Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren (BeFHPro)

Projektbeginn: 01.05.2016 - Projektende: 30.06.2017

Das vom BMBF geförderte Projekt "Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren" (BeFHPro) geht der Frage nach, wie sich die Bewerberlage bei der Berufung von Profssor(inn)en an staatlichen Fachhochschulen (FH) und Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) darstellt. Im Einzelnen wird untersucht,

  1. ob bei Berufungen an FHn und HAW ein Mangel an geeigneten Bewerber(inne)n besteht und, wenn ja,
  2. welche Fächer(gruppen) in welchem Ausmaß von diesem Mangel betroffen sind sowie
  3. welche Gründe es für den Mangel gibt.

Ergänzend soll analysiert werden, welche Merkmale Berufskarrieren erfolgreich berufener Fachhochschulprofessor(inn)en aufweisen und welche Motivlagen für ihre Bewerbung auf eine Professur von zentraler Bedeutung sind.
Bei der Beantwortung dieser Fragen wird ein besonderes Augenmerk auf fächergruppenspezifische Besonderheiten, die Rolle fachbezogener wissenschaftsexterner Arbeitsmärkte sowie die Lage der jeweiligen Hochschule und damit verbundene regionale Faktoren gelegt.

Die Untersuchung gliedert sich in die folgenden Arbeitsschritte:

  • Sekundärauswertungen von Material aus dem LiBerTas-Projekt (Leistungsbewertung in Berufungsverfahren – Traditionswandel in der akademischen Personalselektion) mit einem Schwerpunkt auf die dort vorhandenen Ergebnisse zu Berufungsverfahren an Fachhochschulen
  • Explorative Expert(inn)eninterviews
  • Dokumentenanalysen zu Berufungsakten, die von Mitarbeiter(inne)n der Hochschulen nach Anleitung gegen eine Aufwandsentschädigung durchgeführt werden sollen
  • Analysen von Lebensläufen neuberufener Professor(inn)en an staatlichen Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften
  • Online-Befragung neuberufener Professor(inn)en an FH und HAW

Vorgesehen sind eine Zwischenberichterstattung an das BMBF, die Erstellung eines Abschlussberichts sowie nach Möglichkeit die Erarbeitung einer wissenschaftlichen Publikation zum Thema.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Publikationen

Geschlechterunterschiede bei Karrierewegen von FachhochschulprofessorInnen: eine empirische Bestandsaufnahme.

Sembritzki, T., & Thiele, L. (2019).
Geschlechterunterschiede bei Karrierewegen von FachhochschulprofessorInnen: eine empirische Bestandsaufnahme. GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Heft 11(1/2019), S. 11-30.
Abstract

Der Beitrag untersucht geschlechtsbezogene Unterschiede bei der Besetzung von Professuren an Fachhochschulen, etwa mit Blick auf die Zahlen von Frauen und Männern, die sich bewerben, ihre vorangegangenen Karrierewege und Bewerbungsmotive, den Ausstieg oder Ausschluss aus dem Verfahren, die mit der Annahme der Professur verbundene Veränderung der persönlichen finanziellen Situation und die erreichte Arbeitszufriedenheit. Der Untersuchung liegt ein exploratives Mixed-Methods-Design zugrunde, das qualitative ExpertInneninterviews mit quantitativen Analysen von Daten aus Berufungsakten und einer Online-Befragung von neu berufenen StelleninhaberInnen verbindet.

On Strategic Elements in Appointment Procedures of Professors at Application-oriented Universities in Germany.

In der Smitten, S., & Valero Sanchez, M. M. (2017).
On Strategic Elements in Appointment Procedures of Professors at Application-oriented Universities in Germany. Application-Oriented Higher Education Research (AOHER), 4(2), 8-13.
Abstract

Laws require a twofold qualification of professors at application-oriented universities in Germany: On the one hand they have to be academics and usually hold a PhD, on the other hand they must be able to prove a couple of years of work experience with at least three years outside academia. These careers make it difficult for application-oriented universities to find and attract the brightest and most talented persons as professors. Therefore, appointment procedures need to be regarded and advanced as integral parts of strategic management

Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren (BeFHPro).

In der Smitten, S., Sembritzki, T., Thiele, L., Kuhns, J., Sanou, A., Valero-Sanchez, M. (2017).
Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren (BeFHPro). (Forum Hochschule 3|2017). Hannover: DZHW.
ISBN 978-3-86426-057-5

Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren - Unzureichend strukturierte Karrierewege erschweren die Stellenbesetzung.

In der Smitten, S., Sembritzki, T., Thiele, L. (2017).
Bewerberlage bei Fachhochschulprofessuren - Unzureichend strukturierte Karrierewege erschweren die Stellenbesetzung. (DZHW Brief 1|2017). Hannover: DZHW. https://doi.org/10.34878/2017.01.dzhw_brief
Vorträge

Berufungen an FH/HAW – Ein Überblick zu Entwicklungen und Trends.

Sembritzki, T. (2020, November). Berufungen an FH/HAW – Ein Überblick zu Entwicklungen und Trends. Keynote auf dem Workshop Strategisches Berufungsmanagement in FH / HAW, ZWM Speyer, Speyer.

Geschlechterunterschiede bei Karrierewegen von Fachhochschul-Professor(inn)en.

Thiele, L., & Sembritzki, T. (2018, April).
Geschlechterunterschiede bei Karrierewegen von Fachhochschul-Professor(inn)en. Vortrag auf der 13. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) in Speyer.

Auf dem Weg an die FH - Geschlechterunterschiede bei neuberufenen Professor(inn)en. Eine empirische Bestandsaufnahme.

Thiele, L. (2018, März).
Auf dem Weg an die FH - Geschlechterunterschiede bei neuberufenen Professor(inn)en. Eine empirische Bestandsaufnahme. Vortrag im Rahmen der Sitzung der GFMK-Arbeitsgruppe "Frauenförderung in der Wissenschaft", Dresden.

Strategische Elemente in Berufungsverfahren an Fachhochschulen.

In der Smitten, S. (2016, September).
Strategische Elemente in Berufungsverfahren an Fachhochschulen. Vortrag im Rahmen der Tagung "Strategische Entwicklung von Hochschulen für Angewandte Wissenschaften - Innovative Tendenzen in Lehre, Forschung und Hochschulsteuerung" des HIS-Instituts für Hochschulentwicklung, Hannover.

Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung