of underrepresented groups and their study choices. Vortrag auf der Tagung "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen" zur 21. Sozialerhebung im Schloss Herrenhausen, Hannover.
Abstract

With the introduction of higher education institutions following a different model than ‘traditional’ universities, access to higher education has been diversified. However, recent research has indicated that this institutional diversification is often accompanied by an increased degree of stratification with different types of institutions, or individual institutions, conveying different levels of prestige and, possibly, labour market returns (Arum, Gamoran, & Shavit, 2007; Reimer & Jacob, 2011; Triventi, 2013; Marconi, 2015; Marginson, 2016). Furthermore, existing research points towards the fact that students from disadvantaged backgrounds tend to concentrate in lower-prestige higher education institutions.

Benachteiligt durch Selbstfinanzierung? Wie die Studienzeit von der Finanzierungsstruktur und dem Erwerbsverhalten Studierender abhängt.

Apolinarski, B., & Gwosć, C. (2018, September).
Benachteiligt durch Selbstfinanzierung? Wie die Studienzeit von der Finanzierungsstruktur und dem Erwerbsverhalten Studierender abhängt. Vortrag auf der Tagung zur 21. Sozialerhebung, DZHW GmbH, Hannover.

Studienerfolg jenseits gymnasialer Zugangswege zum Studium.

Isleib, S., & Woisch, A. (2018, September).
Studienerfolg jenseits gymnasialer Zugangswege zum Studium. Vortrag auf der Tagung der 21. Sozialerhebung "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen" in Hannover.

Regionalität und Hochschulübergang – (mögliche) Effekte von Landeskinderregelungen.

Schirmer, H. (2018, September).
Regionalität und Hochschulübergang – (mögliche) Effekte von Landeskinderregelungen. Vortrag auf der Tagung zur 21. Sozialerhebung "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen". Hannover.

Do health problems have an effect on students’ plans for international mobility?

Heißenberg, S., Sarcletti, A., & Poskowsky, J. (2018, Juli).
Do health problems have an effect on students’ plans for international mobility? Vortrag auf dem 19th ISA World Congress of Sociology (RC15 Sociology of Health), Metro Toronto Convention Center, Kanada.

So leben Studierende in Hamburg. Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden in Hamburg 2016.

Schirmer, H. (2018, Juni).
So leben Studierende in Hamburg. Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden in Hamburg 2016. Vortrag auf der Präsentationsveranstaltung des Hamburger Berichts zur 21. Sozialerhebung beim Studierendenwerk Hamburg.

Die finanzielle Lage der Studierenden in Deutschland und die Rolle des BAföG. Ergebnisse der 21. Sozialerhebung des DSW durchgeführt vom DZHW.

Apolinarski, B. (2018, April).
Die finanzielle Lage der Studierenden in Deutschland und die Rolle des BAföG. Ergebnisse der 21. Sozialerhebung des DSW durchgeführt vom DZHW. Präsentation anläßlich des Fachgesprächs "BAföG - Neuausrichtung und Reformvorschläge", Friedrich Ebert Stiftung, Berlin.

Students at private HEI in Germany – who, how diverse and different are they?

Heißenberg, S., & Middendorff, E. (2018, März).
Students at private HEI in Germany – who, how diverse and different are they? Vortrag auf der EUROSTUDENT VI Final Conference, Berlin, Tagungszentrum Aquino.
Data Sets

fdz.DZHW. (2019). 21st Social Survey (2016). Retrieved from: 10.21249/DZHW:ssy21:2.0.0

Lead Researcher

Elke Middendorff
Dr. Elke Middendorff Lead Researcher +49 511 450670-432

Office

Heike Naumann
Heike Naumann +49 511 450670-120

Researchers

Karsten Becker Dr. Philipp Bornkessel Hendrik Schirmer

Project website

http://www.sozialerhebung.de/index_html/documents/englisch

Funded by

Bundesministerium für Bildung und Forschung

In cooperation with

Deutsches Studentenwerk