Science Soap will junge Frauen für MINT-Fächer begeistern

14.8.2013

Verschiedenste Initiativen verfolgen das Ziel, ein Studium in einer MINT-Fachrichtung für junge Frauen attraktiver zu machen. Auf eine kreative Idee kam die Hansestadt Rostock: Eine Science Soap mit allen Zutaten einer klassischen Seifenoper soll Begeisterung für MINT und zugleich für den Studien- und Wissenschaftsstandort Rostock wecken. Die Dreharbeiten zu „Sturm des Wissens“ gehen gerade in die Schlussphase. Ab November kann sich das Publikum selbst ein Bild davon machen, ob die Idee, via Herzschmerz für die Wissenschaft zu werben, aufgeht.

Wie alles begann. Mit der Idee, Wissenschaftsmarketing über eine Science Soap zu betreiben, konnte Rostock 2012 im Wettbewerb „Stadt der Wissenschaft“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft überzeugen.

Studierende der Kommunikations- und Medienwissenschaften der Universität Rostock entwickelten unter Leitung von Frau Prof. Elizabeth Prommer die Handlung für den „Sturm des Wissens“. Die Dramaturgin und Drehbuchautorin Janny Fuchs verdichtete diese Storylines gemeinsam mit den Regisseuren der Soap anschließend zu einem Drehbuch.

Gegenwärtig werden an 16 Drehtagen fünf Folgen der Seifenoper à zehn Minuten Länge gedreht. 12 der 16 Drehtage sind bereits „im Kasten“.

Die Handlung. „Sturm des Wissens“ verfilmt die Erlebnisse von sieben jungen Frauen und Männern, die an Wissenschaftseinrichtungen in Rostock studieren und arbeiten. Hauptfigur ist die Studentin Nele, die gerade frisch in Rostock angekommen ist, um dort mit dem Studium die Erwartungen ihrer Familie zu erfüllen. In Rostock erwarten sie nicht nur akademische Herausforderungen, auch privat gerät so einiges in Turbulenzen. Die klassischen Soap-Charakter wirken auch im „Sturm des Wissens“ mit: Die Karriere-Studentin, der Herzensbrecher, das scheue Reh und der Bösewicht versprechen soap-typische Irrungen und Wirrungen in den Handlungssträngen.

Die Beteiligten. Die Darsteller(innen) sind Schauspielstudierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Als Schauplätze dienen neben den Hochschulen und verschiedenen außeruniversitären Forschungseinrichtungen auch die Mensa und der Ostseestrand.

Wie es weitergeht. Am 21.11. soll Premiere gefeiert werden. Danach sollen die fünf Folgen wöchentlich unter www.sturm-des-wissens.de und im regionalen Fernsehsender MV1 ausgestrahlt werden. Im soap-eigenen Blog und auf der Facebook-Seite des Projekts können Interessierte die Fortschritte der Dreharbeiten mitverfolgen.

Quelle: Wissenschaftsmarketingverein [Rostock denkt 365°]

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

Neuestes Forschungsprojekt

Start 01.07.2019

BERTI

Heterogene Berichtsanlässe, ein wachsender sowie zunehmend ausdifferenzierter Kreis an Datennachfragern und die engere Einbindung von Forschungsinformationen in strategische Entscheidungsprozesse...

Mehr erfahren