Lehramtsstudierenden‐Panel (LAP)

Zusatzstudie zur NEPS‐Längsschnittuntersuchung der Studienanfängerinnen und Studienanfänger des Wintersemesters 2010/2011 (NEPS-Startkohorte 5)

Projektbeginn: 01.10.2014 - Projektende: 30.06.2021

Projektlogo

Das Lehramtsstudierendenpanel ist eine Zusatzstudie zur Startkohorte 5 "Studierende" des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) zusammen mit dem Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) durchgeführt.

Die NEPS-Startkohorte 5 begleitet Studienanfängerinnen und Studienanfänger des Wintersemesters 2010/2011 durch das Studium bis hinein in den Beruf. Bei der Stichprobenziehung wurden Studierende in Lehramtsstudiengängen überproportional berücksichtigt; von den rund 17.900 Teilnehmenden der ersten Befragungswelle hatten rund 5.500 einen Lehramtsbezug. Das gesamte Sample deckt alle Hochschularten und Fachrichtungen bundesweit ab. Auch die Lehramtsstichprobe ist repräsentativ für das Bundesgebiet.

Im Rahmen der LAP-Zusatzstudie wird das Erhebungsprogramm der Startkohorte 5 seit 2014 um Konstrukte ergänzt, die in der Lehrerbildungsforschung als zentral für die professionelle Entwicklung von Lehrkräften angesehen werden. Erfasst werden z. B. Merkmale des Referendariats, Aspekte des professionellen Handelns, ausgewählte Facetten der professionellen Kompetenz von (angehenden) Lehrkräften, Kooperation im Kollegium und Schulleitungshandeln.

Mit den erhobenen Daten lassen sich u. a. folgende Fragestellungen thematisieren:

  • Aus welchen Motiven haben sich Studierende für ein Lehramtsstudium entschieden? Hat die Studienwahlmotivation einen Einfluss auf den Studienverlauf und -erfolg?
  • In welchem Zusammenhang stehen die selbstregulativen Fähigkeiten mit der gesundheitlichen Situation und Berufsausübung von Lehrkräften?
  • Wie entwickelt sich die pädagogische Professionalität vom Studium über das Referendariat bis in den Beruf?
  • Wie wirkt sich die wahrgenommene Qualität des Vorbereitungsdienstes auf den Berufsverlauf und die professionelle Kompetenz aus?
  • Inwieweit beeinflussen die kollegiale Kooperation und das Schulleitungshandeln die Kompetenzentwicklung und Zufriedenheit mit dem Lehrerberuf?
  • Verändert sich die Selbstwirksamkeitserwartung von Lehrkräften nach dem Eintritt in den Beruf?

Aufgrund seines Längsschnittansatzes verbessert das Lehramtsstudierenden-Panel die Datenlage zur Lehrerbildung erheblich und ermöglicht neue Erkenntnisse zu Bildungsprozessen im Lehramtsstudium und zu Aspekten des Berufseinstieges von Lehrkräften. Die gewonnene Datenbasis wird als Infrastrukturleistung der nationalen und internationalen Forschungsgemeinschaft über das Forschungsdatenzentrum des LIfBi zur Verfügung gestellt.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Weiterführende Links

Publikationen

Berufliche Selbstregulation von Lehrkräften: Überprüfung eines Kurzinstruments.

Menge, C., & Schaeper, H. (2018).
Berufliche Selbstregulation von Lehrkräften: Überprüfung eines Kurzinstruments. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Online first.

Repräsentanz, Integration und Abbruchintentionen von Studierenden mit Migrationshintergrund in Lehramtsstudiengängen: Eine Analyse anhand der Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS).

Besa, K.-S., & Vietgen, S. (2017).
Repräsentanz, Integration und Abbruchintentionen von Studierenden mit Migrationshintergrund in Lehramtsstudiengängen: Eine Analyse anhand der Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 35(1), 195-206.
Abstract

Lehrkräfte mit Migrationshintergrund sind in Deutschland noch immer unterrepräsentiert. Ob dies nur an einer niedrigeren Akademikerquote unter Zugewanderten oder an einer geringeren Anwahl lehramtsbezogener Studiengänge und möglichen erhöhten Studienabbrüchen liegt, soll in dem Beitrag anhand von Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) überprüft werden. Die Ergebnisse von Gruppenvergleichen sowie einer Regressionsanalyse deuten darauf hin, dass Lehramtsstudierende mit Zuwanderungsgeschichte zwar insgesamt vermehrt zu Abbrüchen neigen und sich schlechter in ihr Studium integriert fühlen; eine binnendifferenzierte Betrachtung der Herkunftsgruppen zeigt jedoch erhebliche Unterschiede

Vorträge

Bereit für Vielfalt? Lerngelegenheiten und Überzeugungen von Lehrkräften zu Heterogenität in Schulen.

Euler, T., Menge, C., Schaeper, H., & Ortenburger, A. (2018, September).
Bereit für Vielfalt? Lerngelegenheiten und Überzeugungen von Lehrkräften zu Heterogenität in Schulen. Vortrag auf der 83. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) "Lehrer.Bildung.Gestalten", Lüneburg.

Aktuelle Entwicklungen beim Studienabbruch an deutschen Hochschulen.

Ortenburger, A., Schulze-Stocker, F., & Schäfer-Hock, C. (2018, September).
Aktuelle Entwicklungen beim Studienabbruch an deutschen Hochschulen. Impulsvortrag im Symposium "Frühwarnsysteme als neues und innovatives Instrument zur Prävention von Studienabbrüchen - die Rolle der Evaluation" auf der 21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval) an der Technischen Universität in Dresden.

Inclusive Education of Special Needs (and Culturally Diverse) Students. (Prospective) Teachers’ Attitudes and Self-Efficacy Beliefs.

Euler, T., Menge, C., Schaeper, H., & Ortenburger, A. (2018, September).
Inclusive Education of Special Needs (and Culturally Diverse) Students. (Prospective) Teachers’ Attitudes and Self-Efficacy Beliefs. Vortrag auf der European Conference on Educational Research (ECER 2018) der European Educational Research Association (EERA) in Bozen/Bolzano, Italien.

Alle Vorträge anzeigen

Projektleitung

Hildegard Schaeper
Dr. Hildegard Schaeper Projektleitung 0511 450670-150

Projektmitarbeit

Stefanie Gäckle Claudia Menge Dr. Andreas Ortenburger

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

E-Mail-Adresse

Gefördert von

Bundeministerium für Bildung und Forschung

Kooperationspartner

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe