Evaluation des litauischen Hochschulsystems

14.5.2014

Ein Forscherteam des Projekts „Peer Learning for the Social Dimension“ hat im Mai Litauen besucht. Im Mittelpunkt der Reise, an der auch Dr. Dominic Orr vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftspolitik (DZHW) teilgenommen hat, stand die Frage nach der Chancengerechtigkeit im Bildungs- und Hochschulsystem Litauens. Fünf Tage lang haben die Expertinnen und Experten Gespräche mit Politikern und Verantwortlichen an den Hochschulen geführt.

Die Ergebnisse ihrer Evaluation haben die Forscherinnen und Forscher zum Abschluss der Reise dem litauischen Vizeminister für Bildung vorgestellt. Im Vorfeld des Besuchs wurde bereits ein Hintergrundbericht erarbeitet, der vor Ort durch Erkenntnisse aus den Interviews vertieft wurde. „Ein zentrales Ergebnis der Evaluation ist, dass das litauische Bildungssystem die Verteilung von Bildungschancen auf der Basis eines sehr engen Verständnisses von Leistung gründet – wie in vielen postsozialistischen Länder“, erklärt Orr. Im September werden die Forscherinnen und Forscher nach Armenien und Kroatien zu weiteren Evaluationen reisen.

Das Projekt "Peer Learning for the Social Dimension (PL4SD)" wird mit Blick auf das politische Ziel durchgeführt, die Chancengerechtigkeit im europäischen Hochschulsystem zu fördern und Hindernisse in Bezug auf eine breite Beteiligung aller Bevölkerungsgruppen an der Hochschulbildung abzubauen. Das Projekt wird von der Europäischen Union sowie der Bologna Follow-Up Group unterstützt.

Weitere Informationen zum Projekt

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

Neuestes Forschungsprojekt

Start 01.07.2019

BERTI

Heterogene Berichtsanlässe, ein wachsender sowie zunehmend ausdifferenzierter Kreis an Datennachfragern und die engere Einbindung von Forschungsinformationen in strategische Entscheidungsprozesse...

Mehr erfahren