Forschungskolloquium 2015: Auftaktvortrag zu Bildung und sozialer Ungleichheit

8.1.2015

Am 13. Januar startet das diesjährige Forschungskolloquium der Leibniz Universität Hannover (LUH) und des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) mit einem Vortrag von Prof. Dr. Marius Busemeyer von der Universität Konstanz. Ab 14.30 Uhr referiert der Politikwissenschaftler und Bildungsforscher im DZHW über Bildung und soziale Ungleichheit: Die politische Ökonomie von Bildungsreformen in westlichen Wohlfahrtsstaaten. Interessent(inn)en sind herzlich willkommen. Um Anmeldung wird gebeten.

Im gemeinsam von LUH und DZHW organisierten Forschungskolloquium werden regelmäßig aktuelle hochschulbezogene Fragestellungen vorgetragen und diskutiert. Auch in diesem Jahr konnten erneut nationale wie internationale Expert(inn)en der Bildungs- und Arbeitsmarktforschung als Referent(inn)en gewonnen werden. Das Forschungskolloquium dient damit dem wissenschaftlichen Austausch und der Konsolidierung der Hochschul- und Wissenschaftsforschung am Standort Hannover.

Das Forschungskolloquium findet im Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung in Hannover, Lange Laube 8, Raum LL-500 statt.

Anmeldung sind bei Gregor Fabian (fabian@dzhw.eu, Tel.: 0511 1220-333) oder Dr. Markus Lörz (m.loerz@ish.uni-hannover.de) möglich.

Download: Programm Forschungskolloquium 2015 (PDF)

Kontakt

Gregor Fabian
Gregor Fabian 0511 450670-133

Pressekontakt

Filiz Gülal
Dr. Filiz Gülal 0511 450670-939
Zum Pressebereich