DZHW beteiligt sich an Archivierung im VerbundFDB

7.7.2020

Forschungsdaten für die Sekundärforschung

Das Forschungsdatenzentrum des Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) sichert als Partner im Verbund Forschungsdaten Bildung (VerbundFDB) Forschungsdaten und macht sie für Forschende nachnutzbar. Damit weitet das DZHW sein bisheriges Engagement im Verbundprojekt aus und unterstützt fortan das Team aus den Instituten DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften und IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen bei der Archivierung externer Forschungsdaten.

Hannover, 07.07.2020. Das Forschungsdatenzentrum des DZHW eröffnete im Jahr 2017. Seine Expertise liegt in den Bereichen quantitative und qualitative Forschungsdaten aus der Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Der gegenwärtige Fokus liegt auf Surveys sowie Transkripten aus Interviews. Thematische Schwerpunkte sind u. a. die Bildungsbeteiligungs- und Studierendenforschung, die Absolvent*innen- und Berufsforschung sowie die Lehr- und Lernforschung.

Der Verbund Forschungsdaten Bildung ist ein Netzwerk aus Forschungsdatenzentren im Bereich Bildungsforschung. Die beteiligten Einrichtungen sichern Daten der Bildungsforschung und stellen sie Wissenschaftler*innen zur Sekundärforschung zur Verfügung. Darüber hinaus bietet der VerbundFDB Forschenden Informationen, Beratungen und Schulungen zum Thema Forschungsdatenmanagement an.

Links zu genannten Kooperationspartnern:
https://www.forschungsdaten-bildung.de/
https://www.gesis.org/home
https://www.dipf.de/de/dipf-aktuell
https://www.fdz.dzhw.eu/de
https://www.iqb.hu-berlin.de/

PDF der Pressemitteilung

Kontakt

Daniel Buck
Daniel Buck 0511 450670-417
Andreas Daniel
Dr. Andreas Daniel 0511 450670-402

Pressekontakt

Filiz Gülal
Dr. Filiz Gülal 0511 450670-939
Zum Pressebereich