Gesche Brandt

Dr. Gesche Brandt

Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 0511 450670-109
  • 0511 450670-960

Dr. Gesche Brandt hat ihr Studium in Soziologie und Sozialforschung an der Universität Bremen im Jahr 2009 abgeschlossen und war anschließend bis 2010 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im EMPAS, Abteilung Statistik und empirische Sozialforschung an der Universität Bremen beschäftigt. Seit 2010 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich Karrieren von Hochschulabsolventen und Promovierten, Lebenslaufforschung und Geschlechterforschung. Sie promovierte 2018 an der Universität Hannover zum Thema "Ursachen, Folgen und Wandel der traditionellen Arbeitsteilung in Partnerschaften von Akademikerinnen und Akademikern".

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Absolventenforschung, Forschung zum wissenschaftlichen Nachwuchs, Lebenslaufforschung und Geschlechterforschung

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
National Academics Panel Study (Nacaps)
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Bachelorabsolventen im Fokus.

Briedis, K., Brandt, G., Fabian, G., & Rehn, T. (2011).
Bachelorabsolventen im Fokus. In K. Briedis, C. Heine, C. Konegen-Grenier & A.-K. Schröder (Hrsg.), Mit dem Bachelor in den Beruf. Arbeitsmarktbefähigung und -akzeptanz von Bachelorstudierenden und -absolventen (S. 53-82). Essen: Edition Stifterverband.
ISBN 978-3-922275-44-2
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Karriere mit Hochschulabschluss. Ergebnisse der dritten Welle des Absolventenpanels 2000/2001.

Brandt, G. (2014, Januar).
Karriere mit Hochschulabschluss. Ergebnisse der dritten Welle des Absolventenpanels 2000/2001. Vortrag in der AG "Frauenförderung im Bereich der Wissenschaft" der Konferenz der Gleichstellungsministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder in Berlin.

Ursachen und Folgen des Promotionsabbruchs.

Brandt, G. (2012, Mai).
Ursachen und Folgen des Promotionsabbruchs. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung in Wien .

Merkmale des Berufsstarts von Hochschulabsolvent(inn)en.

Briedis, K., & Brandt, G. (2011, September).
Merkmale des Berufsstarts von Hochschulabsolvent(inn)en. Vortrag auf der Engineering- und IT-Tagung "Global Engineering - Solidarität statt Konkurrenz" in Essen.

Die Situation der Praktikantinnen und Praktikanten mit Hochschulabschluss in Deutschland.

Minks, K.-H., & Brandt, G. (2011, Juni).
Die Situation der Praktikantinnen und Praktikanten mit Hochschulabschluss in Deutschland. Fachgespräch im Wissenschaftsausschuss des Bundestages in Berlin.
CV
Beruflicher Werdegang
Seit 2010

wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Absolventenstudien am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, vormals HIS Hochschul-Informations-System GmbH, Hannover

2009 - 2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im EMPAS, Abteilung Statistik und empirische Sozialforschung an der Universität Bremen

2007 - 2009

Masterstudium Soziologie und Sozialforschung an der Universität Bremen

2006 - 2008

Zertifikatstudium Gender Studies an der Universität Bremen

2004 - 2007

Bachelorstudium Soziologie an der Universität Bremen

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Fortbildungen
August 2015

GESIS Summer School in Survey Methodology: Introduction to Research Data Management for Social Scientists

Juni 2015

GESIS Köln Methodenworkshop: Längsschnittdatenmanagement mit Stata/Sequenzanalysen, DZHW Hannover

Februar 2015

Methodenworkshop: Dekompositionsverfahren, DZHW Hannover

Oktober 2014

Methodenworkshop: Workshop on Analysis of Complex Survey Data, DZHW Hannover

Mai 2012

Methodenworkshop: Sequence Analysis Workshop, Humboldt-Universität Berlin

März 2011

Methodenworkshop: Ereignisanalyse in Stata mit NEPS Daten für Fortgeschrittene, Universität Bamberg

Mehr erfahren Weniger anzeigen