Michael Grüttner

Michael Grüttner

Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 0511 450670-116
  • 0511 450670-960

Michael Grüttner studierte an den Universität Hamburg und Erlangen-Nürnberg den interdisziplinären Studiengang Sozialökonomie (B.A.) und Sozialökonomik (M.Sc.), jeweils mit soziologischer Schwerpunktsetzung. Ab Herbst 2012 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter zunächst am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg sowie am Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftssoziologie an der FAU im Projekt Nationales Bildungspanel (NEPS). Er war dort für die nicht-monetäre Bildungsrenditen Gesundheit, politische und soziale Partizipation zuständig. Seit September 2015 ist er am DZHW beschäftigt. Seine Schwerpunkte liegen in Bereichen der Bildungssoziologie, sozialen Ungleichheit und sozialen Exklusion bzw. Teilhabe. Darüber hinaus besteht ein breites Interesse an Theoretischer Soziologie und Methodologie der Sozialwissenschaften.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Allgemeine soziologische Theorie, Organisations- und Professionssoziologie, Soziologie der Konventionen, Bildungssoziologie, nicht-monetäre Bildungsrenditen, soziale Inklusion/Exklusion, qualitative und quantitative Methodologie

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Forschungscluster: Erträge tertiärer Bildung
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Essstörungen bei Schülerinnen. Bildungs- und Migrationshintergrund, leistungsorientiertes Klassenklima und leistungsbezogener Schulstress.

Grüttner, M. (2018).
Essstörungen bei Schülerinnen. Bildungs- und Migrationshintergrund, leistungsorientiertes Klassenklima und leistungsbezogener Schulstress. Das Gesundheitswesen, 80,(S01), 5-11.

Recht und institutionelle Regelwerke in der Perspektive der pragmatischen Soziologie der Konventionen.

Grüttner, M. (2017).
Recht und institutionelle Regelwerke in der Perspektive der pragmatischen Soziologie der Konventionen. Soziologische Revue, 40(4), 539-546.

Informelle Pflege, Arbeitslosigkeit und soziale Exklusion: Kumulierende oder kompensierende Risiken?

Grüttner, M. (2016).
Informelle Pflege, Arbeitslosigkeit und soziale Exklusion: Kumulierende oder kompensierende Risiken? Sozialer Fortschritt - Unabhängige Zeitschrift für Sozialpolitik, 65(12), 290-297.

Sanktionen im aktivierenden Arbeitsmarktregime und soziale Exklusion. Eine quantitative Analyse.

Grüttner, M., Moczall, A., & Wolff, J. (2016).
Sanktionen im aktivierenden Arbeitsmarktregime und soziale Exklusion. Eine quantitative Analyse. Soziale Welt - Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, 67(1), 67-90.

Der Gründungszuschuss nach seiner gesetzlichen Neuregelung: Die Folgen des Kurswechsels.

Bernhard, S., Evers, K., & Grüttner, M. (2015).
Der Gründungszuschuss nach seiner gesetzlichen Neuregelung: Die Folgen des Kurswechsels. IAB-Kurzbericht, 21/2015, Nürnberg.

Soziologie der Konventionen und Implementationsforschung. Die Gründungsförderung der Arbeitsagenturen als Anwendungsfall.

Grüttner, M. (2015).
Soziologie der Konventionen und Implementationsforschung. Die Gründungsförderung der Arbeitsagenturen als Anwendungsfall. In L. Knoll (Hrsg.), Konventionen und Organisationen (S. 249-274). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Der Gründungszuschuss nach der Reform. Eine qualitative Implementationsstudie zur Umsetzung der Reform in den Agenturen.

Bernhard, S., & Grüttner, M. (2015).
Der Gründungszuschuss nach der Reform. Eine qualitative Implementationsstudie zur Umsetzung der Reform in den Agenturen. IAB-Forschungsbericht, 04/2015, Nürnberg.

Zur Bedeutung von Konventionen in der Arbeitsverwaltung. Die Vergabepraxis des Gründungszuschusses.

Grüttner, M. (2013).
Zur Bedeutung von Konventionen in der Arbeitsverwaltung. Die Vergabepraxis des Gründungszuschusses. Reihe: IAB-Bibliothek 342, Bielefeld: W. Bertelsmann.

Über das schwierige Verhältnis von Ökonomie der Konventionen und Neoinstitutionalismus.

Grüttner, M, (2013).
Über das schwierige Verhältnis von Ökonomie der Konventionen und Neoinstitutionalismus. Forum Qualitative Sozialforschung, 14(2), Art. 15.

Pflegetätigkeiten von Personen in Haushalten mit Arbeitslosengeld-II-Bezug. Eine deskriptive Betrachtung.

Hohmeyer, K., Kopf, E., Fiebig, M., & Grüttner, M. (2012).
Pflegetätigkeiten von Personen in Haushalten mit Arbeitslosengeld-II-Bezug. Eine deskriptive Betrachtung. IAB-Forschungsbericht, 10/2012, Nürnberg.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Die Situation von Geflüchteten beim Hochschulzugang im Spiegel des internationalen Forschungsstandes und erster Ergebnisse aus dem Projekt "Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen – WeGe".

Grüttner, M. (2018, November).
Die Situation von Geflüchteten beim Hochschulzugang im Spiegel des internationalen Forschungsstandes und erster Ergebnisse aus dem Projekt "Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen – WeGe". Vortrag auf der Fachtagung "Flucht & Studium" der HAW Hamburg.

Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market.

Netz, N., & Grüttner, M. (2018, Oktober).
Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market. Vortrag auf dem Workshop "Heterogeneous Effects of Studying Abroad" des DZHW-Forschungsclusters "Mobilität von Hochqualifizierten", DZHW, Hannover.

Episodische Interviews und qualitative Netzwerkanalyse zur Erkundung der Zugangswege von Geflüchteten in die Studienvorbereitung.

Grüttner, M., Berg, J., & Schröder, S. (2018, Oktober).
Episodische Interviews und qualitative Netzwerkanalyse zur Erkundung der Zugangswege von Geflüchteten in die Studienvorbereitung. Vortrag auf der 2. Konferenz des Netzwerk Fluchtforschung, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt.

Studium nach der Flucht und Zwangsmigration - Theoretische Perspektiven und empirische Probleme.

Grüttner, M., Berg, J., & Schröder, S. (2018, Oktober).
Studium nach der Flucht und Zwangsmigration - Theoretische Perspektiven und empirische Probleme. Vortragspanel auf der 2. Konferenz des Netzwerk Fluchtforschung, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt.

Zwischen Partizipation und (Re)Traumatisierung - kritische Überlegungen zur reflektierten Forschung mit Geflüchteten.

Berg, J., Grüttner, M., & Schröder, S. (2018, September).
Zwischen Partizipation und (Re)Traumatisierung - kritische Überlegungen zur reflektierten Forschung mit Geflüchteten. Präsentation beim 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS): Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen; Universität Göttingen.

Studienzugang für Geflüchtete als neue Herausforderung? Die Situation studieninteressierter Geflüchteter.

Grüttner, M. (2018, September).
Studienzugang für Geflüchtete als neue Herausforderung? Die Situation studieninteressierter Geflüchteter. Vortrag auf der Konferenz "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen" der 21. Sozialerhebung des DZHW, Schloss Herrenhausen, Hannover.

Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market.

Netz, N., & Grüttner, M. (2018, Juli).
Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market. Vortrag auf dem 19th ISA World Congress of Sociology (RC28 Social Stratification), Metro Toronto Convention Center, Kanada.

Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market.

Netz, N., & Grüttner, M. (2018, März).
Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market. Vortrag auf der MOVE Final Conference "Youth Mobility and Migration in Europe", Université du Luxembourg.

Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market.

Netz, N., & Grüttner, M. (2018, März).
Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market. Vortrag auf der EUROSTUDENT VI Final Conference, Hotel Aquino, Berlin.

Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market.

Netz, N., & Grüttner, M. (2017, Dezember).
Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market. Vortrag im DZHW-Doktorandenkolloquium, Hannover.

Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen: Erste Ergebnisse der Vorstudie und Ausblick.

Berg, J., Grüttner, M., Schneider, C., & Schröder, S. (2017, November).
Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen: Erste Ergebnisse der Vorstudie und Ausblick. Vortrag auf dem Workshop "Herausforderungen qualitativer und quantitativer Bildungsforschung mit Geflüchteten: Erster Workshop des Projektes 'WeGe - Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen'" in Hannover.

Herausforderungen qualitativer und quantitativer Bildungsforschung mit Geflüchteten.

Berg, J., Grüttner, M., Schneider, C., & Schröder, S. (2017, November).
Herausforderungen qualitativer und quantitativer Bildungsforschung mit Geflüchteten. Erster Workshop des Projektes "WeGe - Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen", Hannover.

Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market.

Netz, N., & Grüttner, M. (2017, November).
Does international student mobility increase social inequality? Evidence from the German labour market. Vortrag auf dem interdisziplinären Workshop "Higher Education and (In)equality of opportunity", WZB, Berlin.

Intergenerational Educational Mobility and Subjective Wellbeing over the Life Course.

Patzina, A., Grüttner, M., & Kratz, F. (2017, September).
Intergenerational Educational Mobility and Subjective Wellbeing over the Life Course. Vortrag auf der International Society of Quality-of-Life Studies Conference 2017, Innsbruck, Österreich.

Does international student mobility foster the reproduction of social inequalities?

Netz, N., & Grüttner, M. (2017, September).
Does international student mobility foster the reproduction of social inequalities? Vortrag auf dem CIDER Fall Workshop, GESIS, Mannheim.
CV
Seit 09/2015

Mitarbeiter der wissenschaftlichen Geschäftsführerin am DZHW, sowie im Projekt Nationales Bildungspanel (NEPS) für den Inhaltsbereich nicht-monetäre Bildungsrenditen (Gesundheit, Devianz, soziale und politische Partizipation)

10/2012 bis 08/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und am Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftssoziologie der FAU Erlangen-Nürnberg

2010 bis 2012

Studium der Sozialökonomik (M.A.) an der FAU Erlangen-Nürnberg

2007 bis 2010

Studium der Sozialökonomie (B.A., Schwerpunkt: Soziologie) an der Universität Hamburg

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Lehre
Leibniz Universität Hannover
SoSe 2017(Flucht-)Migration und (Hochschul-)Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft (M.A.)
SoSe 2016 Qualitative Sozialforschung: Eine Einführung anhand ausgewählter "Theorie-Methoden-Pakete", Wissenschaft und Gesellschaft (M.A.)
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
SoSe 2015Spezielle Methoden: Mixed Methods - Kombination und Integration methodischer Zugänge (B.A.)
SoSe 2014Einführung in die Bildungssoziologie, Sozialökonomik (M.A.)
SoSe 2014Soziologie II: Einführung in soziologische Theorien, Sozialökonomik (B.A.)
SoSe 2013Soziologie II: Einführung in soziologische Theorien, Sozialökonomik (B.A.)
Mitgliedschaften und Ämter
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • DGS-Sektion Bildung und Erziehung
  • Netzwerk Fluchtforschung e.V.
Gutachtertätigkeit
  • Global Education Review
  • Higher Education – The International Journal of Higher Education Research
  • Journal of Ethnic and Migration Studies
  • Politics and Governance
  • Social Inclusion
  • Sozialer Fortschritt
  • Soziale Welt
  • Soziologische Revue
  • Widening Participation and Lifelong Learning