Ars legendi-Preis für exzellente Lehre in der Medizin ausgeschrieben

9.1.2013

Erneut schreiben der Medizinische Fakultätentag (MFT) und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gemeinsam den „Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin“ aus. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis würdigt herausragende und innovative Leistungen in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung an Medizinischen Fakultäten. Bewerbungen können noch bis zum 1. März 2013 eingereicht werden.

Der Preis wird auf den Gebieten der Human- und der Zahnmedizin verliehen. Er soll nach Angaben von Stifterverband und Medizinischem Fakultätentag die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses sichtbar machen und darüber hinaus Anreize für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schaffen, sich in der Lehre zu engagieren und diese weiterzuentwickeln. Neben der Forschung soll sich die Qualität der Lehre so als zentrales Exzellenzkriterium für die Medizinischen Fakultäten und als strategisches Ziel des hochschulinternen Qualitätsmanagements etablieren.

Der Preisträger bzw. die Preisträgerin sollte sich durch eine herausragende Didaktik und überdurchschnittliche Lehrqualität auszeichnen. Erwartet wird eine studierendenzentrierte, evidenzbasierte, praxisnahe und forschungsbezogene Lehre, die besondere Anerkennung bei Studierenden und Kolleg(inn)en findet. Ausschlaggebend ist des Weiteren, inwieweit über den eigenen Wirkungsbereich hinaus Impulse für die Weiterentwicklung der Lehre in der Hochschulmedizin gegeben werden konnten.

Vorschläge können von Fakultäten oder Fachschaften der Fächer Humanmedizin und Zahnmedizin eingereicht werden. Daneben sind auch Eigenbewerbungen zulässig. Eine Bewerbung ist noch bis zum 1. März 2013 möglich.

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury aus Expertinnen und Experten der Lehre in der Medizin, Studierenden und Fakultätsvertreter(inne)n. Der Preis wird auf dem 74. Ordentlichen Medizinischen Fakultätentag in Halle/Saale am 30. Mai 2013 an den Preisträger oder die Preisträgerin übergeben. (tm)

Quellen: MFT, Stifterverband

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren und Download der Ausschreibungsunterlagen

Pressekontakt

Filiz Gülal
Dr. Filiz Gülal 0511 450670-939
Zum Pressebereich