Stefanie Schröder

Stefanie Schröder

Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 0511 450670-131
  • 0511 450670-960

Stefanie Schröder studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Neuere und Neueste Geschichte an der WWU Münster. Im Anschluss war sie an der Deutschen Hochschule der Polizei und beim Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung beschäftigt. Von 2010 bis 2012 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg im BMBF-Projekt „USuS - Untersuchung von Studienverläufen und Studienerfolg“. Seit 2012 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am DZHW, zunächst war sie im Projekt „ANKOM-Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung“ bis August 2015 tätig und anschließend im Projekt „Begleitende Evaluation des Bund-Länder-Wettbewerbs 'Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen'“ bis Ende 2017, wo sie die Online-Befragung in den für neue Zielgruppen entwickelten Studienangeboten des Wettbewerbs betreute. Seit Mai 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen“.

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen (WeGe)
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Rhetorik und Realität der Zivilgesellschaft. Die bildungspolitischen Positionen der Bertelsmann-Stiftung.

Schröder, S. (2009).
Rhetorik und Realität der Zivilgesellschaft. Die bildungspolitischen Positionen der Bertelsmann-Stiftung. Jahrbuch für Pädagogik 2008, Frankfurt am Main: Peter Lang.

BAFöG - soziale Öffnung - Chancengleichheit. Eine kritische Bilanz sozialer Studienfinanzierung in Deutschland.

Schröder, S. (2008).
BAFöG - soziale Öffnung - Chancengleichheit. Eine kritische Bilanz sozialer Studienfinanzierung in Deutschland. In BdWI/fzs/GEW (Hrsg.), Hochschule in der Demokratie. Debattenbeiträge zu 40 Jahren StudentInnenbewegung, Hochschulreform und außerparlamentarischer Opposition Marburg: BdWI-Verlag.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen (WeGe).

Gottburgsen, A., Grüttner, M., & Schröder, S. (2017, September).
Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen (WeGe). Poster auf dem Diversity-Netzwerktreffen 2017 "Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung" in Göttingen.

Refugees on Their Way to German Higher Education (WeGe). A Mixed-Methods-Study on Access to Higher Education for Prospective Students with a Refugee Background.

Berg, J., Grüttner, M., Schneider, C., & Schröder, S. (2017, Juli).
Refugees on Their Way to German Higher Education (WeGe). A Mixed-Methods-Study on Access to Higher Education for Prospective Students with a Refugee Background. Vortrag auf der 7. Konferenz der European Survey Research Association in Lissabon, Portugal.

Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen. Eine Mixed Methods-Studie zu den Bedingungen erfolgreichen Studienzugangs für studieninteressierte Geflüchtete.

Berg, J., Grüttner, M., Schneider, C., & Schröder, S. (2017, Juni).
Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen. Eine Mixed Methods-Studie zu den Bedingungen erfolgreichen Studienzugangs für studieninteressierte Geflüchtete. Vortrag auf der BMBF-Fachtagung "Studienerfolg und Studienabbruch" in Berlin.

WeGe - Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen.

Berg, J., Grüttner, M., Schneider, C., & Schröder, S. (2017, Juni).
WeGe - Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen. Poster auf der BMBF-Fachtagung "Studienerfolg und Studienabbruch" in Berlin.

Social inclusion through university lifelong learning in Germany? Challenges for individuals and higher education institutions.

Mülheims, K., & Schröder, S. (2015, März).
Social inclusion through university lifelong learning in Germany? Challenges for individuals and higher education institutions. Vortrag auf der "Annual Conference 2015: Making the Lifelong Learning University a Reality" der Universities Association for Lifelong Learning, University of Strathclyde Glasgow.

Das Studium als "transitorisches Handlungsfeld" - Reproduktion oder Transformation habitueller Strukturen?

Schröder, S. (2015, Februar).
Das Studium als "transitorisches Handlungsfeld" - Reproduktion oder Transformation habitueller Strukturen? Vortrag auf der Tagung "Soziale Ungleichheiten, Milieus und Habitus im Hochschulstudium" der Hochschule Hannover.

Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung befördern. Eine Frage der Begriffssensibilität und des Praxiskontexts?

Danzeglocke, E., Schröder, S., Völk, D. (2014, September).
Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung befördern. Eine Frage der Begriffssensibilität und des Praxiskontexts? Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V., Hamburg.

Übergänge in die Hochschule gestalten - Visionen für 2025 entwickeln. Abschlusskonferenz der BMBF-Initiative "ANKOM - Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung".

Wissenschaftliche Begleitung ANKOM-Übergänge (2014, Juni).
Übergänge in die Hochschule gestalten - Visionen für 2025 entwickeln. Abschlusskonferenz der BMBF-Initiative "ANKOM - Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung". Wissenschaftliche Begleitung der ANKOM-Konferenz, Berlin.

"Übergänge gestalten!".

Wissenschaftliche Begleitung (2013, Juni).
"Übergänge gestalten!". ANKOM-Halbzeitkonferenz in Hannover.

USuS - Untersuchung von Studienverläufen und Studienerfolg.

Bülow-Schramm, M., Merkt, M., Rebenstorf, H., Schröder, S., & Schultes, K. (2012, Mai/Juni).
USuS - Untersuchung von Studienverläufen und Studienerfolg. Abschlusstagung des BMBF-Projekts an der Universität Hamburg.

Ergebnisse der qualitativen Analysen.

Schröder, S. (2012, Mai/Juni).
Ergebnisse der qualitativen Analysen. Vortrag auf der Abschlusskonferenz des BMBF-Projekts USuS - Untersuchung von Studienverläufen und Studienerfolg an der Universität Hamburg.

Wie erfolgreich studieren? Ergebnisse aus USuS - Untersuchung von Studienverläufen und Studienerfolg.

Schröder, S. (2012, März).
Wie erfolgreich studieren? Ergebnisse aus USuS - Untersuchung von Studienverläufen und Studienerfolg. Vortrag auf der DGB-Impulskonferenz "Hochschule der Zukunft - mit bestimmen" in Hattingen.

Klasse - Ethnizität - Geschlecht. Bourdieu und die Intersektionalität.

Rademacher, C., & Schröder, S. (2011, November).
Klasse - Ethnizität - Geschlecht. Bourdieu und die Intersektionalität. Vortrag und Workshopleitung auf der Internationalen Bourdieu-Tagung "Klassen, Kultur und symbolische Herrschaft" an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Ökonomisierung der Bildung.

Schröder, S. (2010, November).
Ökonomisierung der Bildung. Vortrag für Studierende im Rahmen der Bundesfachschaftentagung Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster.

Alphabetisierungs- und Grundbildungspädagogik. Wissenschaftliches Gesamtkonzept, Professionalisierung und Beschäftigungsfelder in der Diskussion.

Drecoll, F., & Schröder, S. (2010, Juni).
Alphabetisierungs- und Grundbildungspädagogik. Wissenschaftliches Gesamtkonzept, Professionalisierung und Beschäftigungsfelder in der Diskussion. PROFESS-Fachtagung in Münster.
CV
seit 05/2017

DZHW, Arbeitsbereich Studienentscheidung und Studienverläufe, Projekt "Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen (WeGe)"

08/2015-12/2017

DZHW, Arbeitsbereich Governance von wissenschaftlicher Weiterbildung, Projekt Begleitende Evaluation des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen"

08/2012-08/2015

DZHW (vormals HIS-Institut für Hochschulforschung), Arbeitsbereich Lebenslanges Lernen, Projekt ANKOM - Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

07/2010-07/2012

Universität Hamburg, BMBF-Forschungsprojekt USuS - Untersuchung von Studienverläufen und Studienerfolg, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

09/2009-07/2010

Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V., Projekt PROFESS - Professionalisierung. Alphabetisierung. Grundbildung, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

2009-2011

Lehrtätigkeit an der Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich Sozialwesen

03/2009-09/2009

Deutsche Hochschule der Polizei, Fachgebiet 2, Wissenschaftliche Hilfskraft

10/2008

Magistra Artium Politikwissenschaft (Hauptfach), Soziologie, Neuere und Neueste Geschichte an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster

Mehr erfahren Weniger anzeigen