MINT-Fächerrating der Hochschulen in Hessen. Partizipative Konzeptentwicklung

Projektbeginn: 01.05.2013 - Projektende: 31.07.2013

Im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (HMWK) bereitete das HIS-Institut für Hochschulforschung (HIS-HF) im Zeitraum von Mai bis Juli 2013 ein Rating von MINT-Fächern an den Hessischen Hochschulen vor.

Das MINT-Fächerrating stellt ein Pilotvorhaben dar, dessen zu entwickelnde Methodik grundsätzlich auch auf andere Fächer übertragen werden soll. Es geht dabei um die Gewinnung verlässlicher Daten, die Aussagen über Profile, Stärken und Schwächen ermöglichen und so eine evidenzbasierte Grundlage sowohl für Entscheidungen des internen Hochschulmanagements als auch der Hochschul- und Wissenschaftspolitik darstellen können.

Das Rating soll grundsätzlich zweistufig aufgebaut werden: An eine Datenerhebung und Zusammenstellung von Informationen zu den einzelnen Fächern schließt sich eine Bewertung durch externe Expert(inn)en an.

Zur Konkretisierung führte HIS-HF drei Workshops mit Vertreter(inne)n aller beteiligten Hessischen Hochschulen durch, die der Diskussion und Verständigung über einzubeziehende Leistungsdimensionen, Kennzahlen und ergänzende qualitative Angaben mit Blick auf Lehre und Studium, Forschung, Nachwuchsförderung und Transfer, Internationalisierung und Gleichstellung dienten.

Auf Basis der Workshopergebnisse verschriftlichte HIS-HF ein Konzept für eine zweite Projektphase, das eigentliche Rating. Es wurde am 10. September 2013 auf einer Hochschulleitertagung beschlossen.

Gesamtprojekt

Projektmitarbeit

Dr. Gesche Brandt Dr. Andreas Ortenburger

Auftraggeber

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst