Monika Jungbauer-Gans

Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans

Wissenschaftliche Geschäftsführung
  • 0511 450670-910
  • 0511 450670-960

Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo sie 1992 promovierte und 2001 habilitierte. Von 2002 bis 2004 übernahm sie die Vertretung des Lehrstuhls für Allgemeine Soziologie an der Bergischen Universität Wuppertal. Von 2005 bis 2010 war sie Inhaberin des Lehrstuhls für Soziologie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und von 2010 bis 2015 Inhaberin des Lehrstuhls für Empirische Wirtschaftssoziologie an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Sie hat zum September 2015 die wissenschaftliche Leitung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) übernommen.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Bildungssoziologie, Hochschul- und Arbeitsmarktforschung, Medizin- und Gesundheitssoziologie, qualitative und quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
Nationales Bildungspanel (NEPS): Hochschulstudium und Übergang in den Beruf
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

The effects of cooperation in science.

Gross, Ch., Jungbauer-Gans, M., & Nisic, N. (2017).
The effects of cooperation in science. In B. Jann & W. Przepiorka (Hrsg.), Social dilemmas, institutions and the evolution of cooperation (S. 165-187). München: De Gruyter Oldenbourg.

Eine Untersuchung zu Erfahrungen Betroffener mit dem Stigma Arbeitslosigkeit.

Gurr, T., & Jungbauer-Gans, M. (2017).
Eine Untersuchung zu Erfahrungen Betroffener mit dem Stigma Arbeitslosigkeit. Soziale Probleme(Reihe), published Online. https://doi.org/10.1007/s41059-017-0028-5

Organisationsgröße und Diversität.

Jungbauer-Gans, M. (2016).
Organisationsgröße und Diversität. In S. Liebig & W. Matiaske (Hrsg.), Methodische Probleme in der empirischen Organisationsforschung (S. 135-151). Wiesbaden: Springer Gabler.
Abstract

In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, ob und wie die Diversität unterschiedlich großer Organisationen untersucht werden kann. Dazu werden zunächst zwei zentrale theoretische Ansätze skizziert, die sich mit der Organisationsgröße beschäftigen bzw. zentrale empirische Ergebnisse zu den Merkmalen und zur Performanz von Organisationen unterschiedlicher Größe beigetragen haben. Der bisher wenig umfangreiche Forschungsstand zum Zusammenhang zwischen der Größe von Organisationen und ihrer Diversität und zum Einfluss der demografischen Zusammensetzung von Organisationen auf die organisationalen Prozesse werden referiert.

Frauen in der Wissenschaft: Gleiche Chancen, aber ungleiche Voraussetzungen?

Jungbauer-Gans, M., & Gross, C. (2016).
Frauen in der Wissenschaft: Gleiche Chancen, aber ungleiche Voraussetzungen? In S. Metz-Göckel, R. Schürmann, K. Heusgen & P. Selent (Hrsg.), Faszination Wissenschaft und passagere Beschäftigung. Eine Untersuchung zum Drop-Out aus der Universität (S. 239-356). Opladen: Barbara Budrich.

Health Returns to Education and Educational Systems.

Carstensen, J., & Jungbauer-Gans, M. (2016).
Health Returns to Education and Educational Systems. In A. Hadjar & C. Gross (Hrsg.), Educational Systems and Educational Inequalities. International Comparisons (S. 301-321). Bristol, UK: Policy Press.

Measuring Health in a Longitudinal Education Study.

Carstensen, J., Gottburgsen, A., & Jungbauer-Gans, M. (2016).
Measuring Health in a Longitudinal Education Study. In H.-P. Blossfeld, J. von Maurice, M. Bayer & J. Skopek (Hrsg.), Methodological Issues of Longitudinal Surveys: The Example of the National Educational Panel Study (S. 213-232). Wiesbaden: Springer VS.

Herrschaft und Organisation.

Abraham, M., Jungbauer-Gans, M. (2015).
Herrschaft und Organisation. In N. J. Saam & N. Braun (Hrsg.), Handbuch Modellbildung und Simulation (S. 797-822). Wiesbaden: VS Springer. https://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-01164-2_28

Vielfalt als Motor im Bereich Arbeit.

Buche, A., & Jungbauer-Gans, M. (2014).
Vielfalt als Motor im Bereich Arbeit. In M. Krüger-Potratz & C. Schroeder (Hrsg.), Vielfalt als Leitmotiv. Beiträge der Akademie für Migration und Integration. Heft 14 (S. 81-92). Göttingen: V & R unipress.

Diversität und Erfolg von Organisationen.

Buche, A., Jungbauer-Gans, M., Niebuhr, A., & Peters, C. (2013).
Diversität und Erfolg von Organisationen. Zeitschrift für Soziologie 42(6), 483-501.

Stigma consciousness among the unemployed and prejudices against them: Development of two scales for the 7th wave of the "labour market and social security panel survey (PASS)".

Gurr, T., & Jungbauer-Gans, M. (2013).
Stigma consciousness among the unemployed and prejudices against them: Development of two scales for the 7th wave of the "labour market and social security panel survey (PASS)". Journal for Labour Market Research 46(4), 335-351.

Wandel der Gesundheitszufriedenheit von Erwerbstätigen (Changes in employed people's health satisfaction).

Jungbauer-Gans, M., & Krug, G. (2013).
Wandel der Gesundheitszufriedenheit von Erwerbstätigen (Changes in employed people's health satisfaction). Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft (Comparative Population Studies) 38(3), 583-616 (engl. 617-648).

Determinants of Success in Scientific Careers: Findings from the German Academic Labour Market.

Jungbauer-Gans, M., & Christiane G. (2013).
Determinants of Success in Scientific Careers: Findings from the German Academic Labour Market. Zeitschrift für Soziologie 42(1), 74-92.

Soziale Netzwerke und Filesharing.

Jungbauer-Gans, M., Gross, c., & Kriwy, P. (2013).
Soziale Netzwerke und Filesharing. In DGS (Hrsg.), Transnationale Vergesellschaftungen. 35. Kongress der DGS in Frankfurt am Main 2010 (S. 1–13). Wiesbaden: Springer VS (CD-Rom).

Veränderte Bedeutung meritokratischer Anforderungen in wissenschaftlichen Karrieren.

Jungbauer-Gans, M., & Gross, C. (2012).
Veränderte Bedeutung meritokratischer Anforderungen in wissenschaftlichen Karrieren. In M. Winter & C. Würmann (Hrsg.), Wettbewerb und Hochschulen. 6. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung in Wittenberg 2011. Die Hochschule 21 (Bd. 2/2012), (S. 245-259).

Sozialkapital als individuelle Ressource und Produkt gesellschaftlicher Rahmenbedingungen.

Gross, C., & Jungbauer-Gans, M. (2012).
Sozialkapital als individuelle Ressource und Produkt gesellschaftlicher Rahmenbedingungen. In F. Schubert & A. Knecht (Hrsg.), Ressourcen im Sozialstaat und in der sozialen Arbeit (S. 117-131). Stuttgart: Kohlhammer.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Zum Verhältnis von Hochschulforschung, Bildungs- und Sozialpolitik – Anforderungen, Erwartungen und Potentiale.

Jungbauer-Gans, M. (2018, September).
Zum Verhältnis von Hochschulforschung, Bildungs- und Sozialpolitik – Anforderungen, Erwartungen und Potentiale. Teilnahme an der Podiumsdiskussion auf der Tagung zur 21. Sozialerhebung "Vielfalt und Implikationen studentischer Lebenslagen", Hannover.

Übergangschancen in ein Masterstudium von Bildungsinländern und -ausländern im deutschen Hochschulsystem.

Jungbauer-Gans, M., & Lang, S. (2018, April).
Übergangschancen in ein Masterstudium von Bildungsinländern und -ausländern im deutschen Hochschulsystem. Vortrag auf dem 1. Kongress der Akademie für Soziologie, München.

Übergangschancen in ein Master-Studium. Haben Bachelor-Absolvent*innen mit Migrationshintergrund Nachteile?

Jungbauer-Gans, M. (2018, März).
Übergangschancen in ein Master-Studium. Haben Bachelor-Absolvent*innen mit Migrationshintergrund Nachteile? Universität Bern, Schweiz.

Arbeitsmarktforschung fördern. Themen, Daten, Infrastruktur.

Jungbauer-Gans, M. (2018, Februar).
Arbeitsmarktforschung fördern. Themen, Daten, Infrastruktur. Podiumsdiskussion auf der SAMF Jahrestagung in Berlin.

Digitalisierung und Diversität in der Hochschule - aktuelle Forschung zu den Effekten von Digitalisierung auf Teilhabe.

Jungbauer-Gans, M. (2017, Oktober).
Digitalisierung und Diversität in der Hochschule - aktuelle Forschung zu den Effekten von Digitalisierung auf Teilhabe. Bildungspolitisches Forum des Leibniz Forschungsverbunds Bildungspotenziale (LERN); Berlin.

Transitions From Bachelor to Master Programs: Do Immigrants Holding a German High School Diploma Still Have Disadvantages?

Jungbauer-Gans, M., & Lang, S. (2017, September).
Transitions From Bachelor to Master Programs: Do Immigrants Holding a German High School Diploma Still Have Disadvantages? Vortrag auf der 26th EAN Annual Conference, Gießen.

The "Student Life Cycle" - A New Panel Study for the Research in Higher Education.

Jungbauer-Gans, M., Carstensen, J., Muehleck, K., & Lang, S. (2017, September).
The "Student Life Cycle" - A New Panel Study for the Research in Higher Education. Posterpräsentation auf dem 25th Annual Workshop of the European Research Network on Transitions in Youth (TIY), Brüssel, Belgien.

Transitions From Bachelor to Master Programs: Do Immigrants Holding a German High School Diploma Still Have Disadvantages?

Jungbauer-Gans, M., & Lang, S. (2017, September).
Transitions From Bachelor to Master Programs: Do Immigrants Holding a German High School Diploma Still Have Disadvantages? Vortrag auf der Tagung "Pathways into, through and out of Higher Education. An International and Interdisciplinary Conference", Hannover.

How Individual Metrics are Used in Germany - Key Results and Consequences from Higher Education Research and Science Studies.

Jungbauer-Gans, M. (2017, Juli).
How Individual Metrics are Used in Germany - Key Results and Consequences from Higher Education Research and Science Studies. Vortrag auf dem Leopoldina Workshop "Quality First - How to Use Individual Research Metrics Responsibly", VW Stiftung, Hannover.

Challenges in Implementing a New Panel Study for the Research in Higher Education - The Case of the "Student Life Cycle".

Jungbauer-Gans, M., Carstensen, J., & Lang, S. (2017, Juli).
Challenges in Implementing a New Panel Study for the Research in Higher Education - The Case of the "Student Life Cycle". Vortrag auf der 7th Conference of the European Survey Research Association; Lissabon; Portugal.

The "Student Life Cycle" - A New Panel Study for the Research in Higher Education.

Jungbauer-Gans, M., Carstensen, J., & Lang, S. (2017, Juli).
The "Student Life Cycle" - A New Panel Study for the Research in Higher Education. Posterpräsentation auf der 7th Conference of the European Survey Research Association; Lissabon; Portugal.

Like a bridge over troubled water? Combining unexpected results from quantitative research with qualitative interview material by using quote matrixes.

Lang, S., Gurr, T., Jungbauer-Gans, M., & Gross, C. (2017, Juli).
Like a bridge over troubled water? Combining unexpected results from quantitative research with qualitative interview material by using quote matrixes. Vortrag auf der 7th Conference of the European Survey Research Association; Lissabon; Portugal.

Nicht-monetäre Bildungsrenditen - Das Nationale Bildungspanel.

Jungbauer-Gans, M. (2017, Mai).
Nicht-monetäre Bildungsrenditen - Das Nationale Bildungspanel. Ringvorlesung "Zwischen Humboldt und Bologna. Bildung im Widerstreit der Interessen", HTWK Leipzig.

Competences of First Year Students, Stress and Health Satisfaction.

Jungbauer-Gans, M., Carstensen, J., Gross, C., & Grüttner, M. (2017, März).
Competences of First Year Students, Stress and Health Satisfaction. Vortrag auf der Jahrestagung der Arbeitsgruppe Bildungsökonomie des Vereins für Sozialpolitik, Hannover.

Sozioökonomische Forschung und Dateninfrastruktur.

Jungbauer-Gans, M, (2016, Oktober).
Sozioökonomische Forschung und Dateninfrastruktur. Vortrag auf der Abschlusstagung des soeb 3 Forschungsverbunds, Berlin.
CV
Beruflicher Werdegang
Seit 01.09.2015

Wissenschaftliche Geschäftsführung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung sowie Professur für Empirische Hochschul- und Wissenschaftsforschung (W3) an der Leibniz Universität Hannover

01.10.2010 - 31.08.2015

Professur für Empirische Wirtschaftssoziologie (W3) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

01.10.2005 - 30.09.2010

Professur für Soziologie (W3) an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

2004 - 2005

Akademische Oberrätin am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

SoSe 2002 - WiSe 2003/04

Vertretung einer C3 Professur für Allgemeine Soziologie an der Bergischen Universität Wuppertal

1995 - 2002

Akademische Rätin am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

SoSe 1997

Gastprofessur an der University of Minnesota (beurlaubt an der Ludwig-Maximilians-Universität München)

WiSe 1996/97

Zusätzlich: Lehrauftrag an der Katholischen Universität Eichstätt

1989 - 1995

Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München am Lehrstuhl von Prof. Dr. Rolf Ziegler

Mehr erfahren Weniger anzeigen
Berufliche Ausbildung und akademische Grade
15.02.2002

Ernennung zur Privatdozentin an der Ludwig-Maximilians-Universität München

14.11.2001

Habilitation an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München; Habilitationsschrift zum Thema

Mitgliedschaften und Ämter
  • seit 2015: Stellv. Vorsitzende des Ausschusses für Hochschulstatistik des Statistischen Bundesamtes
  • seit 2014: Mitglied im Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD)
  • seit 2014: Mitglied im Netzwerkausschuss des Bildungspanels (NEPS)
  • 2014-2016: Mitglied im Projektbeirat des Projekts soeb 3-Projektverbund (ernannt vom BMBF)
  • 2014-2015: Mitglied im Projektbeirat Karrieren von Promovierten (DZHW, ernannt vom BMBF)
  • 2017-2021: Mitglied des Konzils der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • seit 2002: Mitglied der Sektion Modellbildung und Simulation der DGS (seit 2008 stellvertretende Sprecherin der Sektion)
  • seit 1998: Mitglied der ASA (American Sociological Association)
  • seit 1997: Mitglied der Sektion Medizin- und Gesundheitssoziologie der DGS (1997-2006, 2010-2012, 2014-2016 stellvertretende Sprecherin der Sektion, 2012-2014 Sprecherin)
  • seit 1994: Mitglied der DGS (Deutsche Gesellschaft für Soziologie)
Gutachtertätigkeit
  • seit 1995: Peer-Review für Zeitschrift für Sozialreform, International Journal of Public Health, European Sociological Review, Zeitschrift für Soziologie, Journal of Labour Market Research (Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung, davor Mitteilungen zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung), Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Österreichische Zeitschrift für Soziologie, Social Networks, Soziale Welt, European Societies
  • seit 2002: Gutachten für DFG, Thyssen-Stiftung, Studienstiftung des Volkes, VW Stiftung
  • 2013, 2014: Mitglied der Auswahlkommission des IAB Graduiertenprogramm (GradAB)
  • 2013: Mitglied der Begutachtungskommission der BMBF-Ausschreibung zu Hochschulforschung
  • 2013: Mitglied Akkreditierungskommission sozial- und geisteswissenschaftliche Studienfächer RWTH Aachen
  • 2009: Peer-Gutachten für Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
  • 2009: Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Sinus-Studie