Jens Ambrasat

Dr. Jens Ambrasat

Abteilung Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik
wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 030 2064177-16
  • 030 2064177-99

Dr. Jens Ambrasat studierte Philosophie, Soziologie und Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zwischen 2007 und 2010 war er am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität im Projekt "Determinanten beruflicher Karrieren von Hochschulabsolventen unter Bedingungen flexibilisierter Arbeitsmärkte" beschäftigt. Nach einem Gastaufenthalt 2010 am DIW Berlin in der Abteilung SOEP arbeitete er bis 2013 im Projekt "Affektive Grundlagen von Sozialität" am Exzellenzcluster "Languages of Emotion" der Freien Universität Berlin, wo er mit der Arbeit "Feine Unterschiede in den Bedeutungen - Affektive Wahrnehmung und soziale Varianz" promovierte. Seine Schwerpunkte am DZHW liegen in den Bereichen Forschungsdesigns und Surveymethoden, sowie Fachkulturen. Er arbeitete zuletzt in den Längsschnittstudien ProFile und NACAPS am Surveydesign und in der Fragebogenentwicklung mit. Seit Oktober 2018 leitet Jens Ambrasat die DZHW-Wissenschaftsbefragung.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
DZHW-Wissenschaftsbefragungen – Barometer für die Wissenschaft
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Determinanten beruflicher Karrieren unter den Bedingungen flexibler Arbeitsmärkte. Eine Untersuchung des Berufseinstiegs von Hochschulabsolventen und -absolventinnen.

Ambrasat, J., Groß, M., Tesch, J., & Wegener, B. (2011).
Determinanten beruflicher Karrieren unter den Bedingungen flexibler Arbeitsmärkte. Eine Untersuchung des Berufseinstiegs von Hochschulabsolventen und -absolventinnen. edition der Hans-Böckler-Stiftung, Arbeit und Soziales. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.

Strukturierte Individualisierung. Die diversifizierenden Reproduktionsmechanismen der Mittelschichten.

Ambrasat, J., & Groß, M. (2010).
Strukturierte Individualisierung. Die diversifizierenden Reproduktionsmechanismen der Mittelschichten. In P. L. Berger & N. Burzan (Hrsg.), Dynamiken in der gesellschaftlichen Mitte. Verlag für Sozialwissenschaften.

Die Rolle sozialer Beziehungen für den Berufseinstieg von HochschulabsolventInnen.

Ambrasat, J., Groß, M., & Milbrett, T. (2010).
Die Rolle sozialer Beziehungen für den Berufseinstieg von HochschulabsolventInnen. In DGS Kongressband 2008.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Exploration von Fachkulturen am Beispiel von Promotionskulturen.

Ambrasat, J., & Tesch, J. (2015, Oktober).
Exploration von Fachkulturen am Beispiel von Promotionskulturen. Vortrag auf der Herbsttagung der DGS-Sektion Wissenschafts- und Technikforschung, Berlin.

The Impact of Structured Doctoral Programs on Doctoral Candidature and Subsequent Job Placement - Examples from Germany.

Ambrasat, J., & Tesch, J. (2015, September).
The Impact of Structured Doctoral Programs on Doctoral Candidature and Subsequent Job Placement - Examples from Germany. ECER 2015, Budapest.

The Introduction of Structured Doctoral Programs in Germany - any News for Gender Inequality?

Tesch, J., & Ambrasat, J. (2015, August).
The Introduction of Structured Doctoral Programs in Germany - any News for Gender Inequality? Poster auf der 12th Conference of the European Sociological Association 2015, European Sociological Association (ESA), Prag.

Wege informeller Stellenfindung in flexibilisierten Arbeitsmärkten: Die Bedeutung sozialen Kapitals.

Tesch, J., & Ambrasat, J. (2012, November).
Wege informeller Stellenfindung in flexibilisierten Arbeitsmärkten: Die Bedeutung sozialen Kapitals. Vortrag auf dem HIS-HF-Forschungskolloquium, HIS Institut für Hochschulforschung, Hannover.
CV
Seit 01/2016

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Abteilung 2 Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik

10/2014-12/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am iFQ Berlin, Arbeitsbereich Nachwuchs und Karrieren

2012-2017

Promotion an der FU Berlin zum Thema "Feine Unterschiede in den Bedeutungen. Affektive Wahrnehmung und soziale Varianz"

2010-2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Affektive Verankerung von Sozialität: Sprache, Physiologie und soziale Differenz" am Exzellenzcluster Languages of Emotion, FU Berlin

2010

Gastwissenschaftler in der Abteilung SOEP des DIW Berlin

2007-2010

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Determinanten beruflicher Karrieren von Hochschulabsolventen" am Institut für Sozialwissenschaften, HU Berlin

2000-2006

Studium der Philosophie, Soziologie und Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Lehre
  • SoSe 2017: Lehrveranstaltung "Normativität in den Wissenschaften - Was bleibt vom Wertfreiheitspostulat?"
  • WiSe 2016/17: Seminar "Dimensionen von Fachkulturen – theoretische Konzepte und empirische Belege", Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, MA Wissenschaftsforschung