Shaming Science – Reintegration vs. Stigmatization of Deviance

Start of the project: 01-Jan-2014 - End of the project: 31-May-2017

In science, discoveries are rewarded with reputation and career options. For this purpose researchers sometimes cross not only the boundaries of established knowledge but also of permissible behaviour. As a consequence, cases of deviance in science occur regularly as can be seen e.g. from the now numerous publicly scandalized cases of plagiarism by officials and scientists. Previous studies indicate that the effect of the scientific ethos on the community of scientists is not as distinctive as one would hope. However, little is known either about the motives for scientific misconduct or the existing instruments for prevention and sanctioning. The project "Shaming Science – Reintegration vs. Stigmatisation of Deviance" analyses the developing procedures to secure minimal requirements for scientific work. It also focuses on possible unanticipated consequences of procedures that are in place to ensure optimal research quality. Theoretically, the project combines two sociological areas – Science Studies and Criminology. Based on bibliometric analysis of retracted publications and further document analysis a typology of the careers of deviant scientists will be developed. Subsequently, interviews will be used to investigate the strategies of institutional actors such as journal editors, offices for research integrity, ombudsmen, and funding organisations in response to scientific misconduct. Together, the results from these approaches will improve our understanding of whether and how the self-correcting potential in the science system contributes to the prevention of misconduct.

Show more Show less
Publications

The visibility of scientific misconduct: A review of the literature on retracted publications.

Hesselmann, F., Graf, V., Schmidt, M., & Reinhart, M. (2017).
The visibility of scientific misconduct: A review of the literature on retracted publications. Current Sociology, Volume: 65 issue: 6, 814-845.

Sanktion ja, Debatte nein.

Reinhart, M., & Heßelmann, F. (2016).
Sanktion ja, Debatte nein. duz Deutsche Universitätszeitung (11/2016), 14-15.

Reproducibility in the Social Sciences.

Reinhart, M. (2016).
Reproducibility in the Social Sciences. In H. Atmanspacher & S. Maasen (Hrsg.), Handbook: Reproducibility. Principles, Problems, Practices, (S. 407-424). New York: Wiley.

Anwendung rekonstruktiver Verfahren bei der Analyse von Online-Kommentaren.

Graf, V. (2016).
Anwendung rekonstruktiver Verfahren bei der Analyse von Online-Kommentaren. In D. Schiek & C. G. Ullrich (Hrsg.), Qualitative Online-Erhebungen: Voraussetzungen – Möglichkeiten – Grenzen (S. 85-110). Wiesbaden: Springer VS.

Im Graubereich.

Heßelmann, F., & Graf, V. (2015).
Im Graubereich. duz Deutsche Universitätszeitung, Heft 09/2015, 18-19.

Measuring Scientific Misconduct - Lessons from Criminology.

Hesselmann, F., Wienefoet, V., & Reinhart, M. (2014).
Measuring Scientific Misconduct - Lessons from Criminology. Publications, 2(3), 61-70.
Presentations

The symbolic creation of community: Legitimizing punishments in science.

Heßelmann, F. (2017, Januar).
The symbolic creation of community: Legitimizing punishments in science. Vortrag auf der 3. DiscourseNet Winter School "Discourse, Ideology, and Political Economy", 17.-19.01.2017, Valencia, Spanien.

What's a knowing subject anyway? Interrogating the coloniality of science.

Heßelmann, Felicitas (2016, Dezember).
What's a knowing subject anyway? Interrogating the coloniality of science. Vortrag im Rahmen des Workshops "Friedensforschung und (De)Kolonialität", Wien (Österrreich).

Die Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis als 'White Man's Burden'? Ökonomisierungskritik und kultureller Rassismus im Diskurs über wissenschaftliches Fehlverhalten.

Heßelmann, F. (2016, September).
Die Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis als 'White Man's Burden'? Ökonomisierungskritik und kultureller Rassismus im Diskurs über wissenschaftliches Fehlverhalten. Vortrag im Rahmen der Sektionsveranstaltung "Institutioneller Rassismus an der Hochschule: Intersektionale Perspektiven auf die 'unternehmerische Hochschule'" auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 26.-30.09.2016, Bamberg.

Beschämte Wissenschaft.

Reinhart, M. (2016, Juli).
Beschämte Wissenschaft. Projektpräsentation im Rahmen der Evaluation der Förderlinie "Leistungsmessung in der Wissenschaft" des BMBF, WZB, Berlin.

Die Sichtbarkeit von wissenschaftlichem Fehlverhalten. Zurückgezogene Artikel und die Formen sozialer Kontrolle in der Wissenschaft.

Reinhart, M. (2016, Juni).
Die Sichtbarkeit von wissenschaftlichem Fehlverhalten. Zurückgezogene Artikel und die Formen sozialer Kontrolle in der Wissenschaft. Vortrag, Ombudsstelle für gute wissenschaftliche Praxis, Universität Göttingen.

Wissenschaftliches Fehlverhalten aus Sicht der Kriminologie.

Reinhart, M. (2016, Februar).
Wissenschaftliches Fehlverhalten aus Sicht der Kriminologie. Impulsreferat im Rahmen der Podiumsdiskussion am Workshop der WK ORG, Universität Zürich (Schweiz).

Wandel von Bewertungspraktiken in der Wissenschaft.

Graf, V. (2016, Januar).
Wandel von Bewertungspraktiken in der Wissenschaft. Vortrag auf dem Workshop Knowledge in Action, TU Berlin.

Knowledge and Secrecy: Legitimizing Sanctions for Scientific Misconduct.

Heßelmann, F. (2015, November).
Knowledge and Secrecy: Legitimizing Sanctions for Scientific Misconduct. Vortrag auf der Internationalen Nachwuchskonferenz des Exzellenzclusters "Normative Orders": Macht (in) der Wissenschaft: Kritische Interventionen in Wissensproduktion und Gesellschaft, Frankfurt/Main.

'Wir sind ja nicht die Polizei': Legitimierung von Kontroll- und Sanktionsmacht in Fällen wissenschaftlichen Fehlverhaltens.

Heßelmann, F. (2015, Oktober).
'Wir sind ja nicht die Polizei': Legitimierung von Kontroll- und Sanktionsmacht in Fällen wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Vortrag auf der Herbsttagung der DGS-Sektionen Professions- und Rechtssoziologie, Frankfurt/Main.

Zur Rationalität wissenschaftlichen Fehlverhaltens: Zurückgezogene Artikel als Abschreckungsmassnahme.

Reinhart, M. (2015, Mai).
Zur Rationalität wissenschaftlichen Fehlverhaltens: Zurückgezogene Artikel als Abschreckungsmassnahme. Symposium der Ombudspersonen zur guten wissenschaftlichen Praxis in Deutschland, Bonn.

Legitimizing Punishments in Science.

Heßelmann, F. (2015, Mai).
Legitimizing Punishments in Science. Vortrag auf dem 21. Annual SPRU DPhil Day 2015, Brighton.

Widerrufbarkeit als Voraussetzung für Nachhaltigkeit: Funktion und Wirkung von zurückgezogenen Artikeln.

Reinhart, M. (2014, Dezember).
Widerrufbarkeit als Voraussetzung für Nachhaltigkeit: Funktion und Wirkung von zurückgezogenen Artikeln. Vortrag auf der Vortrag im Rahmen der 7. Jahrestagung des Instituts für Forschungsinformation und Qualitätssicherung "Sustainable Science? Zur Nachhaltigkeit der Wissenschaftsförderung", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin.

Sanktionierung von wissenschaftlichem Fehlverhalten: Ausübung und Darstellung von Macht im Kontext wissenschaftlicher Erkenntnisproduktion.

Heßelmann, F. (2014, November).
Sanktionierung von wissenschaftlichem Fehlverhalten: Ausübung und Darstellung von Macht im Kontext wissenschaftlicher Erkenntnisproduktion. Vortrag auf dem Workshop "Neue Felder der Wissenschaftsforschung - linguistische, medienwissenschaftliche und soziologische Zugänge", Siegen.

Wie konsistent ist die Kennzeichnung zurückgezogener Publikationen in Datenbanken?

Schmidt, M. (2014, September).
Wie konsistent ist die Kennzeichnung zurückgezogener Publikationen in Datenbanken? Bibliometrie2014, Regensburg.

Zwischen Risikobereitschaft und Fehlverhalten: Graubereiche der Wissenschaft.

Reinhart, M. (2014, September).
Zwischen Risikobereitschaft und Fehlverhalten: Graubereiche der Wissenschaft. Vortrag im Rahmen des forschungs- und hochschulpolitischen Werkstattgesprächs der VolkswagenStiftung: Couragiert - Risikobereit - Fehlertolerant: Wie kreativ und innovativ ist Europa?, Hannover.

Zur Materialität wissenschaftlichen Fehlverhaltens - Herstellung von Transparenz durch zurückgezogene Publikationen.

Reinhart, M., & Schmidt, M. (2014, Juni).
Zur Materialität wissenschaftlichen Fehlverhaltens - Herstellung von Transparenz durch zurückgezogene Publikationen. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung, Dortmund.

Beschämte Wissenschaft. Reintegration vs. Stigmatisierung von Fehlverhalten.

Reinhart, M. (2014, April).
Beschämte Wissenschaft. Reintegration vs. Stigmatisierung von Fehlverhalten. Vortrag im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Förderlinie "Leistungsbewertung in der Wissenschaft" des BMBF, Universität Bremen, Bremen.

Vermeidung von Scham als Qualitätssicherung von Forschung.

Reinhart, M. (2014, Februar).
Vermeidung von Scham als Qualitätssicherung von Forschung. Vortrag auf der Vortrag im Rahmen der Tagung der Sektion "Politische Soziologie" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Top Ten. Zur Praxis des Bewertens, Sortierens und Ausschliessens in Kultur und Bildung", Berlin.

Lead Researcher

Martin Reinhart
Prof. Dr. Martin Reinhart Lead Researcher +49 30 2093666-15

Researchers

Felicitas Heßelmann Marion Schmidt

Funded by

Bundesministerium für Bildung und Forschung