Deutschland wirbt beim GAIN-Jahrestreffen in San Francisco um akademische Spitzenkräfte

28.8.2013

Vom 30. August bis 1. September 2013 bringt die 13. Jahrestagung des German Academic International Network (GAIN) rund 300 in den USA und Kanada tätige deutsche Nachwuchsforscherinnen und -forscher mit über 150 hochrangigen Vertretern aus der deutschen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zusammen.

Das Motto der Tagung in San Francisco „Priorität für Wissenschaft und Forschung“ nimmt die wachsende Nachfrage aus Wissenschaft und Wirtschaft nach hervorragend qualifiziertem Nachwuchs auf. Erstmalig können sich am letzten Messetag, dem 1. September, auch Interessenten aus anderen Ländern zusammen mit den deutschen Akademikerinnen und Akademikern über Karriere- und Fördermöglichkeiten am Wissenschaftsstandort Deutschland informieren. Die Teilnehmer der GAIN-Jahrestagung kommen aus allen wissenschaftlichen Fachgebieten, insbesondere Biologie, Medizin, Chemie, Physik, Informatik, Ingenieur- und Geisteswissenschaften. Sie arbeiten an den führenden Universitäten und Forschungseinrichtungen in den USA und Kanada.

Verschiedene Workshops und Networking-Events geben Gelegenheit, miteinander zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen. Im Vordergrund stehen dabei Themen wie der Aufbau von Nachwuchsgruppen, die Bewerbung auf eine Professur, Karrieren in der Wirtschaft sowie im Wissenschaftsmanagement, Strategien für Doppelkarrierepaare und Familien sowie die Bedeutung von Mentorenbeziehungen. Nebenveranstaltungen wie das Transatlantic Entrepreneurial Network und verschiedene Netzwerkempfänge runden das Programm ab.

Natürlich können die Teilnehmer auch den Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wissenschaft aus Deutschland ihre Wünsche und Anregungen übermitteln. Erwartet werden neben Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), und Professor Sabine Kunst, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, die Leitungen aller deutschen Forschungs- und Förderorganisationen sowie der bedeutendsten Hochschulen des Landes. Gastredner ist Dr. Ijad Madisch, Gründer und CEO von Research Gate, einem Online-Netzwerk für Wissenschaft, sowie selbst ehemaliges GAIN-Mitglied und Rückkehrer nach Deutschland.

Bei einer Jobmesse mit über 60 Ausstellern haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler außerdem die Möglichkeit, mit deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen in Kontakt zu kommen und sich über aktuelle Arbeitsangebote oder Stipendienprogramme zu informieren. Die Messe wird von GAIN in Kooperation mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der German Scholars Organization organisiert.

Die Konferenz wird von der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen ihrer gemeinsamen Initiative GAIN ausgerichtet und aus Mitteln des BMBF finanziert.

Quellen: AvH, DAAD, DFG, GAIN

Zum German Academic International Network (GAIN)

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

Neuestes Forschungsprojekt

Start 01.07.2019

BERTI

Heterogene Berichtsanlässe, ein wachsender sowie zunehmend ausdifferenzierter Kreis an Datennachfragern und die engere Einbindung von Forschungsinformationen in strategische Entscheidungsprozesse...

Mehr erfahren