Uwe Ruß

Uwe Ruß

Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 0511 450670-107
  • 0511 450670-960

Uwe Ruß studierte Soziologie und Philosophie an der Georg-August-Universität Göttingen sowie Soziologie und Holocaust and Genocide Studies an der Universität Uppsala. Sein Studium schloss er 2012 mit einer Arbeit über den Zusammenhang von Einkommensungleichheit, Bildungsungleichheiten und meritokratischen Einstellungen am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) ab. Von 2012 bis 2016 unterrichtete er empirische Sozialforschung, soziologische Theorie und quantitative Datenanalyse an der Freien Universität Berlin. Uwe Ruß ist seit Oktober 2016 Partner des Potsdamer Sozialunternehmens Social Science Works, seit März 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Hannover. Seine Dissertation zu Wohlfahrtsstaatseinstellungen und Unterstützung für das politische System in Europa schließt er derzeit ab.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
National Academics Panel Study (Nacaps)
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Bildung, Meritokratie und Ungleichheit. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bildungsungleichheiten, Meritokratieglauben und der Verteilung der Einkommen in fortgeschrittenen Gesellschaften?

Ruß, U. (2012).
Bildung, Meritokratie und Ungleichheit. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bildungsungleichheiten, Meritokratieglauben und der Verteilung der Einkommen in fortgeschrittenen Gesellschaften? WZB Discussion Paper SP I 2012-501. Berlin: WZB.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Effects of announced survey length and incentive in a highly qualified population - A survey experiment.

Lietz, A., Ambrasat, J., & Russ, U. (2019, Juli).
Effects of announced survey length and incentive in a highly qualified population - A survey experiment. Vortrag auf der 8th Conference of the European Survey Research Association (ESRA) in Zagreb, Kroatien.

What drives a positive survey evaluation? The moderating effect of survey attitudes and incentives for the evaluation of the survey.

Russ, U., Ambrasat, J., & Lietz, A. (2019, Juli).
What drives a positive survey evaluation? The moderating effect of survey attitudes and incentives for the evaluation of the survey. Vortrag auf der 8th Conference of the European Survey Research Association (ESRA) in Zagreb, Kroatien.

What drives a positive survey evaluation? The moderating effect of survey attitudes and incentives for the evaluation of the survey.

Russ, U., Ambrasat, J. & Lietz, A. (2019, Juni).
What drives a positive survey evaluation? The moderating effect of survey attitudes and incentives for the evaluation of the survey. Vortrag im Rahmen des Workshops „Survey Attitude Scale (SAS) und Survey Evaluation (SE) in Online Surveys“ am DZHW in Hannover.

The German National Academics‘ Panel Study (Nacaps) – A Longitudinal Survey Observing Early Researcher’s Careers and Life Courses.

Briedis, K., Ruß, U., Redeke, S., Sarcletti, A. & Schwabe, U. (2019, Mai).
The German National Academics‘ Panel Study (Nacaps) – A Longitudinal Survey Observing Early Researcher’s Careers and Life Courses. Posterpräsentation auf der 1st International DZHW User Conference on Dynamics in the Student and Academic Life Course. DZHW Hannover, Leibnizhaus.

National Academics Panel Study (Nacaps) - Eine Panelstudie zum wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland.

Briedis, K., Redeke, S., Ruß, U., Sarcletti, A., & Schwabe, U. (2019, März).
National Academics Panel Study (Nacaps) - Eine Panelstudie zum wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Vortrag auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf), Otto-von-Guericke Universität Magdeburg.

National Academics Panel Study (Nacaps) - Eine Panelstudie zum wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland.

Briedis, K., Schwabe, U., Ruß, U., Sarcletti, A., & Redeke, S. (2019, März).
National Academics Panel Study (Nacaps) - Eine Panelstudie zum wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Vortrag auf dem 13. Workshop der Panelsurveys im deutschsprachigen Raum, DZHW Hannover.

National Academics Panel Study (Nacaps) - Eine Panelstudie zum wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland.

Ambrasat, J., Briedis, K., Redeke, S., Ruß, U., Sarcletti, A., & Schwabe, U. (2019, Februar).
National Academics Panel Study (Nacaps) - Eine Panelstudie zum wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Posterpräsentation auf der 7. Jahrestagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Universität zu Köln.

Experimente im Nacaps-Pretest: Effekte der Fragebogenlänge und Incentivierung auf das Antwortverhalten.

Ambrasat, J., Lietz, A. & Russ, U. (2018, August).
Experimente im Nacaps-Pretest: Effekte der Fragebogenlänge und Incentivierung auf das Antwortverhalten. Vortrag im DZHW-Forschungskolloquium in Berlin.

The effect of welfare state preferences and evaluations on political support in Europe.

Ruß, U. (2015, September).
The effect of welfare state preferences and evaluations on political support in Europe. Vortrag auf der BIGSSS International Conference: "From Poverty to Parties and Institutions to Inequality: Linking Structural Inequalities to Social Policy-Making", Universität Bremen.

Diasappointed by the welfare state? Welfare state orientations and political support in Europe.

Ruß, U. (2015, September).
Diasappointed by the welfare state? Welfare state orientations and political support in Europe. Paper Diskussion auf der EDAC-ESPAnet Summer School on Social Policies and Social Outcomes: "The Role of Social Policies in Cross-national and Longitudinal Differences in Levels and Distributions of Social Outcomes", Centre for Sociological Research, Katholieke Universiteit Leuven/Belgien.

Does it matter what the people think? Education, meritocracy, and inequality in 21 nations.

Ruß, U. (2013, März).
Does it matter what the people think? Education, meritocracy, and inequality in 21 nations. Invited talk am Sociological Institute, Umeå Universitet/Schweden.
Lehre

fu:stat, statistische Beratungseinheit der Freien Universität Berlin:

  • Stata-Grundlagen (2016)

Master "Soziologie – Europäische Gesellschaften", Freie Universität Berlin:

  • Advanced Data Analysis Using Stata (2015)
  • Conflict Sociology and Conflict Theory (2012, 2015)
  • Does it Matter What the People Think? Material Inequalities and Their Legitimation in Modern Welfare States (2012)
  • Introduction to Data Analysis With Stata (2013, 2014, 2016)
  • Research Practicum: The Political Relevance of Culture (2013, mit Sophia Schubert)
  • Research Practicum: Attitudes Towards Social Inequality (2014, mit Zsófia Ignácz)