KonsortSWD: Konsortium für die Sozial-, Verhaltens-, Bildungs-, und Wirtschaftswissenschaften

Projektbeginn: 01.10.2020 - Projektende: 30.09.2025

Projektlogo

KonsortSWD (https://www.konsortswd.de) ist ein Konsortium, das im Rahmen der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (https://www.nfdi.de) Angebote spezifisch für Forschung mit Daten in den Sozial-, Verhaltens-, Bildungs- und Wirtschaftswissenschaften weiter ausbaut. Das DZHW ist an den folgenden Measures bzw. Arbeitspaketen beteiligt:

Task Area 2: Datennutzung - TA.2-M.1: Unterstützung von Forschungsdatenzentren durch Etablierung von FAIR-Prinzipien und Zertifizierung für nachhaltigen und vertrauenswürdigen Datenzugang
Wir unterstützen das Verständnis und die Umsetzung der FAIR-Prinzipien in den FDZ des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) und koordinieren das GoINg FAIR Implementation Network (EcoSoc) (https://www.go-fair.org/implementation-networks/overview/ecosoc-in/). Dazu erstellen wir Dokumente und Prozessbeschreibungen nach den FAIR-Prinzipien und dem OAIS-Referenzmodell für zentrale Prozesse in den Forschungsdatenzentren. Darüber hinaus erarbeiten wir unterstützende Maßnahmen für eine Akkreditierung durch den RatSWD und die Zertifizierung nach Core Trust Seal als vertrauenswürdiges Datenzentrum.

Leitung: Daniel Buck
Projektmitarbeiterin (DZHW): Ute Hoffstätter

TA.2-M.3: Datennutzung - Measure 3: Föderierte Dateninfrastruktur für qualitative Daten (VQualidat)
Um die Bereitstellung und Nachnutzung qualitativer Daten in Forschung und Lehre zu fördern, soll ein Community-zentriertes föderiertes Daten-Netzwerk für qualitative Daten (VQualidat) aufgebaut werden. Ziele werden u.a. sein, einen koordinierten Ansatz zur Datenkuratierung zu etablieren, Arbeitsabläufe und Qualitätsstandards zu harmonisieren und ein gemeinsames und zentrales Zugangs- und Informationsportal für User zur Verfügung zu stellen, der alle Arten von qualitativen Daten (Text, Audio, Video) abdeckt.
Da die Basis für gute Datenqualität ein gutes Forschungsdatenmanagement (FDM) ist, werden in enger Zusammenarbeit mit TA.3-M.2. (FDM in der qualitativen Sozialforschung) Standards für FDM entwickelt werden.

Projektmitarbeiterin (DZHW): Dilek İkiz-Akıncı

Task Area 3: Datenproduktion - Measure 2: Generierung qualitativer Daten – FDM-Portfolio für die qualitative Sozialforschung
Ziele dieses Measures werden es sein, gemeinsame Standards, Richtlinien und Werkzeuge zur Unterstützung aller Phasen des Data Sharings zu entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit dem VQualidat-Netzwerk (TA.2-M.3) sollen Forschungsdatenmanagement(FDM)-Dienstleistungen und -verfahren der Datengenerierung verschiedener Institutionen koordiniert, harmonisiert und miteinander verknüpft werden. Zur Sicherstellung einer hohen Datenqualität und Maximierung des Nachnutzungspotenzials soll ein Kern-Portfolio an professionellem FDM entwickelt werden.

Projektmitarbeiterin (DZHW): Dilek İkiz-Akıncı

 

KonsortSWD wird Rahmen der NFDI gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - Projektnummer: 442494171.

Projektmitarbeit

Daniel Buck Ute Hoffstätter Dİlek İkİz-Akıncı

Gefördert von

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kooperationspartner

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung FDZ-BO am DIW Be GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Qualiservice