Conditions for the use of survey- and process-based data in higher education development (NuDHe)

Eine vergleichende Untersuchung in den Bereichen „Qualität der Lehre“ und „Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“

Start of the project: 2022-Aug-01 - End of the project: 2025-Jul-31

The central question of the collaborative project of the DZHW and the IU (International University) is: under which conditions are survey-based and process data as well as resulting empirical evidence from higher education and science studies incorporated into decision-making processes for higher education development? In our project, we compare two fields of application: "education and support of early career researchers" (subproject DZHW) and "quality in teaching" (subproject IU).

Both fields of application are characterised by the fact that internally and externally collected survey data – e.g. on students, graduates and doctoral candidates – traditionally serves as an important source of information within the context of quality management processes at higher education institutions. In addition, process data has gained in importance for higher education development as study course and register data are becoming increasingly available and information infrastructures at universities expand in light of the introduction of the research core data set as a standard for research information in Germany. However, the use of process data is largely unexplored in both fields of application. At the same time, the two fields of application show structural differences that promise great analytical potential for a comparative study of conditions of data and results use in higher education decision-making processes.

In our project we seek to answer the following questions:

  • Which criteria are used by different stakeholders at higher education institutions to evaluate survey and process data and empirical evidence based on them?
  • Which individual and institutional framework conditions (e.g., responsibilities and organisational structures, resource endowment) are decisive for their use?
  • What role does networking within and beyond higher education institutions play in the dissemination of empirical evidence in practice contexts?
  • Which conditions or sets of conditions eventually prove to be sufficient or necessary for incorporating the different data sources in higher education decision and strategy processes?

We follow a case-based approach in both data collection and analysis. Our case studies draw on web research, document analysis, and semi-standardised individual interviews at universities as a data basis. Based on this data, we will apply Qualitative Comparative Analysis (QCA) to identify sets of conditions that contribute to the success or failure of the use of data and empirical evidence in the respective fields of application.

The results will be disseminated in the form of a good practice academy and contributions at events of relevant networks of the community of practice (e.g. UniWiND, UniNetzPE, Netzwerk Wissenschaftsmanagement) as well as to interested researchers in higher education and science studies.

Show more Show less
Publications

Evidenznutzung an Hochschulen/Forschungseinrichtungen und in der Hochschul- und Forschungspolitik – Protokoll eines Scoping Reviews.

Wegner, A., & Thiedig, C. (2023).
Evidenznutzung an Hochschulen/Forschungseinrichtungen und in der Hochschul- und Forschungspolitik – Protokoll eines Scoping Reviews. Berlin: ZENODO. https://doi.org/10.5281/zenodo.10034215
Abstract

This protocol describes the objectives and the methodological approach of a scoping review. The review considers German- and English-language empirical studies that deal with factors influencing the use of evidence in the higher education and science sector.

Presentations

„Wie nutzen Hochschulen Befragungs- und Prozessdaten? - Diskussion der Auswertungsstrategie und Einblicke in die Fallstudien im Projekt NuDHe“.

Wegner, A., & Thiedig, C. (2024, Mai).
„Wie nutzen Hochschulen Befragungs- und Prozessdaten? - Diskussion der Auswertungsstrategie und Einblicke in die Fallstudien im Projekt NuDHe“. Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums der Abteilung 2 "Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik" , DZHW, Berlin.

Von der Evidenz zum Impact? Gelingensbedingungen der Nutzung von Evidenz im Hochschul- und Forschungssektor. Das Projekt NuDHe: Bedingungskonstellationen für die Nutzung befragungs- und prozessbasierter Daten in der Hochschulentwicklung.

Janson, K., & Wegner, A. (2024, Februar).
Von der Evidenz zum Impact? Gelingensbedingungen der Nutzung von Evidenz im Hochschul- und Forschungssektor. Das Projekt NuDHe: Bedingungskonstellationen für die Nutzung befragungs- und prozessbasierter Daten in der Hochschulentwicklung. Impulsvortrag im Rahmen des 4. Wissenstransfer-Talk zum Thema "Wissenstransfer in der Wissenschafts- und Hochschulforschung", Projektträger Jülich/BMBF Förderlinie "Wissenstransfer".

Von der Evidenz zum Impact? Ein systematischer Überblick zu Gelingensbedingungen der Nutzung von Evidenz im Hochschul- und Forschungssektor.

Wegner, A., Thiedig, C., Janson, K., & Krempkow, R. (2023, September).
Von der Evidenz zum Impact? Ein systematischer Überblick zu Gelingensbedingungen der Nutzung von Evidenz im Hochschul- und Forschungssektor. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval) 2023, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.

Bedingungskonstellationen für die Nutzung von Evidenz an Hochschulen: Ergebnisse eines Scoping Reviews.

Thiedig, C., Wegner, A., Janson, K., & Krempkow, R. (2023, September).
Bedingungskonstellationen für die Nutzung von Evidenz an Hochschulen: Ergebnisse eines Scoping Reviews. Vortrag auf der Tagung 18. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf), Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) und Hochschule Osnabrück, Osnabrück.

Von der Evidenz zum Impact? - Impulse aus der Forschung zum Transfer.

Wegner, A. (2023, September).
Von der Evidenz zum Impact? - Impulse aus der Forschung zum Transfer. Impulsvortrag im Rahmen des DZHW-Transferworkshops, DZHW.

Neue Herausforderungen, neue Strukturen? Ein Rückblick und Ausblick auf zentrale Entwicklungslinien der Nachwuchsförderung.

Wegner, A. (2023, Juni).
Neue Herausforderungen, neue Strukturen? Ein Rückblick und Ausblick auf zentrale Entwicklungslinien der Nachwuchsförderung. Keynote im Rahmen der Eröffnungsfeier zur Neugründung des IFGPZ "IPZ goes IFGPZ", Universität Koblenz, Koblenz.

Unter welchen Bedingungen gelingt die Nutzung von Befragungs- und Prozessdaten in der Hochschulentwicklung? Vorstellung des Transferprojektes NuDHe.

Wegner, A. (2022, September).
Unter welchen Bedingungen gelingt die Nutzung von Befragungs- und Prozessdaten in der Hochschulentwicklung? Vorstellung des Transferprojektes NuDHe. Vortrag im Rahmen des 8. UniKoN-Werkstattgespräches, UniWiND-Koordinierungsstelle Nachwuchsinformationen (UniKoN), Leipzig.

Dr. Unbekannt? Rückblick, Status quo und Ausblick zur Datenlage promovierter Wissenschaftler:innen.

Wegner, A. (2022, September).
Teilnahme an der Podiumsdiskussion Dr. Unbekannt? Rückblick, Status quo und Ausblick zur Datenlage promovierter Wissenschaftler:innen im Rahmen des 8. UniKoN-Werkstattgespräches, UniKoN - Koordinierungsstelle Nachwuchsinformationen, Leipzig.
Conferences

Datennutzung an Hochschulen - Treffen des UniWiND-Netzwerks Nachwuchsinformationen (NeNa).

Wegner, A., Jakob, M., & Moes, J. (2023).
Workshop Datennutzung an Hochschulen - Treffen des UniWiND-Netzwerks Nachwuchsinformationen (NeNa).

Contact person

Antje Wegner
Dr. Antje Wegner +49 30 2064177-48

Researchers

Christoph Thiedig

External Contact

, Internationale Hochschule (IU)
, Internationale Hochschule (IU)

In cooperation with

Internationale Hochschule

Funded by

Bundesministerium für Bildung und Forschung