Martin Reinhart

Prof. Dr. Martin Reinhart

Abteilung Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik
wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 030 2093666-15
  • 030 2064177-99

Prof. Dr. Martin Reinhart studierte Soziologie, Volkswirtschaftslehre und Informatik an der Universität Basel und schloss sein Studium mit einer Lizentiatsarbeit zu wissenschaftstheoretischen Ansätzen im Werk von Robert K. Merton ab. Von 2004 bis 2010 war er Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Programm Wissenschaftsforschung der Universität Basel im Rahmen eines Drittmittel-Projekts, das sich mit Peer Review-Verfahren in der Wissenschaft beschäftigte. Nach der Promotion 2010 war er als Lehrbeauftragter an den Universitäten Basel, Luzern und der ETH Zürich tätig und seit 2011 als Postdoktorand in einem Projekt "Reproduzierbarkeit und Innovation – Grenzverhandlungen in der Wissenschaft" am Collegium Helveticum der ETH Zürich. Seit September 2012 ist er Juniorprofessor für Wissenschaftssoziologie und Evaluationsforschung an der Humboldt-Universität und am DZHW in Abteilung 2 Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik (bis einschließlich 2015 iFQ).

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Wissenschaftsforschung, Wissenschaftssoziologie, (wissenschaftliche) Begutachtungsverfahren, Peer Review, Soziologie des Bewertens, Organisationssoziologie

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Forschungscluster: Bewertungspraktiken in Wissenschaft und Hochschule
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Gewinner wird es nicht geben.

Reinhart, M. (2014).
Gewinner wird es nicht geben. duz Deutsche Universitätszeitung, 3/2014.

Wissenschaft und Wertewandel.

Reinhart, M., & Böhler, F. (2014).
Wissenschaft und Wertewandel. In W. Leimgruber, C. Bischoff & K. Oehme-Jüngling (Hrsg.), Empirisches Arbeiten in der Kulturanthropologie.. Bern: Haupt-Verlag.

Soziologie und Epistemologie des Peer Review.

Reinhart, M. (2012).
Soziologie und Epistemologie des Peer Review. Baden-Baden: Nomos.

Handbuch Wissenschaftssoziologie.

Maasen, S., Mario Kaiser, Martin Reinhart, & Barbara Sutter (2012).
Handbuch Wissenschaftssoziologie. Wiesbaden: VS-Verlag.

Wissenschaft und Wirtschaft.

Reinhart, M. (2012).
Wissenschaft und Wirtschaft. In S. Maasen (Hrsg.), Handbuch Wissenschaftssoziologie. Wiesbaden: VS-Verlag.

Qualität durch Peer Review.

Reinhart, M. (2010).
Qualität durch Peer Review.

Peer Review Practices: A Content Analysis of External Reviews in Science Funding.

Reinhart, M. (2010).
Peer Review Practices: A Content Analysis of External Reviews in Science Funding. Research Evaluation, 19(5).

Peer Review of Grant Applications in Biology and Medicine. Reliability, Fairness, and Validity.

Reinhart, M. (2009).
Peer Review of Grant Applications in Biology and Medicine. Reliability, Fairness, and Validity. Scientometrics, 789-809.

Peer Review.

Reinhart, M. (2006).
Peer Review. IQ Beitrag.

[Rezension des Buchs The Nature of Scientific Evidence. Statistical, Philosophical, and Empirical Considerations von M. L. Taper & S. R. Lele (Hrsg.). Chicago: The University of Chicago Press].

Reinhart, M., & Marcel Weber (2006).
[Rezension des Buchs The Nature of Scientific Evidence. Statistical, Philosophical, and Empirical Considerations von M. L. Taper & S. R. Lele (Hrsg.). Chicago: The University of Chicago Press]. Perspectives in Biology and Medicine, 49(2), 2006.

Wieviel Intransparenz ist für Entscheidungen über exzellente Wissenschaft notwendig?

Reinhart, M., & Sirtes, D. (2006).
Wieviel Intransparenz ist für Entscheidungen über exzellente Wissenschaft notwendig? In S. Hornbostel & D. Simon (Hrsg.), Wie viel (In-)Transparenz ist notwendig? - Peer Review Revisited. iFQ-Working Paper No.1, (S. 27-35). Bonn: iFQ.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Zur translationalen Universität.

Reinhart, M. (2017, April).
Zur translationalen Universität. Vortrag im Rahmen des Incubator-Workshop "Re-Organizing Universities - Transforming Academia" am Munich Center for Technology in Society, TU München.

Science in the twilight.

Reinhart, M. (2017, März).
Science in the twilight. Kommentar zum Vortrag von Harry Collins "Science and expertise in the post-truth Age", Kosmos Lecture, Humboldt-Universität zu Berlin.

What peer review makes visible: Valuation practices as shared cognitive emotional interactional platforms.

Reinhart, M. (2017, März).
What peer review makes visible: Valuation practices as shared cognitive emotional interactional platforms. Vortrag im Rahmen der Klausur der Arbeitsgruppe Bewertungspraktiken am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Berlin.

Beschämte Wissenschaft - Zurückgezogene Artikel und die Sichtbarmachung wissenschaftlichen Fehlverhaltens.

Reinhart, M. (2017, Januar).
Beschämte Wissenschaft - Zurückgezogene Artikel und die Sichtbarmachung wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Vortrag im Rahmen der Tagung "Leistungsbewertung in der Wissenschaft - Perspektiven aus Forschung, Praxis und Politik", 25.-26. Januar 2017, TU München.

Beschämte Wissenschaft.

Reinhart, M. (2016, Juli).
Beschämte Wissenschaft. Projektpräsentation im Rahmen der Evaluation der Förderlinie "Leistungsmessung in der Wissenschaft" des BMBF, WZB, Berlin.

Die Sichtbarkeit von wissenschaftlichem Fehlverhalten. Zurückgezogene Artikel und die Formen sozialer Kontrolle in der Wissenschaft.

Reinhart, M. (2016, Juni).
Die Sichtbarkeit von wissenschaftlichem Fehlverhalten. Zurückgezogene Artikel und die Formen sozialer Kontrolle in der Wissenschaft. Vortrag, Ombudsstelle für gute wissenschaftliche Praxis, Universität Göttingen.

Wert, Werte und (Be)Wertungen.

Reinhart, M., & Krüger, A. (2016, Juni).
Wert, Werte und (Be)Wertungen. Beitrag zum Workshop "Soziologie des Bewertens", Humboldt-Universität zu Berlin.

Legitimationsherausforderungen und Kommunikationsverhalten des Wissenschaftsrats.

Reinhart, M., Flink, T., & Rüffin, N. (2016, Juni).
Legitimationsherausforderungen und Kommunikationsverhalten des Wissenschaftsrats. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums "Innenpolitik der BRD", Humboldt-Universität zu Berlin.

Disagreement in Peer Review.

Reinhart, M. (2016, Mai).
Disagreement in Peer Review. Konferenz, HU Berlin (Keynote von Michèle Lamont).

Reliable Disagreement. The (Non-)Issue of Interrater Reliability in Peer Review Research.

Reinhart, M. (2016, Mai).
Reliable Disagreement. The (Non-)Issue of Interrater Reliability in Peer Review Research. Vortrag im Rahmen der Konferenz "Disagreement in Peer Review", Humboldt-Universität zu Berlin.

Translationale Forschung, ein neues Schwerpunktthema am DZHW?

Reinhart, M. (2016, April).
Translationale Forschung, ein neues Schwerpunktthema am DZHW? Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Abteilung 2 des DZHW, Berlin.

Organizing Translational Research.

Reinhart, M., & Gauch, S. (2016, März).
Organizing Translational Research. Berichtspräsentation, Berlin Institute of Health, Berlin.

Performanz. Wissenschaftliche Leistung als Aufführung.

Reinhart, M. (2016, März).
Performanz. Wissenschaftliche Leistung als Aufführung. Eingeladener Vortrag im Rahmen des Frühjahrstreffens der Forschungsplattform "Organizations & Society", Universität Innsbruck (Österreich).

Wissenschaftliches Fehlverhalten aus Sicht der Kriminologie.

Reinhart, M. (2016, Februar).
Wissenschaftliches Fehlverhalten aus Sicht der Kriminologie. Impulsreferat im Rahmen der Podiumsdiskussion am Workshop der WK ORG, Universität Zürich (Schweiz).

Wert, Werte und Wertungen – Ansätze für eine Soziologie der Bewertung.

Reinhart, M., & Krüger, A. (2015, Dezember).
Wert, Werte und Wertungen – Ansätze für eine Soziologie der Bewertung. Vortrag im Rahmen des Workshops "Soziologie der Bewertung", Universität Bremen.
CV
Seit 2012

Juniorprofessor für Wissenschaftssoziologie und Evaluationsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin und am Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung und seit 2016 am DZHW in Abteilung Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik

Seit 2012

Lehrbeauftragter am Collegium Helveticum der ETH Zürich

2011-2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Collegium Helveticum der ETH Zürich und am Programm Wissenschaftsforschung der Universität Basel im Rahmen des Projekts "Reproduzierbarkeit-Grenzverhandlungen in der Wissenschaft"

2011

Lehrbeauftragter am Soziologischen Seminar der Universität Luzern

2010

Promotion (Dr. phil.) im Fach Soziologie an der Universität Basel 'summa cum laude'. Dissertation: "Peer Review in der Forschungsförderung. Das wissenschaftliche Begutachtungsverfahren des Schweizerischen Nationalfonds"

2010-2012

Lehrbeauftragter am Programm Wissenschaftsforschung der Universität Basel für den BA Gesellschaftswissenschaften

2008-2010

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Quality Assessment, Expertise and Decision-Making in Scientific Research: Disciplinary Diversity and Epistemic Pluralism" am Programm Wissenschaftsforschung der Universität Basel bei Prof. Dr. Marcel Weber

2006

Dreimonatiger Forschungsaufenthalt am Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (IFQ) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in Bonn bei Prof. Dr. Stefan Hornbostel

2004-2008

Doktorand am Programm Wissenschaftsforschung der Universität Basel bei Prof. Dr. Marcel Weber und Prof. Dr. Sabine Maasen im Projekt "Quality Assessment, Expertise and Decision-Making in Scientific Research: Criteria, Procedures, and Social Organization"

2004

Lizentiat (lic. phil.) 'insigni cum laude'. Lizentiatsarbeit: "Wissenschafts-theoretische Ansätze im Werk von Robert K. Merton"

1996-2004

Universität Basel: Studium der Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Informatik und Biologie

Mehr erfahren Weniger anzeigen