Governance und Performanz von Forschung

Wissenschaftssysteme und ihre Organisationen im internationalen Vergleich

Projektbeginn: 01.01.2016 - Projektende: 30.04.2019

Vor dem Hintergrund eines zunehmenden Wettbewerbs zwischen nationalen Wissenschaftssystemen und deren Organisationen rückt die Frage nach dem Zusammenhang von Forschungsgovernance und Forschungsperformanz zunehmend in den Mittelpunkt sowohl der Wissenschaftspolitik als auch der Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

In der Wissenschaft werden Fragen nach der Governance und Performanz von Forschung vor allem in zwei wenig miteinander in Beziehung stehenden Forschungsfeldern aufgegriffen: Zum einen in der quantitativ ausgerichteten Performanzforschung, die vor allem wissenschaftsstatistische und bibliometrische Daten analysiert und vergleichend auswertet, zum anderen in der qualitativ orientierten Governanceforschung, die die intentionalen Gestaltungsakte wissenschaftspolitischer Akteure nicht isoliert, sondern in einem Interdependenzraum zwischen verschiedenen Akteuren mit unterschiedlichen Zielen und Interessen betrachtet und unterschiedliche Governance-Mechanismen der Handlungskoordination herausgearbeitet hat. So werden beispielsweise im Modell des "Governance-Equalizers" (de Boer / Enders / Schimank 2008) fünf analytische Dimensionen herausgestellt: staatliche Regulierung, Außensteuerung (z.B. durch Hochschulräte), akademische Selbstorganisation, hierarchische Selbststeuerung und Wettbewerb.

Im Mittelpunkt des Forschungsprojekts steht die international vergleichende, fünf Länder (Deutschland, Dänemark, England, Frankreich, Niederlande) umfassende Untersuchung des Zusammenhangs von Forschungsgovernance und Forschungsperformanz auf drei miteinander in Beziehung stehenden Analyseebenen: 1. der Makro-Ebene nationaler Wissenschaftssysteme, 2. der Meso-Ebene von Forschungsorganisationen und 3. der Mikro-Ebene des Forschungshandelns von Forscher(innen).

  1. Welche Governanceregime, -instrumente und -maßnahmen und welche Strukturbesonderheiten sind für die ausgewählten nationalen Forschungssysteme kennzeichnend? Inwieweit unterscheiden sich die nationalen Wissenschaftssysteme hinsichtlich Ihrer Forschungsperformanz? (Makro-Ebene)
  2. Wie werden – exemplarisch anhand ausgewählter Organisationen – die nationalen Governance-Frameworks von Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen "verarbeitet", d.h. umgesetzt oder unterlaufen? Wie wirkt sich dies wiederum auf die organisationale Performanz aus? (Meso-Ebene)
  3. Inwieweit prägt die organisationale Umsetzung nationaler Governance-Frameworks die Forschungsbedingungen und das Forschungshandeln der Mitglieder von Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen (Mikro-Ebene)?

Den obigen Forschungsfragen wird im Rahmen eines Mixed-Methods-Designs nachgegangen, bei dem sowohl qualitative (Dokumentenanalysen und Leitfadeninterviews) als auch quantitative Methoden (Wissenschaftsstatistik, Bibliometrie, Online-Befragung) zum Einsatz kommen.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Publikationen

Same objectives, different governance – How the Excellence Initiative and the Pact for Research and Innovation affect the German science system.

Möller, T. (2018).
Same objectives, different governance – How the Excellence Initiative and the Pact for Research and Innovation affect the German science system. Journal for Research and Technology Policy Evaluation, 45, 4-8.

Zur Entwicklung des Europäischen Forschungsraums. Eine bibliometrische Analyse.

Möller, T. (2017).
Zur Entwicklung des Europäischen Forschungsraums. Eine bibliometrische Analyse. Internationalisierung, Vielfalt und Inklusion in der Wissenschaft (IVI), 2-2017, 52-60.

Vorträge

Forschungsgovernance und Forschungshandeln im internationalen Vergleich.

Neufeld, J., & Möller, T. (2018, November).
Forschungsgovernance und Forschungshandeln im internationalen Vergleich. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des DZHW Berlin.

Research Conditions in Europe – An International Survey on Governance and Performance.

Neufeld, J., & Möller, T. (2018, Oktober).
Research Conditions in Europe – An International Survey on Governance and Performance. Präsentation auf dem Workshop “Governance of Research and Its Effects – An International Comparison”, 11.10.2018, Hannover.

Introduction – Governance and Performance of Research.

Möller, T. (2018, Oktober).
Introduction – Governance and Performance of Research. Präsentation auf dem Workshop “Governance of Research and Its Effects – An International Comparison”, 11.10.2018, Hannover.

Alle Vorträge anzeigen

Projektleitung

Torger Möller
Dr. Torger Möller Projektleitung 030 2064177-30

Projektmitarbeit

Laura Behrmann Jörg Neufeld Thorben Sembritzki

Pressekontakt

Daniel Matthes
Daniel Matthes 0511 450670-532
Zum Pressebereich

Gefördert von

Bundeministerium für Bildung und Forschung