Study Preparation Survey

Projektbeginn: 01.04.2017 - Projektende: 31.12.2020

Die Internationalisierung deutscher Hochschulen, auch durch "incoming degree seeking students", findet zunehmende bildungspolitische Beachtung. Gleichzeitig sehen sich internationale Studierende einer Reihe spezifischer Herausforderungen gegenüber, wie der Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse, sprachlichen Barrieren oder der Finanzierung ihres Aufenthaltes. Für viele der wichtigsten Herkunftsländer internationaler Studierender ist eine Studienvorbereitung in Deutschland notwendig. So müssen etwa Studieninteressierte, deren Abschluss in Deutschland nicht als direkte Hochschulzugangsberechtigung anerkannt wird, zunächst ein Studienkolleg besuchen, dessen Abschlussprüfung ihnen die Bewerbung an einer deutschen Hochschule oder Universität ermöglicht. Das Projekt untersucht diese Phase der Studienvorbereitung in Fach- und Sprachkursen an Hochschulen, Universitäten und Studienkollegs. Es fragt nach den Chancen und Herausforderungen auf dem Weg ins Studium in Deutschland für neu zugewanderte Menschen in Abhängigkeit von ihrer Migrationserfahrung. Schwerpunkte liegen dabei unter anderem auf den Lebensumständen, besonderen Herausforderungen, Motivationen und Aspirationen, sowie Lerngewohnheiten internationaler Studieninteressierter.

Gesamtprojekt

Projektleitung

Michael Grüttner
Michael Grüttner Projektleitung 0511 450670-116

Projektmitarbeit

Jana Berg Carolin Otto Stefanie Schröder

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

Gefördert von

Bundeministerium für Bildung und Forschung