Science Diplomacy

Projektbeginn: 01.01.2018 - Projektende: 31.12.2020

Die Europäische Union sieht sich einer Reihe von zunehmend dringlichen und komplexen Herausforderungen gegenüber gestellt. Diese Herausforderungen sind in ihrer Natur global und interdependent. Die EU hat eine führende Rolle in der Bearbeitung dieser globalen Herausforderungen eingenommen.

Die globalen Herausforderungen bedürfen koordinierter internationaler Anstrengungen, die sie somit zu einem zentralen Gegenstand der Außenpolitik machen. Es bedarf dabei nicht nur besonderer diplomatischer Fähigkeiten, um unterschiedliche Interessenlagen oder Fertigkeiten von Akteuren auszutarieren, sondern auch um vorhandenes Wissen in die Entscheidungsfindung einfließen zu lassen und um WissenschaftlerInnen effektiver einzubeziehen. Diplomaten haben nur selten direkten Zugang zu diesem Wissen, und vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklungen des heutigen Forschungs- und Innovationssystems kann nicht erwartet werden, dass sie sich dieses Wissen leicht aneignen. Sie sind auf wissenschaftliche Beratung angewiesen. Die Kommunikation zwischen wissenschaftlicher und diplomatischer Community verläuft dabei oft nicht direkt und effektiv: Die Modelle, Prozesse und Ressourcen für derartige wissenschaftliche Beratung sind bislang nicht systematisch abrufbar.

Das Potential der europäischen Wissenschaftsgemeinschaft hinsichtlich einer europäischen science diplomacy - sowohl auf Ebene der EU als auch der Mitgliedstaaten - wird noch nicht hinreichend ausgeschöpft. Eine engere und bewusstere Abstimmung wissenschaftspolitischer und außenpolitischer Ziele auf EU Ebene birgt vor dem Hintergrund der beschriebenen Problemlage entscheidende Vorteile. Besonders augenfällig sind diese Vorteile in Bereichen wie Open Science, Internationalisierung sowie Responsible Research und Innovation. In der gegenwärtigen politischen und gesellschaftlichen Landschaft haben der Bedarf und das Interesse an - ebenso wie die Möglichkeiten für - science diplomacy zugenommen. Ziel des S4D4C Projekts ist es sicherzustellen, dass die spezifischen Anforderungen einer europäischen science diplomacy richtig verstanden und wirksam in die EU-Politik kommuniziert werden, um zukünftige challenges besser adressieren zu können.

Weiterführende Links

Projektleitung

Tim Flink
Dr. Tim Flink Projektleitung 030 2093666-18

Projektmitarbeit

Charlotte Rungius

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

Projektwebsite

https://www.s4d4c.eu/background/

Gefördert von

Europäische Kommission