Befragung von Wissenschaftler*innen der Hochschul- und Wissenschaftsforschung gestartet

2.7.2021

Seit Ende Juni lädt das DZHW die Hochschul- und Wissenschaftsforschungs-Community zur Teilnahme an einem umfassenden Onlinesurvey ein. Die Befragung ist Teil des vom BMBF-geförderten Projektes „Motive, Chancen, Grenzen und Anforderungen an die Archivierung und Sekundärnutzung unterschiedlicher Datentypen in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung (MoGAADat)".

Hannover 02.07.2021. Zentrale Themen des Surveys sind das Teilen und die Sekundärnutzung von Forschungsdaten. Spezifisch soll ergründet werden, welche Bedeutung den verschiedenen Datentypen in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung aktuell zukommt bzw. künftig zukommen wird, welche Einstellungen die Befragten zum Teilen und zur Sekundärnutzung haben sowie welche diesbezüglichen Anforderungen an sie herangetragen werden. Darüber hinaus werden die Schwierigkeiten und Vorbehalte bzgl. des Teilens bzw. der Sekundärnutzung verschiedener Datentypen erfragt.

Für die Auswahlgesamtheit wurden zunächst Publikationen und deren Autor*innen im Bereich der Hochschul- und Wissenschaftsforschung durch das Kompetenzzentrum für Bibliometrie über die Datenbank Web of Science identifiziert und anschließend die Kontaktdaten der Wissenschaftler*innen recherchiert („bibliometrisches Sampling“). Zusätzlich wurden einschlägige Affiliationen für den Bereich der Hochschul- und Wissenschaftsforschung definiert und die Kontaktdaten des Personals teils durch das Projekt „Topografie der deutschen Wissenschafts- und Hochschulforschung“ (WiHoTop) des Instituts für Hochschulforschung an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg teils durch das MoGAADat-Projekt recherchiert.

Um für die Hochschul- und Wissenschaftsforschung detailliertere Erkenntnisse über die Bedeutung verschiedener Datentypen zu gewinnen sowie Motive für und gegen das Teilen und die Sekundärnutzung dieser Daten zu ergründen, ist es wichtig, dass alle eingeladenen Hochschul- und Wissenschaftsforscher*innen möglichst vollständig an dem Onlinesurvey teilnehmen.

Weiterführende Informationen zu dem Projekt:

https://www.dzhw.eu/forschung/projekt?pr_id=661

PDF der Pressemitteilung

Contact

Florence Baillet
Florence Baillet +49 511 450670-426

Press contact

Filiz Gülal
Dr. Filiz Gülal +49 511 450670-939
To press section