Walburga Katharina Freitag

Dr. Walburga Katharina Freitag

Abteilung Governance in Hochschule und Wissenschaft
Stellvertretende Abteilungsleitung
  • 0511 450670-392
  • 0511 450670-960

Dr. Walburga Freitag studierte Erziehungswissenschaften und Soziologie an der Universität Bielefeld und der Deakin University, Australien. 2003 promovierte sie mit einer wissens- und wissenschaftssoziologischen Arbeit über Contergan. Seit Oktober 2005 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am DZHW tätig, leitet seit 2012 die Evaluation des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" und ist seit 2015 stellvertretende Leiterin der Abteilung "Governance in Hochschule und Wissenschaft".

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Governance wissenschaftlicher Weiterbildung und der Öffnung der Hochschule für Absolvent(inn)en der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Evaluation des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen"
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Recognition of Prior Learning - Anrechnung vorgängig erworbener Kompetenzen.

Freitag, W. K. (2011).
Recognition of Prior Learning - Anrechnung vorgängig erworbener Kompetenzen. In Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.), Expertisen für die Hochschule der Zukunft. Demokratische und soziale Hochschule. (S. 341-372). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung.

Freitag, W. K. (2011).
Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. BDSL-aktuell, Bundesverband Deutscher Schulen für Logopädie(3), 54-58.

HIS:Magazin 4|2011.

HIS (Hrsg.) - mit Beiträgen von Lörz, M., Quast, H., Wolter, A., Freitag, W. K., Völk, D., Heublein, U., ... & Lübbe, S. (2011).
HIS:Magazin 4|2011. Hannover: HIS.

Hochschulen als Orte lebenslangen Lernens? Analysen hochschulstatistischer Daten zum Hochschulstudium von Studierenden mit beruflicher Qualifikation.

Freitag, W. K. (2011).
Hochschulen als Orte lebenslangen Lernens? Analysen hochschulstatistischer Daten zum Hochschulstudium von Studierenden mit beruflicher Qualifikation. In W. K. Freitag, E. A. Hartmann, C. Loroff, I. Stamm-Riemer, D. Völk & R. Buhr (Hrsg.), Gestaltungsfeld Anrechnung. Hochschulische und berufliche Bildung im Wandel (S. 35-55). Münster, New York, USA, München, Berlin: Waxmann.

Berufsbegleitend Studieren in Anrechnungsstudiengängen – Biografische Erfahrungen und Herausforderungen.

Freitag, W. K. (2011).
Berufsbegleitend Studieren in Anrechnungsstudiengängen – Biografische Erfahrungen und Herausforderungen. In W. K. Freitag, E. A. Hartmann, C. Loroff, I. Stamm-Riemer, D. Völk & R. Buhr (Hrsg.), Gestaltungsfeld Anrechnung. Hochschulische und berufliche Bildung im Wandel (S. 121-143). Münster, New York, USA, München, Berlin: Waxmann.

Anrechnung. Eine Analyse der rechtlichen Regelungen in den Hochschulgesetzen der Länder sowie ausgewählter Prüfungsordnungen von Hochschulen.

Freitag, W. K. (2011).
Anrechnung. Eine Analyse der rechtlichen Regelungen in den Hochschulgesetzen der Länder sowie ausgewählter Prüfungsordnungen von Hochschulen. In W. K. Freitag, E. A. Hartmann, C. Loroff, I. Stamm-Riemer, D. Völk & R. Buhr (Hrsg.), Gestaltungsfeld Anrechnung. Hochschulische und berufliche Bildung im Wandel (S. 191-217). Münster, New York, USA, München, Berlin: Waxmann.

Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge (ANKOM) - Einführung und Überblick.

Freitag, W. K., & Loroff, C. (2011).
Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge (ANKOM) - Einführung und Überblick. In W. K. Freitag, E. A. Hartmann, C. Loroff, I. Stamm-Riemer, D. Völk & R. Buhr (Hrsg.), Gestaltungsfeld Anrechnung. Hochschulische und berufliche Bildung im Wandel (S. 9-17). Münster, New York, USA, München, Berlin: Waxmann.

Gestaltungsfeld Anrechnung: Resümee aus Sicht der wissenschaftlichen Begleitung.

Freitag, W. K., Hartmann, E. A., Loroff, C., Minks, K.-H., Völk, D., & Buhr, R. (2011).
Gestaltungsfeld Anrechnung: Resümee aus Sicht der wissenschaftlichen Begleitung. In W. K. Freitag, E. A. Hartmann, C. Loroff, I. Stamm-Riemer, D. Völk & R. Buhr (Hrsg.), Gestaltungsfeld Anrechnung. Hochschulische und berufliche Bildung im Wandel (S. 239-249). Münster, New York, USA, München, Berlin: Waxmann.

Gestaltungsfeld Anrechnung.

Freitag, W. K., Hartmann, E. A., Loroff, C., Stamm-Riemer, I., Völk, D., & Buhr, R. (Hrsg.) (2011).
Gestaltungsfeld Anrechnung. Hochschulische und berufliche Bildung im Wandel. Münster, New York, USA, München, Berlin: Waxmann.
ISBN 978-3-8309-2494-4

Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge. Eine Standortbestimmung zehn Jahre nach der Ratifizierung der Bologna-Erklärung.

Freitag, W. K. (2010).
Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge. Eine Standortbestimmung zehn Jahre nach der Ratifizierung der Bologna-Erklärung. In U. Strate & P.-O. Kalis (Hrsg.), DGWF-Beiträge 49: Wissenschaftliche Weiterbildung. Zehn Jahre nach Bologna - alter Wein in neuen Schläuchen oder Pardigmawechsel (S. 239-250). Hamburg: DGWF.

Recognition of Prior Learning. Anrechnung vorgängig erworbener Kompetenzen: EU-Bildungspolitik, Umsetzung in Deutschland und Bedeutung für die soziale und strukturelle Durchlässigkeit zur Hochschule.

Freitag, W. K. (2010).
Recognition of Prior Learning. Anrechnung vorgängig erworbener Kompetenzen: EU-Bildungspolitik, Umsetzung in Deutschland und Bedeutung für die soziale und strukturelle Durchlässigkeit zur Hochschule. Expertisen zur Hochschulpolitik, Arbeitspaper 208. Düsseldorf: Hans Böckler Stiftung.

Analyse, Evaluation und Dissemination von Anrechnungsmodellen.

Freitag, W. K. (2009).
Analyse, Evaluation und Dissemination von Anrechnungsmodellen. Zwischenbericht der Wissenschaftlichen Begleitung.

Hochschulzugang öffnen - Mehr Chancen für Studierende ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung.

Freitag, W. K. (2009).
Hochschulzugang öffnen - Mehr Chancen für Studierende ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung. Schriftliche Stellungnahme zur Anhörung im Landtag NRW am 3. September 2009 in Düsseldorf. Hannover: HIS.

Anrechnung als Schlüssel für die Durchlässigkeit zur Hochschule und zur Realisierung lebenslangen Lernens?

Freitag, W. K. (2009).
Anrechnung als Schlüssel für die Durchlässigkeit zur Hochschule und zur Realisierung lebenslangen Lernens? In M. Bülow-Schramm (Hrsg.), Hochschulzugang und Übergänge in der Hochschule: Selektionsprozesse und Ungleichheiten (S. 97-113). Frankfurt am Main: Lang.

Neue Bildungswege in die Hochschule. Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen für Erziehungs-, Gesundheits- und Sozialberufe.

Freitag, W. K. (Hrsg.) (2009).
Neue Bildungswege in die Hochschule. Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen für Erziehungs-, Gesundheits- und Sozialberufe. Bielefeld: Bertelsmann.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Der Dritte Bildungsweg und die sich wandelnde Rolle der Erwachsenenbildung.

Freitag, W. (2014, November).
Der Dritte Bildungsweg und die sich wandelnde Rolle der Erwachsenenbildung. Hauptvortag auf der Fachtagung der Agentur für Erwachsen- und Weiterbildung sowie des Niedersächsischen Bundes für freie Erwachsenenbildung e.V. "Erwachsenenbildung schafft Übergänge. Wege, Erkenntnisse und Herausforderungen der Offenen Hochschule Niedersachsen (OHN)", Hannover.

Berufsbegleitende Studienmöglichkeiten im Verbund entwickeln - Potentiale am Beispiel von Anrechnungsverfahren.

Freitag, W. (2014, November).
Berufsbegleitende Studienmöglichkeiten im Verbund entwickeln - Potentiale am Beispiel von Anrechnungsverfahren. Fachvortrag auf der Auftaktveranstaltung des Verbundprojekts "Work & Study - offene Hochschulen Rhein-Saar", Koblenz.

Durchlässigkeit zwischen Gesundheitsfachberuf und Hochschulstudium - Hintergründe und Herausforderungen.

Freitag, W. (2014, November).
Durchlässigkeit zwischen Gesundheitsfachberuf und Hochschulstudium - Hintergründe und Herausforderungen. Hauptvortrag auf der Wannseekonferenz "Therapeutische Berufsausbildung heute ‐ das Spannungsfeld zwischen Berufsqualifizierung und akademischer Berufsbefähigung", Berlin.

Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen - Hintergründe und Bedeutung für die soziale und strukturelle Durchlässigkeit in die Hochschule.

Freitag, W. (2014, September).
Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen - Hintergründe und Bedeutung für die soziale und strukturelle Durchlässigkeit in die Hochschule. Keynote auf der Fachtagung "Ausgestaltung von Anrechnungsverfahren und innovativen Modellen für berufsbegleitende Studiengänge" des Projekts Best WSG, Fachhochschule der Diakonie, Bielefeld.

Übergänge in die Hochschule gestalten - Visionen für 2025 entwickeln.

Freitag, W. K. (2014, Mai).
Übergänge in die Hochschule gestalten - Visionen für 2025 entwickeln. Einführungsvortrag im Rahmen der Abschlusskonferenz der BMBF-Initiative "ANKOM - Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung", Berlin.

Gatekeeping und der Dritte Bildungsweg in die Hochschule.

Freitag, W. (2013, September).
Gatekeeping und der Dritte Bildungsweg in die Hochschule. Keynote im Rahmen der Tagung "Studium ohne Abitur" der Universität Hamburg und Körber-Stiftung, Universität Hamburg.

Das Verhältnis von beruflicher und akademischer Bildung – Mögliche Brückenschläge und Enthierarchisierung.

Freitag, W. (2013, August).
Das Verhältnis von beruflicher und akademischer Bildung – Mögliche Brückenschläge und Enthierarchisierung. Beitrag im Rahmen der Anhörungen der AG "Qualifizierung von Fachkräften vor dem Hintergrund des demographischen Wandels" des Wissenschaftsrats.

Anrechnung beruflicher Kompetenzen bei beruflich qualifizierten Studienanfängerinnen und Studienanfängern.

Freitag, W. (2013, Juli).
Anrechnung beruflicher Kompetenzen bei beruflich qualifizierten Studienanfängerinnen und Studienanfängern. Vortrag im Rahmen der Fachtagung "Studium für beruflich Qualifizierte und berufsbegleitendes Studium" der Agentur Q, in Stuttgart.

Erfolgsrelevante Erkenntnisse der ANKOM-Initiativen - von der Idee bis zur Umsetzung.

Freitag, W. (2013, Juli).
Erfolgsrelevante Erkenntnisse der ANKOM-Initiativen - von der Idee bis zur Umsetzung. Vortrag im Rahmen der HRK-nexus-Veranstaltung: "Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen - wo stehen wir, wo geht es hin?" in Berlin.

Der Blick zurück nach vorn - Resümee der Wissenschaftlichen Begleitung zur Halbzeit des Programms.

Freitag, W. (2013, Juni).
Der Blick zurück nach vorn - Resümee der Wissenschaftlichen Begleitung zur Halbzeit des Programms. Vortrag auf der Halbzeitkonferenz der BMBF-Initiative "ANKOM – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung" "Übergänge Gestalten!" beim Werkhof in Hannover.

Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge.

Freitag, W. K. (2013, März).
Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge. Vortrag auf der Tagung 17. Hochschultage Berufliche Bildung 2013 der Universität Duisburg-Essen.

Creditsysteme, Qualifikationsrahmen und Anrechnung.

Freitag, W. K. (2012, September).
Creditsysteme, Qualifikationsrahmen und Anrechnung. Vortrag im Rahmen der 3. DQR-Fachtagung des BMBF, Berlin.

Kulturen der Anrechnung.

Freitag, W. K. (2012, März).
Kulturen der Anrechnung. Vortrag im Rahmen des Workshops "Gestaltungsfeld Anrechnung im Projekt MainCareer" an der Fachhochschule Frankfurt.

Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen - Erfahrungen aus ANKOM.

Freitag, W. K. (2012, März).
Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen - Erfahrungen aus ANKOM. Vortrag auf der Auftaktveranstaltung der wissenschaftlichen Begleitung "Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschule" in Berlin.

ANKOM-Übergänge: Ziele und Herausforderungen aus der Perspektive der wissenschaftlichen Begleitung.

Freitag, W. K. (2012, Februar).
ANKOM-Übergänge: Ziele und Herausforderungen aus der Perspektive der wissenschaftlichen Begleitung. Vortrag auf der Auftaktveranstaltung der BMBF-Initiative ANKOM-Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung für die Fachöffentlichkeit, Harnack-Haus Berlin.